Versionshinweise zum aktuellen Service Pack für Adobe Experience Manager Version 6.5

Versionsinformationen

Produkte Adobe Experience Manager 6.5
Version 6.5.12.0
Typ Service Pack-Version
Datum 24. Februar 2022
Download-URL Software Distribution

Lieferumfang von Adobe Experience Manager 6.5.12.0

Adobe Experience Manager 6.5.12.0 enthält neue Funktionen, wichtige von Kundschaft angeforderte Verbesserungen sowie Leistungs-, Stabilitäts- und Sicherheitsverbesserungen, die seit der Veröffentlichung der Version 6.5 im April 2019 veröffentlicht wurden. Das Service Pack wird auf Adobe Experience Manager 6.5 installiert.

Zu den wichtigsten Funktionen und Verbesserungen, die in Adobe Experience Manager 6.5.12.0 eingeführt wurden, gehören:

  • Nach dem Konfigurieren einer Verbindung zwischen Remote-DAM- und Sites-Bereitstellungen werden die Assets auf Remote-DAM in der Sites-Bereitstellung verfügbar gemacht. Sie können jetzt Remote-DAM-Assets oder -Ordner aktualisieren, löschen, umbenennen und verschieben. Die Aktualisierungen sind mit einiger Verzögerung automatisch in der Sites-Implementierung verfügbar (NPR-37816).

  • Push-Rollouts von einer Live Copy-Quelle an mehrere Live Copies sind jetzt standardmäßig möglich, ohne dass eine Blueprint-Konfiguration erforderlich ist (CQ-4259951).

  • Der Status laufender asynchroner Vorgänge wird jetzt auf der Benutzeroberfläche angezeigt, um zu verhindern, dass versehentlich mehrere asynchrone Vorgänge auf demselben Pfad ausgelöst werden (NPR-37611).

  • Unterstützung für IMS-basierte Authentifizierung für Analytics 2.0-APIs (CQ-4285474, NPR-37803, NPR-37701, NPR-37702, NPR-37703).

  • API-Unterstützung für JSON-Experience Fragments vom Angebotstyp (NPR-37796).

  • In IMS wird jetzt die Angebotsanforderung für Löschangebote (Experience Fragment-API) bereitgestellt (NPR-37668).

  • Das integrierte Repository (Apache Jackrabbit Oak) verbleibt weiterhin auf 1.22.9.

Im Folgenden finden Sie die Liste der Fehlerbehebungen in Experience Manager 6.5.12.0.

Sites

Die folgenden Probleme wurden in Sites behoben:

