Package Manager

Pakete bieten Ihnen die Möglichkeit, Repository-Inhalte zu importieren und zu exportieren. Sie können Pakete verwenden, um neue Inhalte zu installieren, Inhalte zwischen Instanzen auszutauschen und Repository-Inhalte zu sichern.

Mithilfe von Package Manager können Sie Pakete zu Entwicklungszwecken zwischen Ihrer AEM-Instanz und Ihrem lokalen Dateisystem übertragen.

Was sind Pakete?

Ein Paket ist eine ZIP-Datei, die Repository-Inhalte in einer serialisierten Form des Dateisystems enthält, die Vault-Serialisierung genannt wird und eine benutzerfreundliche und einfach zu bearbeitende Darstellung von Dateien und Ordnern bietet. Der im Paket enthaltene Inhalt wird mithilfe von Filtern definiert.

Ein Paket enthält auch Vault-Metadaten, einschließlich der Filterdefinitionen und Informationen zur Import-Konfiguration. Zusätzliche Inhaltseigenschaften, die nicht für die Paketextraktion verwendet werden, können mit in das Paket aufgenommen werden, z. B. eine Beschreibung, ein visuelles Bild oder ein Symbol. Diese zusätzlichen Inhaltseigenschaften dienen nur dem Verwender des Inhaltspakets und nur zu Informationszwecken.

HINWEIS

Pakete repräsentieren die aktuelle Version der Inhalte zum Zeitpunkt der Erstellung des Pakets. Sie umfassen keine früheren Versionen der Inhalte, die AEM im Repository speichert.

Pakete in AEM as a Cloud Service

Inhaltspakete, die für Programme von AEM as a Cloud Service erstellt wurden, müssen eine saubere Trennung zwischen unveränderlichem und veränderlichem Inhalt aufweisen. Daher kann Package Manager nur zur Verwaltung von Paketen mit Inhalten verwendet werden. Jeder Code muss über Cloud Manager bereitgestellt werden.

HINWEIS

Pakete können nur Inhalte enthalten. Jede Funktion (z. B. Inhalt, der unter gespeichert wird) /apps) muss wird mithilfe Ihrer CI/CD-Pipeline in Cloud Manager bereitgestellt.

WICHTIG

Die Benutzeroberfläche von Package Manager gibt möglicherweise die Fehlermeldung undefiniert zurück, wenn die Installation eines Pakets länger als 10 Minuten dauert.

Dies ist nicht auf einen Installationsfehler zurückzuführen, sondern auf eine Zeitüberschreitung, die es bei Cloud Service für alle Anfragen gibt.

Wiederholen Sie die Installation nicht, wenn ein solcher Fehler auftritt. Die Installation wird im Hintergrund korrekt ausgeführt. Würden Sie die Installation neu starten, könnten Konflikte durch mehrere gleichzeitige Importprozesse entstehen.

Weitere Informationen zum Verwalten von Paketen für AEMaaCS finden Sie im Dokument Bereitstellen für AEM as a Cloud Service im Benutzerhandbuch zur Bereitstellung.

Package Manager

Package Manager verwaltet die Pakete auf Ihrer AEM-Installation. Nachdem Sie die erforderlichen Berechtigungen zugewiesen haben, können Sie Package Manager für verschiedene Aktionen, u. a. zum Konfigurieren, Erstellen, Herunterladen und Installieren von Paketen, verwenden.

Erforderliche Berechtigungen

Um Pakete erstellen, ändern, hochladen und installieren zu können, müssen Benutzer über die entsprechenden Berechtigungen für die folgenden Knoten verfügen:

  • Vollständige Berechtigungen mit Ausnahme des Löschens auf /etc/packages
  • Der Knoten, der den Paketinhalt enthält
VORSICHT

Die Erteilung von Berechtigungen für Pakete kann zur Offenlegung sensibler Informationen und zu Datenverlust führen.

Um diese Risiken zu begrenzen, wird dringend empfohlen, bestimmte Gruppenberechtigungen nur für dedizierte Unterbäume zu gewähren.

