Wesentliche Änderungen für bestehende Adobe Experience Manager Forms-Benutzer

Adobe Experience Manager Forms as a Cloud Service enthält einige wichtige Änderungen an bestehenden Funktionen im Vergleich zu Adobe Experience Manager Forms On-Premise- und Adobe-Managed Service-Umgebungen. Die wichtigsten Unterschiede sind im Folgenden aufgeführt:

  • Der Service bietet eine lokale und eine Cloud-native Entwicklungsumgebung. Sie können eine lokale Entwicklungsumgebung verwenden, um benutzerdefinierten Code, Komponenten, Vorlagen, Designs, adaptive Formulare und andere Assets zu entwickeln und zu testen, bevor Sie diese Assets in einer Cloud-Umgebung bereitstellen. Auf diese Weise wird der Entwicklungsprozess beschleunigt.

  • AEM as Cloud Service wird mit einem integrierten CDN ausgeliefert. Der Hauptzweck besteht darin, die Latenz zu verringern, indem zwischengespeicherte Inhalte von den CDN-Knoten in der Nähe des Browsers bereitgestellt werden. Es ist vollständig verwaltet und für eine optimale Leistung von AEM-Programmen konfiguriert.

  • Eine Cloud-native Umgebung verfügt nicht über Web Console (Konfigurations-Manager). Sie können das AEM Forms as a Cloud Service SDK verwenden, um Konfigurationen und eine CI/CD-Pipeline zur Bereitstellung der Konfiguration für Ihre Cloud Service-Instanz zu generieren.

  • Die URL-Konvention von lokalisierten adaptiven Formularen unterstützt nun die Angabe eines Gebietsschemas in der URL. Die neue URL-Konvention ermöglicht das Caching lokalisierter Formulare in einem Dispatcher oder CDN. Verwenden Sie in der Cloud Service-Umgebung, um die lokalisierte Version eines adaptiven Formulars anzufordern, das URL-Format http://host:port/content/forms/af/<afName>.<locale>.html statt http://host:port/content/forms/af/afName.html?afAcceptLang=<locale>. Adobe empfiehlt die Verwendung von Dispatcher- oder CDN-Caching. Auf diese Weise wird das Rendern vorausgefüllter Formulare beschleunigt.

  • Bei der Formularvorbefüllung werden Daten mit einem adaptiven Formular auf einem Client zusammengeführt. Der Zeitaufwand für das Vorbefüllen eines adaptiven Formulars wird dadurch verringert. Sie können jederzeit konfigurieren, dass die Zusammenführung auf dem Adobe Experience Manager Forms-Server ausgeführt wird.

  • E-Mail unterstützt standardmäßig nur HTTP- und HTTPS-Protokolle. Kontaktieren Sie das Support-Team, um Ports für den Versand von E-Mails und das SMTP-Protokoll für Ihre Umgebung zu aktivieren.

  • Adobe Experience Manager Forms as a Cloud Service bietet eine Vielzahl neuer Funktionen und Möglichkeiten für Ihre AEM-Projekte. Es sind jedoch einige Änderungen erforderlich, damit Adobe Experience Manager-Maven-Projekte mit AEM Cloud Service kompatibel sind. Im Allgemeinen erfordert AEM eine Trennung von Inhalt und Code in separate Unterpakete, um die Aufteilung zwischen veränderlichem und unveränderlichem Inhalt zu berücksichtigen. Verwenden Sie das Tool Repository Modernizer, um bestehende Projektpakete neu zu strukturieren, indem Inhalt und Code in separate Pakete aufgeteilt werden. So gewährleisten Sie die Kompatibilität der Pakete mit der Projektstruktur, die für Adobe Experience Manager as a Cloud Service definiert wurde.

  • Verwendung umgebungsspezifischer Konfigurationen für geheime OSGi-Konfigurationswerte wie Passwörter, private API-Schlüssel oder andere Werte. Diese können aus Sicherheitsgründen nicht in Git gespeichert werden. Verwenden Sie geheime umgebungsspezifische Konfigurationen, um den Wert für Geheimnisse in allen Adobe Experience Manager as a Cloud Service-Umgebungen zu speichern, einschließlich Staging- und Produktionsumgebungen.

Eine umfassende Liste der Änderungen in Adobe Experience Manager as a Cloud Service finden Sie unter Neue Funktionen und Änderungen.

Wichtige Verbesserungen

Folgende Funktionen und Erweiterungen sind nur in AEM Forms as a Cloud Service verfügbar:

Erweiterter Visual Rule Editor
Der Service bietet einen gehärteten Visual Rule Editor. Folgende im Service ergänzte Funktionen im Visual Rule Editor helfen Ihnen beim Erstellen effektiver Regeln:

Kernkomponenten
Die Kernkomponenten sind eine Reihe standardisierter Web Content Management (WCM)-Komponenten für AEM, die die Entwicklungszeit verkürzen und die Wartungskosten senken. AEM Forms as a Cloud Service unterstützt die Container-Kernkomponente von AEM Forms. Sie können die Komponente dazu verwenden, ein adaptives Formular in eine AEM Sites-Seite einzubetten.