  • Das Layout der Inhaltsfragmenteigenschaften ist fehlerhaft, da auf den Registerkarten „Allgemein“ und „Erweitert“ links die Ränder fehlen (SITES-4484).
  • Die Option zum Schließen von Bannern in Inhaltsfragmenten, die auf verschiedenen Site-Seiten referenziert werden, funktioniert nicht. Dieses Banner informiert Benutzende darüber, dass das Inhaltsfragment auf einer oder mehreren Seiten referenziert wird (SITES-4173).
  • Die Kontrollkästchen im Dialogfeld „Vererbung zurücksetzen“ sind nicht ausgerichtet (SITES-3514).
  • Die Vorlagenseite auf den Sites „we-retail“ und „wknd“ ist fehlerhaft, da die Optionen „Komponenten werden nicht geladen“ und „Struktur“ nicht verfügbar sind, da das Servlet pageinfo.json auf LaunchManagerImpl.getLaunchStream (SITES-3489) hängt.
  • Die Veröffentlichung von Benutzerknoten von der Autoren- in die Veröffentlichungsumgebung funktioniert nicht (NPR-38005).
  • Beim Versuch, ein Experience Fragment mit einer bearbeiteten Vorlage zu erstellen, werden Änderungen an den ursprünglichen Seiteneigenschaften nicht angezeigt (NPR-37962).
  • Der Seitenverschiebungsvorgang auf Experience Manager ist langsam (NPR-37961).
  • Bei der Übersetzung von Experience Fragments werden Verweise auf Sprachkopiepfade nicht aktualisiert (NPR-37953).
  • Benutzende ohne Replikationsberechtigungen können Seiten nicht löschen oder verschieben, selbst wenn die Seiten nicht aktiviert sind (NPR-37936).
  • Auf dem Server werden zufällige org.apache.felix.metatype-Fehler beobachtet (NPR-37935).
  • Verweise in der Admin-Touch-Benutzeroberfläche von Sites zeigen eingehende Links nicht korrekt an (NPR-37934).
  • Der Launch-Pfad zum Hinzufügen neuer Seiten oder Assets ist nicht verfügbar, wenn Seiten in einem Übersetzungsauftrag ausgewählt werden (NPR-37912).
  • Referenzseiten in einer Listenkomponente, die in Experience Fragments hinzugefügt wird, werden beim Anzeigen des Launches nicht auf die Zielseite aktualisiert (NPR-37886).
  • Die Autorenumgebung weist Probleme mit der Benutzeroberfläche auf. Beispielsweise ist der Seitentitel im Bearbeitungsmodus nicht zentriert und die zulässige Komponentenauswahl im Gruppenkontrollkästchen im Richtlinien-Editor nimmt die gesamte Breite des Containers ein, sodass die Bezeichnung in der nächsten Zeile gerendert wird (NPR-37878).
  • [Plattform] Die Versionsnummer von xmlns:metatype in der Datei metatype.xml des commons-httpclient lautet "https://www.osgi.org/xmlns/metatype/v1.0.0" anstelle von "https://www.osgi.org/xmlns/metatype/v1.2.0" (NPR-37865).
  • Beim Versuch, eine Seite zu öffnen, treten Fehler auf und Seiten können nicht verschoben werden (NPR-37864).
  • [Rich-Text-Editor]-Bilder werden in der klassischen Benutzeroberfläche nicht gerendert, wenn sie als Listenelement im Rich-Text-Editor hinzugefügt werden (NPR-37835).
  • Autoren können Tags anwenden, die sich außerhalb des konfigurierten Stammpfads befinden, wenn sie das Tag-Feld in einem Dialogfeld verwenden (NPR-37834).
  • Mehrfachfeld wird im Layout-Container nicht korrekt gerendert und gibt einen Fehler aus (NPR-37811).
  • Im mobilen Layout kann die Größe des Komponentenlayouts im Seiteneditor nicht geändert werden (NPR-37805).
  • Bei der Übersetzung von Experience Fragments werden Verweise auf Sprachkopiepfade nicht aktualisiert (NPR-37745).
  • Bei Verwendung des Rich-Text-Felds cq-msm-lockable in den Seiteneigenschaften wird das Feld beim Rollout der Seite nicht deaktiviert und kann von Autoren geändert werden (NPR-37714).
  • Beim Aktivieren eines Experience Fragments sendet der Herausgeber viele Aktivierungsanfragen an den Dispatcher (NPR-37707).
  • Bei einer Topologieänderung wird der Sling-Auftrag für die Asset-Verarbeitung zurückgesetzt, was dazu führt, dass Aufträge, die zum Zeitpunkt der Topologieänderung laufen, ignoriert werden (NPR-37706).
  • Anführungszeichen, Kreuz und Bindestrich werden nicht in CSV exportiert, wenn MacOS-Benutzende Sites- und Assets-URLs exportieren (NPR-37698).
  • Layout-Container in einer SPA-Seitenvorlage können die benutzerdefinierten CSS-Klassen, die in der Vorlagenrichtlinie definiert sind, nicht registrieren, wenn Sie React-SPA-Seiten ausführen (NPR-37697).
  • Das Hintergrundbild ist nicht sichtbar, wenn Benutzende das Targeting für ein Experience Fragment auswählen, das im Container Hintergrundinformationen enthält (NPR-37662).
  • Ein Übersetzungsauftrag für ein Experience Fragment übersetzt nicht alle Komponenten dieses Experience Fragments (NPR-37660).
  • Durch die Übersetzung von Experience Fragments und der Seite mit dem Experience Fragment wird der Launch-Pfad im Experience-Fragment-Link nicht aktualisiert (NPR-37659).
  • Das Widget „Datei-Upload“ zeigt den Dateinamen nicht an, wenn eine Datei hochgeladen und das Dialogfeld gespeichert wird (NPR-37634).
  • Die geplante Aktivierung (Veröffentlichung) eines Assets wird zum geplanten Zeitpunkt nicht ausgelöst, wenn der Ordner, der das Asset enthält, verschoben wird (NPR-37621).
  • [Plattform] Das Dashboard des externen Link-Checkers kann Ergebnisse nicht in Adobe Experience Manager WCM rendern (NPR-37614).
  • Der Inhaltsfragment-Editor funktioniert nicht ordnungsgemäß, wenn beim Bearbeiten von Tags im Editor Großbuchstaben in Tag-Namen verwendet werden (NPR-37601).
  • Der klassische Benutzeroberflächen-Editor zeigt keine Markierungen wie in der Vergleichsansicht der Touch-Benutzeroberfläche an (NPR-37588).
  • Beim Hinzufügen eines Experience Fragments zu Übersetzungsaufträgen wird zeitweise der Fehler „500“ protokolliert (NPR-37587).
  • Autoren können das Datumsauswahldatum selbst bei deaktivierter Datumsauswahl auswählen und verwenden (NPR-37583).
  • [Foundation] Autoren können in einer Komponentendialogstruktur für die Touch-Benutzeroberfläche einige Dezimalwerte nicht in den Ressourcentyp für Zahlenfelder eingeben (NPR-37059).
  • Die Pfade im Ordner „libs“ werden bei der Installation früherer Service Packs gelöscht (NPR-36815).
  • [Commerce] Die Deaktivierung eines Stammordners ändert den Deaktivierungsstatus von untergeordneten Produkten in der Experience Manager Commerce-Konsole nicht. Außerdem wird die Anzahl der untergeordneten Ordner eines Stammordners zum Zeitpunkt der Deaktivierung auf der Benutzeroberfläche falsch angezeigt (CQ-4338261).
  • [Lokalisierungs-Workflow] Der Inhalt für die Spalten- und Branding-Anpassung ist im Dialogfeld „Admin Control“ nicht lokalisiert – bei Auswahl des Symbols unter dem Profilsymbol im Adobe Experience Manager Posteingang (CQ-4334864).
  • [Communities] Der Inhalt innerhalb der Tabelle für Gruppenmitglieder kann nicht angeklickt werden (CQ-4334404).
  • [Oak] Der Synchronisierungsprozess für Cold-Standby funktioniert nicht und protokolliert Fehler (CQ-4333868).
  • [Platform Foundation-Benutzeroberfläche] Experience Manager Die Startseite wird erneut angezeigt, wenn Benutzende das Adobe Experience Manager-Symbol auswählen, das bereits auf der Startseite vorhanden ist (CQ-4317409).
  • Wenn Benutzende (ohne Replikationsberechtigungen) Seiten löschen oder verschieben möchten (selbst wenn die Seiten nicht aktiviert sind), muss Page Subtree Activation Check unter „Konfiguration“ Page Manager Factory aktiviert sein (NPR-37936).