Zugriff auf Package Manager

Sie haben drei Möglichkeiten, auf Package Manager zuzugreifen:

  1. Vom AEM Hauptmenü > Tools > Implementierung > Pakete
  2. Von CRXDE Lite unter Verwendung der oberen Umschaltleiste
  3. Direkt durch Zugreifen auf http://<host>:<port>/crx/packmgr/

Benutzeroberfläche von Package Manager

Package Manager ist in vier Hauptfunktionsbereiche unterteilt:

  • Linker Navigationsbereich: In diesem Bereich können Sie die Liste der Packages filtern und sortieren.
  • Paketliste: Dies ist die Liste der Pakete in Ihrer Instanz, die entsprechend der Auswahl im linken Navigationsbereich gefiltert und sortiert wurden.
  • Aktivitätsprotokoll: Dieses Bedienfeld ist zunächst minimiert und wird erweitert, um die Aktivität von Package Manager detailliert zu beschreiben, z. B. wenn ein Paket aufgebaut oder installiert wird. Unter der Registerkarte „Aktivitätsprotokoll“ sind weitere Schaltflächen für Folgendes verfügbar:
    • Protokoll löschen
    • Einblenden/ausblenden
  • Symbolleiste: Die Symbolleiste enthält Aktualisierungsschaltflächen für den linken Navigationsbereich und die Liste der Pakete sowie Schaltflächen zum Suchen, Erstellen und Hochladen von Paketen.

Benutzeroberfläche von Package Manager

Wenn Sie im linken Navigationsbereich auf eine Option klicken, wird die Paketliste sofort gefiltert.

Wenn Sie auf einen Paketnamen klicken, wird der Eintrag in der Paketliste erweitert, um weitere Details zum Paket anzuzeigen.

Erweiterte Paketdetails

Es gibt eine Reihe von Aktionen, die für ein Paket über die Schaltflächen der Symbolleiste ausgeführt werden können, welche verfügbar sind, wenn die Paketdetails erweitert werden.

Unterhalb der Schaltfläche Mehr stehen weitere Aktionen zur Verfügung.

Paketstatus

Jeder Eintrag in der Paketliste ist mit einem Statusindikator versehen, so dass Sie auf einen Blick den Status des Pakets erkennen können. Wenn Sie den Mauszeiger über den Status bewegen, wird eine QuickInfo mit Details zum Status angezeigt.

Paketstatus

Wenn das Paket geändert wurde oder noch nie aufgebaut wurde, wird der Status als Link angezeigt, über den schnell gehandelt werden kann, um das Paket neu zu aufzubauen oder zu installieren.

Paketeinstellungen

Ein Paket ist im Wesentlichen ein Satz von Filtern und den Repository-Daten, die auf diesen Filtern basieren. Mithilfe der Package Manager-Benutzeroberfläche können Sie auf ein Paket und dann auf die Schaltfläche Bearbeiten klicken, um die Details eines Pakets einschließlich der folgenden Einstellungen anzuzeigen.

Allgemeine Einstellungen

Sie können eine Vielzahl von Paketeinstellungen bearbeiten, um Informationen wie die Paketbeschreibung, Abhängigkeiten und Anbieterinformationen zu definieren.

Das Dialogfeld Paketeinstellungen ist über die Schaltfläche Bearbeiten beim Erstellen oder Bearbeiten eines Pakets verfügbar. Nachdem Sie Änderungen vorgenommen haben, klicken Sie auf Speichern.

Dialogfeld „Paket bearbeiten“, allgemeine Einstellungen

Feld Beschreibung
Name Der Name des Pakets
Gruppe Für die Organisation von Paketen können Sie den Namen einer neuen Gruppe eingeben oder eine bestehende Gruppe auswählen
Version Für die Version zu verwendender Text
Beschreibung Eine kurze Beschreibung des Pakets, das HTML-Markup zum Formatieren ermöglicht
Miniaturansicht Das Symbol, das mit der Paketliste angezeigt wird

Paketfilter

Filter identifizieren die Repository-Knoten, die in das Paket eingeschlossen werden sollen. Eine Filterdefinition legt die folgenden Informationen fest:

  • Den Stammpfad der einzufügenden Inhalte
  • Regeln, durch die spezifische Knoten unterhalb des Stammpfads eingeschlossen oder ausgeschlossen werden

Sie können Regeln mithilfe der Schaltfläche + hinzufügen. Sie können Regeln mithilfe der Schaltfläche - entfernen.

