Konfigurieren von Microsoft Dynamics 365 und Salesforce-Cloud-Services

Experience Manager Forms Data Integration bietet Microsoft Dynamics 365 und Salesforce-Cloud-Services zur Integration adaptiver Formulare in vordefinierte Formulardatenmodelle. Die adaptiven Formulare können dann mit Microsoft Dynamics 365- und Salesforce-Servern interagieren, um Geschäfts-Workflows zu ermöglichen. Zum Beispiel:

  • Schreiben von Daten in Microsoft Dynamics 365 und Salesforce bei Übermittlung von adaptiven Formularen
  • Schreiben von Daten in Microsoft Dynamics 365 und Salesforce durch benutzerdefinierte Entitäten, die im Formulardatenmodell definiert sind, und umgekehrt
  • Abfragen eines Microsoft Dynamics 365- und Salesforce-Servers nach Daten und Befüllen adaptiver Formulare
  • Lesen von Daten vom Microsoft Dynamics 365- und Salesforce-Server

Microsoft Dynamics 365- und Salesforce-Cloud-Services und Formulardatenmodelle sind vorkonfiguriert auf dem AEM Forms-Server verfügbar, nachdem Sie ein Entwicklungsprojekt für Forms auf der Grundlage des Experience Manager-Archetyps eingerichtet haben.

HINWEIS

Microsoft Dynamics 365- und Salesforce-Cloud-Services und Formulardatenmodelle sind nur dann vorkonfiguriert verfügbar, wenn Sie ein Experience Manager Forms as a Cloud Service-Projekt einrichten, das auf AEM-Archetyp 30 oder höher basiert.

Konfigurieren von Salesforce-Cloud-Services

Stellen Sie vor dem Konfigurieren von Salesforce-Cloud-Services sicher, dass Sie die folgenden Aufgaben ausführen:

  • Erstellen Sie eine verbundene OAuth-fähige Salesforce Anwendung. Wenn Sie die verbundene Salesforce-Anwendung erstellen, geben Sie die Callback-URL im folgenden Format an:

    https://'[server]:[port]'/libs/fd/fdm/gui/components/admin/fdmcloudservice/createcloudconfigwizard/cloudservices.html
    

    Server und Port beziehen sich auf den Host-Namen und die Port-Nummer des AEM Forms-Servers.

  • Geben Sie beim Erstellen der verbundenen Salesforce-Anwendung full und offline_access als Werte für den OAuth-Umfang an.

  • Notieren Sie sich die Werte für die Client-ID (als Consumer Key bezeichnet) und das Client-Geheimnis (als Consumer Secret bezeichnet) für die verbundene Anwendung.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Salesforce-Cloud-Service zu konfigurieren:

  1. Gehen Sie in der AEM Forms-Autoreninstanz zu Tools hammer > Cloud-Services > Data Sources. Die Liste der verfügbaren Wrapper-Ordner enthält einen Ordner mit dem Titel, der beim Erstellen des AEM-Archetyp-Projekts für DappTitle angegeben wurde.
  2. Tippen Sie auf den Ordnernamen, wählen Sie Salesforce Cloud Config aus, und tippen Sie auf Eigenschaften.
  3. Auf der Registerkarte Authentifizierungseinstellungen:
    1. Geben Sie die Salesforce-Domain-URL im Feld Host an. Beispiel: [Domain-name].my.salesforce.com.
    2. Geben Sie die Client-ID (als Consumer Key bezeichnet) und das Client-Geheimnis (als Consumer Secret bezeichnet) für die verbundene Anwendung an.
    3. Geben Sie full offline_access (full- und offine_access -Werte, durch ein Leerzeichen getrennt) im Feld Autorisierungsumfang an.
    4. Tippen Sie auf Verbindung zu OAuth herstellen. Sie werden zur Anmeldungsseite von Microsoft Dynamics umgeleitet.
    5. Melden Sie sich mit Ihren Salesforce-Anmeldeinformationen an und lassen Sie zu, dass die Cloud-Service-Konfiguration eine Verbindung zum Salesforce-Service herstellt. Wenn die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde, werden Sie zur Seite „Salesforce-Cloud-Service-Konfiguration“ weitergeleitet, auf der eine Erfolgsmeldung angezeigt wird.
  4. Tippen Sie auf Speichern und schließen, um die Konfiguration abzuschließen.

Zugreifen auf das vorkonfigurierte Salesforce-Formulardatenmodell

Ein vorkonfiguriertes Salesforce-Formulardatenmodell ist auf dem AEM Forms-Server verfügbar, nachdem Sie ein Entwicklungsprojekt für Forms basierend auf dem Experience Manager-Archetyp eingerichtet haben.