Assets

Die folgenden Probleme wurden in Assets behoben:

  • Beim Hinzufügen eines Assets oder Ordners (mit single quote im Namen) in Connected Assets schlägt der Referenzpfad fehl und verursacht eine Ausnahme (NPR-37712).

  • Beim Hinzufügen von Wasserzeichen zu einem Asset wird das Wasserzeichen unabhängig von der benutzerdefinierten Farbe immer in schwarzer Farbe angezeigt (NPR-37720).

  • Bei der Verwendung von Connected Assets können Benutzende ohne Administratorrechte nach einem Asset suchen, selbst wenn ihr Zugriff auf das DAM-Repository eingeschränkt ist (NPR-37644).

  • Beim Aktualisieren von Asset-Metadaten mithilfe der Massenbearbeitung werden die auf die Dropdown-Felder angewendeten Änderungen nicht gespeichert und auf die Standardwerte zurückgesetzt (NPR-37345).

  • Das Löschen eines Ordners dauert zu lange und beeinträchtigt die Gesamtleistung (NPR-37107).

  • Beim Anwenden von Regeln im Metadatenschema können Benutzende den vollständigen Wert für die Dropdown-Listen Field Value und Field Choices nicht anzeigen, wenn der Wert größer als das Textfeld ist (CQ-4338074).