Regeln werden entsprechend ihrer Reihenfolge angewendet. Positionieren Sie sie daher mit den Schaltflächen Nach oben und Nach unten wie gewünscht.

Filter können keine oder mehr Regeln enthalten. Wenn keine Regeln definiert sind, enthält das Paket alle Inhalte unter dem Stammpfad.

Sie können eine oder mehrere Filterdefinitionen für ein Paket definieren. Verwenden Sie mehr als einen Filter, um Inhalte von mehreren Stammpfaden einzuschließen.

Registerkarte „Filter“

Beim Erstellen von Filtern können Sie einen Pfad definieren oder einen regulären Ausdruck verwenden, um alle Knoten anzugeben, die Sie ein- oder ausschließen möchten.

Regeltyp Beschreibung
include Wenn Sie ein Verzeichnis einschließen, werden dieses Verzeichnis und alle Dateien und Ordner in diesem Verzeichnis (d. h. die gesamte Unterstruktur) einbezogen, aber es werden keine anderen Dateien oder Ordner unter dem angegebenen Stammpfad einbezogen.
exclude Wird ein Verzeichnis ausgeschlossen, werden dieses Verzeichnis und alle Dateien und Ordner in diesem Verzeichnis (d. h. die gesamte Unterstruktur) ausgeschlossen.

Paketfilter werden meistens definiert, wenn Sie das Paket zum ersten Mal erstellen. Sie können jedoch auch später bearbeitet werden. Danach sollte das Paket neu aufgebaut werden, um seinen Inhalt basierend auf den neuen Filterdefinitionen zu aktualisieren.

TIPP

Ein Paket kann mehrere Filterdefinitionen enthalten, sodass sich Knoten von verschiedenen Orten einfach in einem Paket kombinieren lassen.

Abhängigkeiten

Registerkarte „Abhängigkeiten“

Feld Beschreibung Beispiel/Details
Getestet mit Der Produktname und die Version, auf die dieses Paket ausgerichtet ist oder mit denen es kompatibel ist. AEMaaCS
Behobene Probleme Ein Textfeld, in dem Details zu Fehlern aufgelistet werden können, die mit diesem Paket behoben wurden, ein Fehler pro Zeile -
Hängt ab von Führt andere Pakete auf, die erforderlich sind, damit das aktuelle Paket bei der Installation wie erwartet ausgeführt wird groupId:name:version
Ersetzt Eine Liste veralteter Pakete, die dieses Paket ersetzt groupId:name:version

Erweiterte Einstellungen

Registerkarte „Erweiterte Einstellungen“

Feld Beschreibung Beispiel/Details
Name Der Name des Anbieters des Pakets WKND Media Group
URL URL des Anbieters https://wknd.site
Link Paketspezifischer Link zu einer Anbieterseite https://wknd.site/package/
Erfordert Definiert, ob bei der Installation des Pakets Einschränkungen bestehen Admin: Das Paket darf nur mit Administratorrechten installiert werden
Neustart: AEM muss nach der Installation des Pakets neu gestartet werden
AC-Verwaltung Legt fest, wie die im Paket definierten Zugriffssteuerungsinformationen beim Importieren des Pakets verarbeitet werden Ignorieren: Beibehalten von ACLs im Repository
Überschreiben: Überschreiben von ACLs im Repository
Zusammenführen: Beide ACL-Sätze zusammenführen
MergePreserve: Zusammenführen der Zugriffskontrolle im Inhalt mit der im Paket enthaltenen durch Hinzufügen der Zugriffssteuerungseinträge von Prinzipalen, die nicht im Inhalt vorhanden sind
Löschen: Löschen von ACLs

Paket-Screenshots

Sie können mehrere Screenshots an Ihr Paket anhängen, um eine visuelle Darstellung des Inhalts zu erhalten.