Um auf das Formulardatenmodell zuzugreifen, gehen Sie zu Adobe Experience Manager > Forms > Datenintegrationen. Die Liste der verfügbaren Ordner enthält einen Ordner mit dem Titel, der beim Erstellen des AEM-Archetyp-Projekts für DappTitle angegeben wurde. Tippen Sie auf den Ordnernamen, wählen Sie das Salesforce-Datenmodell aus, und tippen Sie auf das Symbol „Bearbeiten“ Bearbeiten, um das Formulardatenmodell anzuzeigen.

Nach der Konfiguration des Salesforce Cloud Config-Services können Sie adaptive Formulare mit dem vordefinierten Salesforce-Datenmodell integrieren.

Konfigurieren von Microsoft Dynamics 365-Cloud-Services

Stellen Sie vor dem Konfigurieren des Microsoft Dynamics 365-Cloud-Services sicher, dass Sie die folgenden Aufgaben ausführen:

  • Registrieren Sie eine Anwendung für Microsoft Dynamics 365 mit Azure Active Directory. Wenn Sie die verbundene Microsoft Dynamics 365-Anwendung erstellen, geben Sie die Antwort-URLs im folgenden Format an:

    https://'[server]:[port]'/libs/fd/fdm/gui/components/admin/fdmcloudservice/createcloudconfigwizard/cloudservices.html
    

    Server und Port beziehen sich auf den Host-Namen und die Port-Nummer des AEM Forms-Servers.

  • Notieren Sie sich die Werte für die Client-ID (die auch als Anwendungs-ID bezeichnet wird) und das Client-Geheimnis für die verbundene Anwendung.

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um den Microsoft Dynamics 365-Cloud-Service zu konfigurieren:

  1. Gehen Sie in der AEM Forms-Autoreninstanz zu Tools hammer > Cloud-Services > Data Sources. Die Liste der verfügbaren Wrapper-Ordner enthält einen Ordner mit dem Titel, der beim Erstellen des AEM-Archetyp-Projekts für DappTitle angegeben wurde.
  2. Tippen Sie auf den Ordnernamen, wählen Sie Microsoft Dynamics 365 Cloud Config aus, und tippen Sie auf Eigenschaften.
  3. Auf der Registerkarte Authentifizierungseinstellungen:
    1. Geben Sie den Wert für das Feld Service-Stamm ein. Wechseln Sie zur Dynamics-Instanz und navigieren Sie zu Entwickler-Ressourcen, um den Wert für das Feld „Service-Stamm“ anzuzeigen. Zum Beispiel: https://<tenant-name>.dynamics.com/api/data/v9.1/

    2. Geben Sie die Client-ID (als Anwendungs-ID bezeichnet) und das Client-Geheimnis für die verbundene Anwendung an.

    3. Ersetzen Sie {tenant} durch eine Mandantenkennung in den Feldern OAuth-URL, Aktualisierungstoken-URL und Zugriffstoken-URL.

    4. Sie müssen die Dynamics-Instanz-URL im Feld Ressource angeben, um Microsoft Dynamics mit einem Formulardatenmodell zu konfigurieren. Verwenden Sie die Service-Stamm-URL, um die URL der Dynamics-Instanz abzuleiten. Zum Beispiel https://<tenant-name>.dynamics.com.

    5. Geben Sie die openid im Feld Autorisierungsumfang für den Autorisierungsprozess in Microsoft Dynamics 365 an.

    6. Melden Sie sich mit Ihren Microsoft Dynamics 365-Anmeldeinformationen an und lassen Sie zu, dass die Cloud-Service-Konfiguration eine Verbindung zum Microsoft Dynamics 365-Service herstellt. Wenn die Verbindung erfolgreich hergestellt wurde, werden Sie zur Seite „Microsoft Dynamics 365-Cloud-Service-Konfiguration“ weitergeleitet, auf der eine Erfolgsmeldung angezeigt wird.

  4. Tippen Sie auf Speichern und schließen, um die Konfiguration abzuschließen.

Zugreifen auf das vorkonfigurierte Microsoft Dynamics 365-Formulardatenmodell

Ein vorkonfiguriertes Microsoft Dynamics 365-Formulardatenmodell ist auf dem AEM Forms-Server verfügbar, nachdem Sie ein Entwicklungsprojekt für Forms basierend auf dem Experience Manager-Archetyp eingerichtet haben.

Um auf das Formulardatenmodell zuzugreifen, gehen Sie zu Adobe Experience Manager > Forms > Datenintegrationen. Die Liste der verfügbaren Ordner enthält einen Ordner mit dem Titel, der beim Erstellen des AEM-Archetyp-Projekts für DappTitle angegeben wurde. Tippen Sie auf den Ordnernamen, wählen Sie das Microsoft Dynamics 365-Datenmodell aus, und tippen Sie auf das Symbol „Bearbeiten“ Bearbeiten, um das Formulardatenmodell anzuzeigen.

Nach der Konfiguration des Microsoft Dynamics 365 Cloud Config-Services können Sie adaptive Formulare mit dem vordefinierten Microsoft Dynamics 365-Datenmodell integrieren.

Auf dieser Seite