  • Nach dem Upgrade auf Version 6.5.10.0 gibt die Seite mit Asset-Eigenschaften eine unnötige HTML-Rendering-Meldung wieder (CQ-4336994).

  • Das Sortieren von Assets in der List View funktioniert nicht effektiv (CQ-4335298).

  • Beim Freigeben von Assets über die Link-Freigabe werden die Assets in separate Ordner heruntergeladen (CQ-4335000).

  • Beim Überprüfen der Experience Manager Inbox-Einstellungen sind auf den Registerkarten Share und Out of office unübersetzte Inhalte zu sehen (CQ-4334858).

  • Die folgenden Fehlerkorrekturen beziehen sich auf kaskadierende Metadaten in Asset-Eigenschaften.

    • Ein obligatorisches Dropdown-Menü zeigt mehrere Fehlermeldungen für jede Auswahl im Feld mit mehreren Werten an (NPR-37859).
    • Für ein abhängiges, nicht bearbeitbares Feld wird nur die letzte Auswahl des übergeordneten Felds gespeichert (NPR-37858).
    • Das abhängige Dropdown-Feld (mehrwertiges Feld) spiegelt zeitweise den Standardwert für das ausgewählte übergeordnete Dropdown-Menü wider (NPR-37791).

Dynamic Media

Die folgenden Probleme wurden in Dynamic Media behoben:

  • Die Assets eines Ordners, der renditions im Ordnernamen enthält, werden in Dynamic Media nicht synchronisiert (CQ-4338428).
  • Beim Erstellen einer Bildvorgabe im tiff-Format wird die Vorgabe zwar erstellt, das Format ändert sich jedoch in jpeg (CQ-4335985).
  • Beim Ändern des Wertes für Progressive JPEG Scan im Bildvorgabe-Editor wird der Dropdown-Wert immer auf auto zurückgesetzt (CQ-4335971).
  • Die Video-Metadaten für mxf-Videos werden auf der Seite mit den Asset-Eigenschaften nicht angezeigt (CQ-4335499).
  • Bei der erneuten Verarbeitung von Video-Assets wird die Veröffentlichung der AVS- (adaptive Videosets) und Video-Ausgabedarstellungen auf dem Veröffentlichungs-Server aufgehoben (CQ-4335461).
  • Die generierten PDF-Miniaturansichten unterscheiden sich von der ersten Seite der eigentlichen PDF-Datei. Einige Teile des Bildes fehlen in der Miniaturansicht (CQ-4315554).
  • Die CDN-Invalidierung schlägt mit einer Meldung bezüglich einer fehlerhaften URL fehl, wenn sich companyName und companyRoot unterscheiden (CQ-4339896).

Workflows

  • Der Bildlauf funktioniert nicht wie erwartet, wenn Sie einen Filter auf Inbox-Elemente anwenden (CQ-4333594).

Forms

HINWEIS
  • Experience Manager Forms veröffentlicht die Add-on-Pakete eine Woche nach dem geplanten Veröffentlichungsdatum der Experience Manager Service Packs.

Adaptive Formulare.

  • Wenn eine Textkomponente in einem adaptiven Formular eine Tabelle enthält, führt das Einfügen von Inhalt in die Komponente dazu, dass die Tabelle im Editor gelöscht wird (NPR-38078).

  • Ein Formular zeigt eine Symbolleiste nur dann an, wenn Sie ein gespeichertes Formular öffnen (NPR-38060).

  • Der Vorgang „Rückgängig“ funktioniert für den Regeleditor nicht ordnungsgemäß (NPR-37973).

  • getAemFormContainer gibt nach der Installation von AEM Forms 6.5.10.0 einen Nullzeiger zurück (NPR-37881).

  • Barrierefreiheit: Die Sprachausgabe gibt die lange Beschreibung eines Textfelds aus, sobald der Tabulator-Fokus auf das Feld wechselt, anstatt sie nur beim Klicken auf das Feld auszugeben (NPR-37855).

  • Wenn Sie die Eigenschaft „Rich-Text zulassen“ für ein Textfeld aktivieren, treten Probleme mit der maximal zulässigen Zeichenlänge auf (NPR-37825).

  • CSS-Probleme beim Kopieren einer beliebigen Komponente in einem adaptiven Formular (NPR-37812).