Registerkarte „Screenshots“

Paketaktionen

Es gibt viele Aktionen, die mit einem Paket durchgeführt werden können.

Erstellen eines Pakets

  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Klicken Sie auf Paket erstellen.

    TIPP

    Wenn Ihre Instanz viele Pakete hat, kann es eine Ordnerstruktur geben. In solchen Fällen ist es einfacher, zum erforderlichen Zielordner zu navigieren, bevor Sie das neue Paket erstellen.

  3. Geben Sie im Dialogfeld Neues Paket die folgenden Felder ein:

    Dialogfeld „Neues Paket“

    • Paketname: Wählen Sie einen beschreibenden Namen aus, über den Sie (und andere) die Inhalte des Pakets leicht identifizieren können.

    • Version: Ein Textfeld zur Eingabe einer Version. Diese wird an den Paketnamen angehängt, um den Namen der ZIP-Datei zu bilden.

    • Gruppe: Dies ist der Name der Zielgruppe (oder des Ordners). Gruppen helfen Ihnen bei der Organisation Ihrer Pakete. Es wird ein Ordner für die Gruppe angelegt, falls er noch nicht vorhanden ist. Wenn Sie keinen Gruppennamen eingeben, wird das Paket in der Hauptpaketliste erstellt.

  4. Klicken Sie auf OK, um das Paket zu erstellen.

  5. AEM listet das neue Paket oben in der Liste der Pakete auf.

    Neues Paket

  6. Klicken Sie auf Bearbeiten, um den Paketinhalt zu definieren. Klicken Sie auf Speichern, nachdem Sie die Bearbeitung der Einstellungen abgeschlossen haben.

  7. Sie können nun das Paket aufbauen.

Es ist nicht zwingend erforderlich, das Paket sofort nach seiner Erstellung aufzubauen. Ein nicht aufgebautes Paket enthält keinen Inhalt und besteht nur aus den Filterdaten und anderen Metadaten des Pakets.

Aufbauen eines Pakets

Ein Paket wird oft gleich beim Erstellen des Pakets aufgebaut, aber Sie können zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehren, um das Paket entweder aufzubauen oder neu aufzubauen. Dies kann nützlich sein, wenn sich der Inhalt im Repository geändert hat oder sich die Paketfilter geändert haben.

  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Öffnen Sie die Paketdetails in der Paketliste, indem Sie auf den Paketnamen klicken.

  3. Klicken Sie auf Aufbauen. Ein Dialogfeld fordert Sie auf zu bestätigen, dass Sie das Paket aufbauen möchten, da eventuell vorhandene Paketinhalte überschrieben werden.

  4. Klicken Sie auf OK. AEM baut das Paket auf und listet alle zum Paket hinzugefügten Inhalte so auf, wie dies in der Aktivitätenliste der Fall ist. Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, zeigt AEM eine Bestätigung an, dass das Paket aufgebaut wurde. Zudem aktualisiert AEM die Paketlisteninformationen (wenn Sie das Dialogfeld schließen).

Bearbeiten eines Pakets

Nachdem ein Paket in AEM hochgeladen wurde, können Sie seine Einstellungen ändern.

  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Öffnen Sie die Paketdetails in der Paketliste, indem Sie auf den Paketnamen klicken.

  3. Klicken Sie auf Bearbeiten und aktualisieren Sie die Paketeinstellungen nach Bedarf.

  4. Klicken Sie zum Speichern auf Speichern.

Möglicherweise müssen Sie das Paket neu aufbauen, um seinen Inhalt auf Grundlage der von Ihnen vorgenommenen Änderungen zu aktualisieren.

Neuverpacken eines Pakets

Sobald ein Paket aufgebaut wurde, kann es neu verpackt werden. Beim Neuverpacken werden die Paketinformationen wie Miniaturansicht, Beschreibung usw. geändert, ohne dass der Inhalt des Pakets geändert wird.

