Wichtige Überlegungen zur Verwendung des Tools für die Benutzerzuordnung

Ausnahmefälle

Die folgenden Sonderfälle werden protokolliert:

  1. Wenn ein Benutzer keine E-Mail-Adresse im profile/email-Feld seines jcr-Knotens hat, wird der betreffende Benutzer oder die betreffende Gruppe migriert, jedoch nicht zugeordnet.

  2. Wenn eine bestimmte E-Mail im Adobe Identity Management System (IMS) für die verwendete Organisations-ID nicht gefunden wird (oder wenn die IMS-ID aus einem anderen Grund nicht abgerufen werden kann), wird der betreffende Benutzer oder die betreffende Gruppe migriert, aber nicht zugeordnet.

  3. Wenn der Benutzer derzeit deaktiviert ist, wird er genauso behandelt, als wäre er nicht deaktiviert. Er wird normal zugeordnet und migriert und bleibt in der Cloud-Instanz deaktiviert.

  4. Wenn auf der Ziel-AEM Cloud Service-Instanz ein Benutzer mit demselben Benutzernamen (rep:principalName) wie einer der Benutzer in der Quell-AEM-Instanz vorhanden ist, wird der betreffende Benutzer oder die betreffende Gruppe nicht migriert.

Zusätzliche Überlegungen

  • Wenn die Einstellung Vorhandenen Inhalt in der Cloud-Instanz vor der Erfassung löschen festgelegt ist, werden bereits übertragene Benutzer in der Cloud Service-Instanz gelöscht und das gesamte vorhandene Repository wird neu erstellt, um Inhalte zu erfassen. Dadurch werden auch alle Einstellungen einschließlich der Berechtigungen für die Ziel-Cloud Service-Instanz zurückgesetzt. Dies gilt für einen Administrator, der der Gruppe Administratoren hinzugefügt wurde. Der Administrator muss der Gruppe Administratoren erneut hinzugefügt werden, um das Zugriffs-Token für CTT abzurufen.

  • Es wird empfohlen, alle vorhandenen Benutzer aus der Ziel-AEM Cloud Service-Instanz zu entfernen, bevor CTT mit Benutzerzuordnung ausgeführt wird. Dies dient dazu, Konflikte zwischen migrierenden Benutzern der Quell-AEM-Instanz und der Ziel-AEM-Instanz zu vermeiden. Die Konflikte treten während der Aufnahme auf, wenn derselbe Benutzer in der Quell-AEM-Instanz und in der Zielgruppe-AEM-Instanz vorhanden ist.

  • Wenn beim Auffüllen von Inhalten der Inhalt nicht übertragen wird, weil er sich seit der vorherigen Übertragung nicht geändert hat, werden auch die mit diesem Inhalt verknüpften Benutzer und Gruppen nicht übertragen, selbst wenn sich die Benutzer und Gruppen in der Zwischenzeit geändert haben. Dies liegt daran, dass Benutzer und Gruppen zusammen mit dem Inhalt, mit dem sie verknüpft sind, migriert werden.

  • Wenn die AEM as a Cloud Service-Zielinstanz einen Benutzer mit einem anderen Benutzernamen, aber derselben E-Mail-Adresse wie einer der Benutzer auf der AEM-Quellinstanz hat und die Benutzerzuordnung aktiviert ist, wird eine Fehlermeldung in die Protokolle geschrieben und der AEM-Quellbenutzer wird nicht übertragen, da auf dem Zielsystem nur ein Benutzer mit einer bestimmten E-Mail-Adresse zulässig ist.

  • Wenn zwei Benutzer auf der AEM-Quellinstanz die gleiche E-Mail-Adresse haben und die Benutzerzuordnung aktiviert ist, wird eine Fehlermeldung in die Protokolle geschrieben und einer der AEM-Quellbenutzer wird nicht übertragen, da auf dem Zielsystem nur ein Benutzer mit einer bestimmten E-Mail-Adresse zulässig ist.

Wie geht es weiter?

Nun, da Sie die wichtigen Überlegungen und Ausnahmefälle kennen, können Sie das Tool verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Verwendung des Tools für die Benutzerzuordnung.

Auf dieser Seite