Importieren und Exportieren von Daten

Die Beispiele in diesem Dokument gelten nur für eine AEM Forms on JEE-Umgebung.

Über den Form Data Integration-Service

Der Form Data Integration-Service erlaubt sowohl das Importieren von Daten in ein PDF-Formular als auch das Exportieren von Daten aus einem PDF-Formular. Für das Importieren und Exportieren werden zwei PDF-Formulartypen unterstützt:

  • Ein Acrobat-Formular (erstellt in Acrobat) ist ein PDF-Dokument mit Formularfeldern.
  • Ein Adobe XML-Formular (erstellt in Designer) ist ein PDF-Dokument, das der Adobe XML Forms Architecture (XFA) (Architektur für XML-Formulare) entspricht.

Je nach PDF-Formulartyp können Formulardaten in einem der folgenden Formate vorliegen:

  • Als XFDF-Datei, die eine XML-Version des Acrobat-Formulardatenformats darstellt.
  • Als XDP-Datei, die eine XML-Datei mit Formularfelddefinitionen darstellt. Diese kann auch Formularfelddaten und eine eingebettete PDF-Datei enthalten. Eine von Designer generierte XDP-Datei kann nur verwendet werden, wenn in ihr ein Base-64-kodiertes PDF-Dokument eingebettet ist.

Sie können diese Aufgaben mit dem Form Data Integration-Service erledigen:

HINWEIS

Weitere Informationen zum Form Data Integration-Service finden Sie in der Service-Referenz für AEM Forms.

Importieren von Formulardaten

Sie können Formulardaten in interaktive PDF-Formulare importieren, indem Sie den Form Data Integration-Service verwenden. Ein interaktives PDF-Formular ist ein PDF-Dokument, das ein oder mehrere Felder zum Sammeln von Informationen von einem Benutzer oder zum Anzeigen von benutzerdefinierten Informationen enthält. Der Form Data Integration-Service unterstützt keine Berechnungen, Validierungen oder Skripts in Formularen.

Um Daten in ein Formular zu importieren, das in Designer erstellt wurde, müssen Sie eine gültige XDP-XML-Datenquelle angeben. Schauen wir uns einmal das folgende Formular für einen Kreditantrag als Beispiel an.

ie_ie_loanformdata

Um Daten in dieses Formular zu importieren, müssen Sie über eine gültige XDP-XML-Datenquelle verfügen, die dem Formular entspricht. Sie können keine beliebige XML-Datenquelle verwenden, um Daten mithilfe des Form Data Integration-Services in ein Formular zu importieren. Der Unterschied zwischen einer beliebigen XML-Datenquelle und einer XDP-XML-Datenquelle besteht darin, dass eine XDP-Datenquelle der XML Forms Architecture (XFA) entspricht. Die folgende XML-Datei stellt eine XDP-XML-Datenquelle dar, die dem Beispielformular für einen Hypothekenantrag entspricht.

 <?xml version="1.0" encoding="UTF-8" ?>
 - <xfa:datasets xmlns:xfa="https://www.xfa.org/schema/xfa-data/1.0/">
 - <xfa:data>
 - <data>
     - <Layer>
         <closeDate>1/26/2007</closeDate>
         <lastName>Johnson</lastName>
         <firstName>Jerry</firstName>
         <mailingAddress>JJohnson@NoMailServer.com</mailingAddress>
         <city>New York</city>
         <zipCode>00501</zipCode>
         <state>NY</state>
         <dateBirth>26/08/1973</dateBirth>
         <middleInitials>D</middleInitials>
         <socialSecurityNumber>(555) 555-5555</socialSecurityNumber>
         <phoneNumber>5555550000</phoneNumber>
     </Layer>
     - <Mortgage>
         <mortgageAmount>295000.00</mortgageAmount>
         <monthlyMortgagePayment>1724.54</monthlyMortgagePayment>
         <purchasePrice>300000</purchasePrice>
         <downPayment>5000</downPayment>
         <term>25</term>
         <interestRate>5.00</interestRate>
     </Mortgage>
 </data>
 </xfa:data>
 </xfa:datasets>
HINWEIS

Weitere Informationen zum Form Data Integration-Service finden Sie in der Service-Referenz für AEM Forms.