  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Öffnen Sie die Paketdetails in der Paketliste, indem Sie auf den Paketnamen klicken.

  3. Klicken Sie auf Bearbeiten und aktualisieren Sie die Paketeinstellungen nach Bedarf.

  4. Klicken Sie zum Speichern auf Speichern.

  5. Wenn Sie auf Weiter > Neu verpacken klicken, erscheint ein Dialogfeld, das Sie zur Bestätigung auffordert.

Anzeigen anderer Paketversionen

Da jede Version eines Pakets in der Liste ebenso wie jedes andere Paket angezeigt wird, kann Package Manager andere Versionen eines ausgewählten Pakets finden.

  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Öffnen Sie die Paketdetails in der Paketliste, indem Sie auf den Paketnamen klicken.

  3. Wenn Sie auf Mehr > Andere Versionen klicken, öffnet sich ein Dialogfeld mit einer Liste von anderen Versionen desselben Pakets mit Statusinformationen.

Anzeigen von Paketinhalten und Testen der Installation

Nach dem Aufbau eines Pakets können Sie dessen Inhalt anzeigen.

  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Öffnen Sie die Paketdetails in der Paketliste, indem Sie auf den Paketnamen klicken.

  3. Um den Inhalt anzuzeigen, klicken Sie auf Mehr > Inhalt, und der Package Manager listet den gesamten Inhalt des Pakets im Aktivitätsprotokoll auf.

    Paketinhalt

  4. Klicken Sie auf Mehr > Installation testen, um einen Probelauf der Installation durchzuführen. Package Manager berichtet im Aktivitätsprotokoll die Ergebnisse so, als ob die Installation durchgeführt worden wäre.

    Testen der Installation

Herunterladen von Paketen in das Dateisystem

  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Öffnen Sie die Paketdetails in der Paketliste, indem Sie auf den Paketnamen klicken.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Herunterladen oder auf den verknüpften Dateinamen des Pakets im Bereich mit den Paketdetails.

  4. AEM lädt das Paket auf Ihren Computer herunter.

Hochladen von Paketen vom Dateisystem

  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Klicken Sie auf den Gruppenordner, in den Sie das Paket hochladen wollen.

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche Paket hochladen.

  4. Geben Sie die erforderlichen Informationen zum hochgeladenen Paket an.

    Dialogfeld „Paket hochladen“

    • Paket: Verwenden Sie die Schaltfläche Durchsuchen…, um das gewünschte Paket aus Ihrem lokalen Dateisystem auszuwählen.
    • Hochladen erzwingen: Wenn bereits ein Paket mit diesem Namen existiert, erzwingt diese Option das Hochladen und überschreibt das vorhandene Paket.
  5. Wenn Sie auf OK klicken, wird das ausgewählte Paket hochgeladen und die Paketliste entsprechend aktualisiert.

Der Paketinhalt ist jetzt in AEM vorhanden. Um den Inhalt jedoch verfügbar zu machen, müssen Sie sicherstellen, dass Sie das Paket installieren.

Validieren von Paketen

Da Pakete vorhandene Inhalte ändern können, ist es oft nützlich, diese Änderungen vor der Installation zu validieren.

Validierungsoptionen

Package Manager kann die folgenden Validierungen durchführen:

Validieren von OSGi-Paketimporten
HINWEIS

Da Pakete nicht zum Bereitstellen von Code in AEMaaCS verwendet werden können, ist die Validierung von OSGi-Paketimporten nicht erforderlich.

Prüfumfang

Diese Validierung prüft das Paket auf JAR-Dateien (OSGi-Bundles), extrahiert deren manifest.xml-Datei (die die versionierten Abhängigkeiten enthält, die für das OSGi-Bundle erforderlich sind) und stellt sicher, dass die AEM-Instanz die Abhängigkeiten mit den richtigen Versionen exportiert.

Berichterstellung

Eventuelle versionierte Abhängigkeiten, die von der AEM-Instanz nicht erfüllt werden können, werden im Aktivitätsprotokoll von Package Manager aufgeführt.