  • Beim Generieren der Übersetzung adaptiver Formulare enthält die generierte XLIFF-Datei nicht dieselbe Textsequenz wie im adaptiven Formular. In einigen Fällen wird diese benötigt, den Kontext der Texte zu sehen. Dies ist nicht möglich, wenn die Ausgabe in der XLIFF-Datei in alphabetischer Reihenfolge erfolgt (NPR-37435).

  • Wenn ein adaptives Formular übersetzt wird, sind die HTML-Tags Teil der Übersetzung. Wenn Benutzende einen Fehler machen und die Tags nicht gültig sind, wird der gesamte Text nicht im Datensatzdokument angezeigt (NPR-37499).

  • Wenn ein adaptives Formular in der Basissprache erstellt und fertig gestellt wird und die Übersetzung von einem externen Team durchgeführt und importiert wird, führt selbst eine kleine Textänderung, z. B. eine Ergänzung oder ein fehlender Punkt (.), in der Basissprache dazu, dass die vollständige Übersetzung für alle anderen Sprachen verloren geht (NPR-37189).

Formulardatenmodell

  • Problem beim Speichern von adaptiven Formularanlagen, die mit einem Formulardatenmodell in der Datenbank verbunden sind (CQ-4338561).

Interaktive Kommunikation

  • Die Registerkarte „Referenz“ enthält in einer interaktiven Kommunikation keine Verweise (NPR-37995).

Document Services

  • Assembler bettet Schriftarten nicht wie erwartet ein (NPR-38056).

  • Eine PDF-Datei kann nicht mit der Workbench in PDFA konvertiert werden (NPR-37879).

  • Probleme mit Office-Dokumenten bei der Verwendung des PDF Generator-Dienstes nach der Aktualisierung von AEM 6.5.7.0 Forms auf AEM 6.5.10.0 Forms (NPR-37758).

Document Security

  • PDF-Verschlüsselung funktioniert nach der Aktualisierung auf Java-Version 1.8.0_281 nicht (NPR-37716).

Foundation JEE

  • Sperrung des PDF Generator-Service mit Multithreading nach einer zufälligen Zeitdauer für AEM 6.5.7.0 Forms (NPR-38053).

  • In der AEM Workbench-Version 6.5.0.20210518.1.338459 werden die Konfigurationen nicht gespeichert, wenn Sie einen E-Mail-Startpunkt verwenden und den Benutzernamen und das Passwort bearbeiten (NPR-37967, CQ-4336081).

  • Das Speichern von Protokollen führt zu einer hohen CPU-Auslastung, die einen Neustart des Servers erforderlich macht (NPR-37868).

  • Gemfire.log wird nach der Installation von AEM Forms-6.5.0-0038 nicht im Ordner temp\adobejb_server1\Caching erstellt (CQ-4340237).

  • Nach Ausführung des Befehls ConfigurationManager.sh wird die folgende Fehlermeldung angezeigt (CQ-4338323):

      [root@localhost bin]# ./ConfigurationManager.sh
      bash: ./ConfigurationManagerCLI.sh: /bin/sh^M: bad interpreter: No such file or directory
    
  • AEM 6.5 Forms auf RHEL8 unterstützt JBOSS EAP 7.3 und MySQL8 nicht (CQ-4331770).

Workflow

  • Probleme beim Speichern von UTF-8-Sonderzeichen als Teil eines Workflows auf der AEM 6.5.10.0 Forms-Veröffentlichungsinstanz (NPR-37673).

  • Problem beim Erstellen von Variablen vom ArrayList-Typ und JSON-Untertyp (NPR-37600).

  • Probleme mit dem XPath/Dot Notation-Browser beim Schritt „Variable festlegen“ im Workflow in AEM 6.5.9.0 Forms und AEM 6.5.10.0 Forms (CQ-4336582).

Informationen zu Sicherheits-Updates finden Sie auf der Experience Manager Seite mit Sicherheitsbulletins.

Installieren von Version 6.5.12.0.