AEM-Archetyp für Forms as a Cloud Service
Der AEM-Archetyp hilft Ihnen beim Einstieg in die Entwicklung für AEM Forms as a Cloud Service. Verwenden Sie Archteyp-Version 27 oder höher, um eine mit AEM Forms as a Cloud Service kompatible Vorlage zu erstellen. Der Archteyp beinhaltet einige Beispielthemen und -vorlagen, die Ihnen beim schnellen Einstieg helfen.

Sicherer und verbesserter Informationsfluss zwischen Formularen und Sign
Die Integration von adaptiven Formularen und Adobe Sign auf Cloud Service ermöglicht das gleichzeitige Senden von Daten und Unterzeichnungsvorgängen. Dadurch ist die Formularübermittlung vom Unterzeichnungsstatus unabhängig, wodurch das Senden schneller wird. Zudem speichert der Service keine Daten in Cloud Service und gewährleistet so maximale Sicherheit für den Unterzeichnungsvorgang.

Best Practices Analyzer und Migration-Tools
Best Practices Analyzer erstellt eine Bewertung Ihrer aktuellen AEM-Implementierung. Führen Sie das Tool vor der Migration zu Forms as a Cloud Service aus. Es bewertet die Bereitschaft, von einer bestehenden Implementierung von Adobe Experience Manager (AEM) zu AEM as a Cloud Service zu migrieren.

Der Service bietet zudem ein verbessertes Migrationserlebnis, damit Sie nahtlos von AEM 6.4 Forms und AEM 6.5 Forms zu AEM Forms as a Cloud Service wechseln können.

Schnellere Formulardarstellung und schnellere Server-seitige Validierung
Der Service verwendet CDN- und Dispatcher-Caching, um schnellere Darstellungen und Server-seitige Validierungen für adaptive Formulare zu ermöglichen.

Verbessertes CAPTCHA
Sie können jetzt CAPTCHA-Überprüfungen beim Senden adaptiver Formulare oder bei einer Business-Logik nutzen. Indem Sie Bedingungen hinzufügen, können Sie CAPTCHA-Eingaben bei einer Benutzeraktion überprüfen und die CAPTCHA-Komponente in einem adaptiven Formular auf der Basis von Regeln ein- oder ausblenden.

Die CAPTCHA-Komponente bietet eine vorkonfigurierte Integration mit Google reCAPTCHA. Bei Bedarf können Sie auch weitere CAPTCHA-Services für die Komponente konfigurieren.

Mehrere Musterseiten für Datensatzdokumente
Jetzt können Sie für jede Seite eines Datensatzdokuments eine eigene Musterseite verwenden und die Platzierung von Bereichen in adaptiven Formularen mit Paginierungsoptionen steuern.

Spalten zu Tabellen ohne Kopfzeile hinzufügen
Sie können Spalten in Tabellen ohne Kopfzeile hinzufügen und löschen. Solchen Tabellen werden ausgeblendete Kopfzeilen hinzugefügt, was das Hinzufügen und Löschen von Spalten ermöglicht. Diese Kopfzeilen sind im Authoring-Modus sichtbar, bleiben aber im veröffentlichten Formular unsichtbar. Tabellen ohne Kopfzeile sind vor allem in adaptiven Formularen vorzufinden, die mithilfe der automatischen Formularumwandlung erstellt wurden.

Verbesserte Aktionen zur Formularübermittlung
Sie können die Aktion E-Mail senden verwenden, um ein Datensatzdokument (Document of Record, DoR) als Anhang im PDF-Format zu senden.

Gruppen-E-Mail für Workflow
Sie können aus dem Schritt „Aufgabe zuweisen“ heraus wahlweise an eine einzelne Person oder an eine Gruppe Benachrichtigungs-E-Mails senden.

Erweiterter Schritt zum Aufrufen des Formulardatenmodells
Sie können jetzt den Ordnerpfad für die Option „Relativ zur Payload“ der Eingabeargumente in einem Schritt zum Aufrufen des Formulardatenmodells angeben. Dadurch wird es möglich, dem Eingabeargument eine Datei im angegebenen Ordner zuzuordnen, ohne den genauen Dateinamen anzugeben.

Verbesserte Lesbarkeit von Übersetzungsdateien
Bei Forms as a Cloud Service weisen die Leserichtung von Feldern und Bereichen eines adaptiven Formulars und die Nachrichtenschlüssel der zugehörigen Übersetzungsdateien (.XLIFF-Dateien) eine ähnliche Struktur auf. Dadurch werden manuelle Übersetzungen beschleunigt.

Auf dieser Seite