Fehlerstatus

Sind die Abhängigkeiten nicht erfüllt, werden die OSGi-Bundles im Paket mit diesen Abhängigkeiten nicht gestartet. Dies führt zu einer fehlerhaften Implementierung des Programms, da alle auf dem nicht gestarteten OSGi-Bundle basierenden Prozesse nicht ordnungsgemäß funktionieren.

Fehlerbehebung

Um Fehler aufgrund nicht erfüllter OSGi-Bundles zu beheben, muss die Abhängigkeitsversion in dem Bundle mit nicht erfüllten Importen angepasst werden.

Bestätigen von Überlagerungen
HINWEIS

Da Pakete nicht zum Bereitstellen von Code in AEMaaCS verwendet werden können, ist die Validierung von Überlagerungen nicht erforderlich.

Prüfumfang

Diese Validierung ermittelt, ob das zu installierende Paket eine Datei enthält, die bereits in der AEM-Zielinstanz überlagert ist.

Beispiel: Bei einer bestehenden Überlagerung unter /apps/sling/servlet/errorhandler/404.jsp ändert ein Paket, das /libs/sling/servlet/errorhandler/404.jsp enthält, die vorhandene Datei unter /libs/sling/servlet/errorhandler/404.jsp.

Reporting

Solche Überlagerungen werden im Aktivitätsprotokoll von Package Manager beschrieben.

Fehlerstatus

Ein Fehlerstatus bedeutet, dass das Paket versucht, eine bereits überlagerte Datei bereitzustellen. Die Änderungen im Paket werden somit durch die Überlagerung überschrieben (und „ausgeblendet“) und nicht umgesetzt.

Fehlerbehebung

Zur Behebung dieses Problems muss der Verantwortliche für die Überlagerungsdatei unter /apps die Änderungen an der überlagerten Datei unter /libs überprüfen, die Änderungen nach Bedarf in die Überlagerung ( /apps) integrieren und dann die überlagerte Datei erneut bereitstellen.

HINWEIS

Der Validierungsmechanismus kann nicht abgleichen, ob der überlagerte Inhalt ordnungsgemäß in die Überlagerungsdatei integriert wurde. Daher berichtet diese Validierung auch weiterhin über Konflikte, selbst wenn die erforderlichen Änderungen vorgenommen wurden.

Bestätigen von ACLs

Prüfumfang

Diese Validierung prüft, welche Berechtigungen hinzugefügt werden, wie diese verarbeitet werden (zusammenführen/ersetzen) und ob sie sich auf aktuelle Berechtigungen auswirken.

Berichterstellung

Die Berechtigungen werden im Aktivitätsprotokoll von Package Manager beschrieben.

Fehlerstatus

Die Angabe von expliziten Fehlern ist nicht möglich. Die Validierung gibt lediglich an, ob durch Installieren des Pakets neue ACL-Berechtigungen hinzugefügt oder aktuelle beeinträchtigt werden.

Fehlerbehebung

Anhand der von der Validierung bereitgestellten Informationen können die betroffenen Knoten in CRXDE überprüft und die ACLs nach Bedarf im Paket angepasst werden.

VORSICHT

Als Best Practice wird empfohlen, dass Pakete keine Auswirkungen auf von AEM bereitgestellte ACLs haben sollten, da dies möglicherweise zu unerwartetem Verhalten führen kann.

Durchführen der Validierung

Die Validierung von Paketen kann auf zweierlei Weise erfolgen:

Führen Sie die Validierung stets nach dem Hochladen und vor dem Installieren eines Pakets durch.

Paketvalidierung über Package Manager
  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Öffnen Sie die Paketdetails in der Paketliste, indem Sie auf den Paketnamen klicken.

  3. Um das Paket zu validieren, klicken Sie auf Mehr > Überprüfen.

  4. Aktivieren Sie im angezeigten modalen Dialogfeld das Kontrollkästchen der gewünschten Validierungstypen und starten Sie die Validierung durch Klicken auf Überprüfen.

  5. Die ausgewählten Validierungen werden dann ausgeführt und die Ergebnisse werden im Aktivitätsprotokoll von Package Manager angezeigt.