Setup-Anforderungen und weitere Informationen

  • Für Experience Manager 6.5.12.0 ist Experience Manager 6.5 erforderlich. Detaillierte Anweisungen finden Sie in der Upgrade-Dokumentation.
  • Der Service Pack-Download ist auf Adobe Software Distribution verfügbar.
  • Installieren Sie bei einer Implementierung mit MongoDB und mehreren Instanzen Experience Manager 6.5.12.0 mithilfe von Package Manager auf einer der Autoreninstanzen.
HINWEIS

Adobe rät davon ab, das Adobe Experience Manager 6.5.12.0-Paket zu entfernen oder zu deinstallieren.

Installieren des Service Packs.

Gehen Sie zum Installieren des Service Packs auf einer Adobe Experience Manager 6.5-Instanz folgendermaßen vor:

  1. Starten Sie die Instanz vor der Installation neu, wenn sich die Instanz im Aktualisierungsmodus befindet (wenn die Instanz von einer früheren Version aktualisiert wurde). Adobe empfiehlt einen Neustart, wenn die aktuelle Betriebszeit für eine Instanz hoch ist.

  2. Erstellen Sie vor der Installation eine Momentaufnahme oder ein neues Backup Ihrer Experience Manager-Instanz.

  3. Laden Sie das Service Pack von Software Distribution herunter.

  4. Öffnen Sie Package Manager und klicken Sie auf Paket hochladen, um das Paket hochzuladen. Weitere Informationen finden Sie unter Package Manager.

  5. Wählen Sie das Paket aus und klicken Sie auf Installieren.

  6. Um den S3-Connector zu aktualisieren, stoppen Sie die Instanz nach der Installation des Service Packs, ersetzen Sie den vorhandenen Connector durch eine neue Binärdatei, die im Installationsordner bereitgestellt wird, und starten Sie die Instanz neu. Weitere Informationen finden Sie unter Amazon S3-Datenspeicher.

HINWEIS

Das Dialogfeld auf der Benutzeroberfläche von Package Manager wird manchmal während der Installation des Service Packs beendet. Adobe empfiehlt, auf die Stabilisierung von Fehlerprotokollen zu warten, bevor auf die Bereitstellung zugegriffen wird. Warten Sie auf die spezifischen Protokolle für die Deinstallation des Aktualisierungspakets, bevor Sie sich vergewissern, dass die Installation erfolgreich war. Normalerweise tritt dieses Problem im Safari-Browser auf, kann jedoch gelegentlich in jedem Browser auftreten.

Automatische Installation

Es gibt zwei Möglichkeiten, Experience Manager 6.5.12.0 automatisch in einer laufenden Instanz zu installieren:

A. Platzieren Sie das Paket im Ordner ../crx-quickstart/install, wenn der Server online verfügbar ist. Das Paket wird automatisch installiert.

B. Verwenden Sie die HTTP-API von Package Manager. Verwenden Sie cmd=install&recursive=true, damit die verschachtelten Pakete installiert werden.

HINWEIS

Adobe Experience Manager 6.5.12.0 unterstützt keine Bootstrap-Installation.

Installation überprüfen.

  1. Auf der Seite mit Produktinformationen (/system/console/productinfo) wird die aktualisierte Versionszeichenfolge Adobe Experience Manager (6.5.12.0) unter Installierte Produkte angezeigt.

  2. Alle OSGi-Bundles sind in der OSGi-Konsole entweder AKTIV oder FRAGMENT (Zu verwendende Web-Konsole: /system/console/bundles).

  3. Das OSGi-Bundle org.apache.jackrabbit.oak-core ist Version 1.22.3 oder höher (Web-Konsole: /system/console/bundles).

Informationen zu den Plattformen, die für die Verwendung mit dieser Version zertifiziert sind, finden Sie in den technischen Anforderungen.

Installieren des Adobe Experience Manager Forms Add-On-Pakets

HINWEIS

Überspringen Sie diesen Schritt, wenn Sie Experience Manager Forms nicht verwenden. Fehlerbehebungen für Experience Manager Forms werden eine Woche nach der geplanten Veröffentlichung des Experience Manager Service Packs über ein separates Add-On-Paket bereitgestellt.

  1. Stellen Sie sicher, dass Sie das Adobe Experience Manager Service Pack installiert haben.
  2. Wählen Sie unter den aufgeführten AEM Forms-Versionen das für Ihr Betriebssystem passende Forms-Add-on-Paket aus und laden Sie es herunter.
  3. Installieren Sie das Forms-Add-on-Paket wie unter Installieren des AEM Forms-Add-on-Pakets beschrieben.
  4. Wenn Sie Briefe in Experience Manager 6.5 Forms verwenden, installieren Sie das neueste AEMFD-Kompatibilitätspaket.