Paketvalidierung über HTTP-POST-Anfrage

Die POST-Anfrage hat folgendes Format.

https://<host>:<port>/crx/packmgr/service.jsp?cmd=validate&type=osgiPackageImports,overlays,acls

Der Parameter type kann eine ungeordnete und durch Kommas getrennte Liste aus folgenden Elementen sein:

  • osgiPackageImports
  • overlays
  • acls

Der Wert von type ist standardmäßig osgiPackageImports, falls kein anderer Wert ausdrücklich angegeben wird.

Wenn Sie cURL verwenden, führen Sie eine Anweisung ähnlich der folgenden aus:

curl -v -X POST --user admin:admin -F file=@/Users/SomeGuy/Desktop/core.wcm.components.all-1.1.0.zip 'http://localhost:4502/crx/packmgr/service.jsp?cmd=validate&type=osgiPackageImports,overlays,acls'

Bei der Validierung über eine POST-Anfrage wird die Antwort als JSON-Objekt zurückgesendet.

Anzeigen der Paketabdeckung

Pakete werden durch ihre Filter definiert. Sie können Package Manager anweisen, Filter eines Pakets auf Ihren vorhandenen Repository-Inhalt anzuwenden, um anzuzeigen, welcher Inhalt des Repositorys von der Filterdefinition des Pakets abgedeckt wird.

  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Öffnen Sie die Paketdetails in der Paketliste, indem Sie auf den Paketnamen klicken.

  3. Klicken Sie auf Mehr > Abdeckung.

  4. Die Details zur Abdeckung sind im Aktivitätsprotokoll aufgeführt.

Installieren von Paketen

Beim Hochladen eines Pakets wird nur der Paketinhalt zum Repository hinzugefügt, das Paket ist jedoch nicht verfügbar. Sie müssen das hochgeladene Paket installieren, um den Inhalt des Pakets verwenden zu können.

VORSICHT

Beim Installieren eines Pakets können vorhandene Inhalte überschrieben oder gelöscht werden. Laden Sie ein Paket nur hoch, wenn Sie sich sicher sind, dass dadurch keine benötigten Inhalte gelöscht oder überschrieben werden.

Vor der Installation Ihres Pakets erstellt Package Manager automatisch ein Snapshot-Paket, das den Inhalt enthält, der überschrieben wird. Dieser Snapshot wird wieder installiert, wenn Sie das Paket deinstallieren.

  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Öffnen Sie in der Paketliste die Paketdetails des Pakets, das Sie installieren möchten, indem Sie auf den Paketnamen klicken.

  3. Klicken Sie entweder auf die Schaltfläche Installieren in den Paketdetails oder auf den Link Installieren im Paketstatus.

  4. Es erscheint ein Dialogfeld, in dem Sie zur Bestätigung aufgefordert werden und zusätzliche Optionen angeben können.

    • Nur extrahieren: Das Paket wird nur extrahiert, sodass kein Snapshot erstellt wird und daher keine Deinstallation möglich ist.
    • Speicherschwelle: Anzahl der transienten Knoten, bis das automatische Speichern ausgelöst wird (erhöhen Sie die Anzahl, wenn Sie Ausnahmen für gleichzeitige Änderungen feststellen)
    • Unterpakete extrahieren: Aktiviert die automatische Extraktion von Unterpaketen
    • Verwaltung der Zugriffssteuerung: Gibt an, wie die im Paket definierten Zugriffssteuerungsinformationen verarbeitet werden, wenn das Paket installiert wird (die Optionen sind die gleichen wie bei den erweiterten Paketeinstellungen)
    • Umgang mit Abhängigkeiten: Legt fest, wie Abhängigkeiten während der Installation verarbeitet werden
  5. Klicken Sie auf Installieren.

  6. Im Aktivitätsprotokoll wird der Fortschritt der Installation beschrieben.

Sobald die Installation abgeschlossen und erfolgreich war, wird die Paketliste aktualisiert und das Wort Installiert im Paketstatus angezeigt.