Installieren von Adobe Experience Manager Forms on JEE

HINWEIS

Überspringen Sie diesen Schritt, wenn Sie AEM Forms JEE nicht verwenden. Fehlerbehebungen für Adobe Experience Manager Forms on JEE werden über ein separates Installationsprogramm bereitgestellt.

Informationen zum Installieren des kumulativen Installationsprogramms für Experience Manager Forms on JEE und zur Konfiguration nach der Implementierung finden Sie in den Versionshinweisen.

HINWEIS

Nachdem Sie das kumulative Installationsprogramm für Experience Manager Forms on JEE installiert haben, installieren Sie das neueste Add-On-Paket für Forms, löschen Sie das Add-On-Paket für Forms aus dem Ordner crx-repository\install und starten Sie den Server neu.

UberJar

Das UberJar für Experience Manager 6.5.12.0 ist im Maven Central Repository verfügbar.

Informationen zur Verwendung von UberJar in einem Maven-Projekt finden Sie unter Verwenden von UberJar. Fügen Sie in Ihr Projekt-POM die folgende Abhängigkeit ein:

<dependency>
     <groupId>com.adobe.aem</groupId>
     <artifactId>uber-jar</artifactId>
     <version>6.5.12</version>
     <scope>provided</scope>
</dependency>
HINWEIS

UberJar und die anderen zugehörigen Artefakte sind im Maven Central Repository und nicht im Adobe Public Maven Repository verfügbar (repo.adobe.com). Die UberJar-Hauptdatei wurde in uber-jar-<version>.jar umbenannt. Es gibt also keinen classifier mit apis als Wert für den dependency-Tag.

Veraltete Funktionen

Im Folgenden finden Sie eine Liste der Funktionen, die ab Experience Manager 6.5.7.0 als veraltet gekennzeichnet sind. Funktionen werden als veraltet markiert und später in einer zukünftigen Version entfernt. Eine alternative Option wird bereitgestellt.

Überprüfen Sie, ob Sie ein Feature oder eine Funktion in einer Bereitstellung verwenden. Planen Sie außerdem, die Implementierung zu ändern, sodass sie eine alternative Option verwendet.

Bereich Funktion Ersatz
Integrationen Der Bildschirm AEM Cloud Services-Opt-in ist veraltet, da die Integration von Experience Manager und Adobe Target in Experience Manager 6.5 aktualisiert wurde. Die Integration unterstützt die Standard-API von Adobe Target. Die API verwendet die Authentifizierung über Adobe IMS und Adobe I/O und unterstützt die wachsende Rolle von Adobe Launch zur Instrumentierung von Experience Manager-Seiten für Analysen und Personalisierung. Der Opt-in-Assistent hat keine Funktion mehr. Konfigurieren Sie Systemverbindungen, Adobe IMS-Authentifizierung und Adobe I/O-Integrationen über die entsprechenden Experience Manager-Cloud-Services.
Connectoren Die Adobe JCR Connector für Microsoft® SharePoint 2010 und Microsoft® SharePoint 2013 ist für Experience Manager 6.5 veraltet. Nicht zutreffend

Bekannte Probleme

  • Wenn Sie AEM 6.5 mit Service Pack 12 installieren und versuchen, die Status-ZIP-Datei herunterzuladen, lädt Experience Manager eine beschädigte Datei herunter. Herunterladen und installieren AEM Sites SEO Index Package auf Ihrer AEM Instanz vor dem Herunterladen der ZIP-Datei, um das Problem zu beheben.

  • Wenn Sie Inhaltsfragmente und GraphQL verwenden, wird empfohlen, die folgenden Pakete auf Version 6.5.12.0 zu installieren:

  • Da Microsoft Windows Server 2019 MySQL 5.7 und JBoss EAP 7.1 nicht unterstützt, unterstützt Microsoft Windows Server 2019 keine Turnkey-Installationen für AEM Forms 6.5.10.0.