Neuinstallation von Paketen

Bei der Neuinstallation von Paketen werden für ein bereits installiertes Paket die gleichen Schritte durchgeführt, die auch bei der Erstinstallation des Pakets durchgeführt werden.

Dateisystembasiertes Hochladen und Installieren

Sie können bei der Installation von Paketen ganz auf Package Manager verzichten. AEM kann Pakete erkennen, die an einem bestimmten Speicherort im lokalen Dateisystem des Host-Computers abgelegt werden, und diese automatisch hochladen und installieren.

  1. Unter dem AEM Installationsordner befindet sich ein Ordner crx-quicksart neben der JAR-Datei und der license.properties-Datei. Erstellen Sie einen Ordner mit dem Namen install under crx-quickstart, was zu einem Pfad <aem-home>/crx-quickstart/install führt.

  2. Fügen Sie in diesem Ordner Ihre Pakete hinzu. Sie werden automatisch auf Ihre Instanz hochgeladen und dort installiert.

  3. Nach dem Hochladen und der Installation können Sie die Pakete in Package Manager sehen, als hätten Sie sie über die Package Manager-Benutzeroberfläche installiert.

Wenn die Instanz ausgeführt wird, beginnen das Hochladen und die Installation sofort, wenn Sie sie zum Paket zum Ordner install hinzufügen

Wenn die Instanz nicht ausgeführt wird, werden Pakete, die sich im Ordner install befinden, beim Start in alphabetischer Reihenfolge installiert.

Deinstallieren von Paketen

Durch die Deinstallation eines Pakets wird der Inhalt des Repositorys auf den Schnappschuss zurückgesetzt, der von Package Manager vor der Installation automatisch erstellt wurde.

  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Öffnen Sie die Paketdetails des Pakets, das Sie deinstallieren möchten, indem Sie in der Paketliste auf den Paketnamen klicken.

  3. Klicken Sie auf Mehr > Deinstallieren, um den Inhalt dieses Pakets aus dem Repository zu entfernen.

  4. Es wird ein Dialogfeld mit einer Liste aller vorgenommenen Änderungen und der Aufforderung zur Bestätigung angezeigt.

  5. Das Paket wird entfernt und durch den Snapshot ersetzt. Der Fortschritt des Prozesses wird im Aktivitätsprotokoll angezeigt.

Löschen von Paketen

Beim Löschen eines Pakets werden nur dessen Details aus Package Manager gelöscht. Falls dieses Paket bereits installiert wurde, werden die installierten Inhalte nicht gelöscht.

  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Öffnen Sie die Paketdetails des Pakets, das Sie aus der Paketliste löschen möchten, indem Sie auf den Paketnamen klicken.

  3. Daraufhin werden sie von AEM aufgefordert zu bestätigen, dass Sie das Paket löschen möchten. Klicken Sie auf OK, um den Löschvorgang zu bestätigen.

  4. Die Paketinformationen werden gelöscht und die Details im Aktivitätsprotokoll aufgeführt.

Replizieren von Paketen

Replizieren Sie den Inhalt eines Pakets, um es auf der Veröffentlichungsinstanz zu installieren.

  1. Greifen Sie auf Package Manager zu.

  2. Öffnen Sie die Paketdetails des Pakets, das Sie replizieren möchten, in der Paketliste, indem Sie auf den Paketnamen klicken.

  3. Klicken Sie auf Mehr > Replizieren.

  4. Das Paket wird repliziert und Details im Aktivitätsprotokoll aufgeführt.

Software-Verteilung

AEM-Pakete können verwendet werden, um Inhalte über AEMaaCS-Umgebungen hinweg zu erstellen und freizugeben.

Software-Verteilung stellt AEM-Pakete für die Verwendung im lokalen AEM SDK zur Entwicklung bereit. AEM-Pakete, die über Software-Verteilung bereitgestellt werden, dürfen nicht in Cloud-Umgebungen von AEMaaCS installiert werden, es sei denn, dies wird ausdrücklich vom Adobe-Support genehmigt.

Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zur Software-Verteilung.

Auf dieser Seite