  • Wenn Sie ein Upgrade Ihrer Experience Manager-Instanz von Version 6.5 auf 6.5.10.0 durchführen, können Sie RRD4JReporter-Ausnahmen in der Datei error.log anzeigen. Um dieses Problem zu beheben, starten Sie die Instanz neu.

  • Wenn Sie Experience Manager 6.5 Service Pack 10 oder ein vorheriges Service Pack auf Experience Manager 6.5 installieren, wird die Laufzeitkopie Ihres benutzerdefinierten Asset-Workflow-Modells (in /var/workflow/models/dam erstellt) gelöscht.
    Um Ihre Laufzeitkopie abzurufen, empfiehlt Adobe, die Entwurfszeitkopie des benutzerdefinierten Workflow-Modells mithilfe der HTTP-API mit der Laufzeitkopie zu synchronisieren:
    <designModelPath>/jcr:content.generate.json.

  • Benutzende können einen Ordner in einer Hierarchie in Assets umbenennen und einen verschachtelten Ordner in Brand Portal veröffentlichen. Der Titel des Ordners wird jedoch erst dann in Brand Portal aktualisiert, wenn der Stammordner erneut veröffentlicht wird.

  • Wenn Benutzende ein Feld erstmals in einem adaptiven Formular konfigurieren möchten, wird im Eigenschaften-Browser die Option zum Speichern einer Konfiguration nicht angezeigt. Das Problem lässt sich beheben, indem Sie im selben Editor ein anderes Feld des adaptiven Formulars konfigurieren.

  • Die folgenden Fehler und Warnmeldungen können während der Installation von Experience Manager 6.5.x.x angezeigt werden:

    • "Wenn die Adobe Target-Integration in Experience Manager mithilfe der Target Standard-API (IMS-Authentifizierung) konfiguriert ist, führt der Export von Experience Fragments in Target dazu, dass falsche Angebotstypen erstellt werden. Anstelle des Typs "Experience Fragment"bzw. der Quelle "Adobe Experience Manager"erstellt Target mehrere Angebote mit dem Typ "HTML"bzw. der Quelle "Adobe Target Classic".
    • com.adobe.granite.maintenance.impl.TaskScheduler: Keine Wartungsfenster unter granite/operations/maintenance gefunden.
    • Die Server-seitige Validierung des adaptiven Formulars schlägt fehl, wenn Aggregatfunktionen wie SUM, MAX und MIN verwendet werden. (CQ-4274424)
    • com.adobe.granite.maintenance.impl.TaskScheduler – Keine Wartungsfenster unter granite/operations/maintenance gefunden.
    • Der Hotspot in einem interaktiven Dynamic Media-Bild ist nicht sichtbar, wenn Sie eine Vorschau des Assets mit dem Viewer für Banner mit Shopping-Funktion anzeigen.
    • com.adobe.cq.social.cq-social-jcr-provider bundle com.adobe.cq.social.cq-social-jcr-provider:1.3.5 (395)[com.adobe.cq.social.provider.jcr.impl.SpiSocialJcrResourceProviderImpl(2302)] : Zeitüberschreitung beim Warten darauf, dass die Registrierung geändert wird, um das Aufheben der Registrierung abzuschließen.
  • Beim Versuch, Inhaltsfragmente oder Sites/Seiten zu verschieben, zu löschen oder zu veröffentlichen, tritt ein Problem auf, wenn Inhaltsfragmentreferenzen abgerufen werden, da die Hintergrundabfrage fehlschlägt. Die Funktionalität funktioniert daher nicht.
    Um einen korrekten Betrieb sicherzustellen, müssen Sie die folgenden Eigenschaften zum Indexdefinitionsknoten /oak:index/damAssetLucene hinzufügen (keine Neuindizierung erforderlich):

    "tags": [
        "visualSimilaritySearch"
      ]
    "refresh": true
    

Enthaltene OSGi-Bundles und Inhaltspakete

In den nachfolgenden Textdokumenten sind die in Experience Manager 6.5.12.0 enthaltenen OSGi-Bundles und Inhaltspakete aufgeführt:

Eingeschränkte Websites

Diese Websites sind nur für Kunden verfügbar. Wenn Sie Kunde sind und Zugriff benötigen, wenden Sie sich an Ihren Adobe Account Manager.

Auf dieser Seite