Zusammenfassung der Schritte

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Daten in ein PDF-Formular zu importieren:

  1. Schließen Sie Projektdateien ein.
  2. Erstellen Sie einen Client für den Form Data Integration-Service.
  3. Referenzieren Sie ein PDF-Formular.
  4. Referenzieren Sie eine XML-Datenquelle.
  5. Importieren von Daten in das PDF-Formular.
  6. Speichern Sie das Formular als PDF-Datei.

Projektdateien einschließen

Schließen Sie die erforderlichen Dateien in Ihr Entwicklungsprojekt ein. Wenn Sie ein Client-Programm mit Java erstellen, schließen Sie die erforderlichen JAR-Dateien ein. Wenn Sie Web-Services verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie die Proxy-Dateien einschließen.

Die folgenden JAR-Dateien müssen zum Klassenpfad Ihres Projekts hinzugefügt werden:

  • adobe-livecycle-client.jar
  • adobe-usermanager-client.jar
  • adobe-formdataintegration-client.jar
  • adobe-utilities.jar (erforderlich, wenn AEM Forms auf JBoss bereitgestellt wird)
  • jbossall-client.jar (erforderlich, wenn AEM Forms auf JBoss bereitgestellt wird)

Weitere Informationen über den Speicherort dieser JAR-Dateien finden Sie unter Einbeziehung von AEM Forms Java-Bibliotheksdateien.

Erstellen eines Clients für den Form Data Integration-Service

Bevor Sie Daten programmgesteuert in eine PDF-Formular-Client-API importieren können, müssen Sie einen Client für den Data Integration-Service erstellen. Beim Erstellen eines Service-Clients bestimmen Sie Verbindungseinstellungen, die zum Aufrufen eines Services erforderlich sind. Weitere Informationen finden Sie unter Einrichten von Verbindungseigenschaften.

Referenzieren eines PDF-Formulars

Um Daten in ein PDF-Formular zu importieren, müssen Sie entweder auf ein in Designer erstelltes XML-Formular oder auf ein in Acrobat erstelltes Acrobat-Formular verweisen.

Referenzieren einer XML-Datenquelle

Um Formulardaten zu importieren, müssen Sie auf eine gültige Datenquelle verweisen. Um Daten in ein in Designer erstelltes XFA-XML-Formular zu importieren, müssen Sie eine XDP-XML-Datenquelle verwenden. Wenn Sie auf ein Acrobat-Formular verweisen, müssen Sie eine XFDF-Datenquelle verwenden. Sie müssen für jedes Feld, in das Sie Daten importieren möchten, einen Wert angeben. Falls ein Element in der XML-Datenquelle keinem Feld im Formular entspricht, wird das Element ignoriert.

Importieren der Daten in das PDF-Formular

Nachdem Sie ein PDF-Formular und eine gültige XML-Datenquelle angegeben haben, können Sie die Daten in das PDF-Formular importieren.

Speichern des Formulars als PDF-Datei

Nachdem Sie Daten in ein Formular importiert haben, können Sie das Formular als PDF-Datei speichern. Nachdem Sie das Formular als PDF-Datei gespeichert haben, kann ein Benutzer das Formular in Adobe Reader oder Acrobat öffnen, um die darin importierten Daten zu sehen.

Siehe auch

Importieren von Formulardaten mit der Java-API

Importieren von Formulardaten mit der Web-Service-API

Einbeziehung von AEM Forms Java-Bibliotheksdateien

Verbindungseigenschaften festlegen

Lernprogramme zur Form Data Integration-Service-API

Exportieren von Formulardaten

Importieren von Formulardaten mit der Java-API

Importieren von Formulardaten mit der Form Data Integration-API (Java):

  1. Schließen Sie Projektdateien ein.

    Fügen Sie Client-JAR-Dateien wie „adobe-formdataintegration-client.jar“ in den Klassenpfad Ihres Java-Projekts ein.

  2. Erstellen Sie einen Client für den Form Data Integration-Service.

    • Erstellen Sie ein ServiceClientFactory-Objekt, das Verbindungseigenschaften enthält.
    • Erstellen Sie ein FormDataIntegrationClient-Objekt, indem Sie seinen Konstruktor verwenden und das ServiceClientFactory-Objekt übergeben.
  3. Referenzieren Sie ein PDF-Formular.

    • Erstellen Sie ein Objekt java.io.FileInputStream, indem Sie den Konstruktor verwenden. Übergeben Sie einen Zeichenfolgenwert, der den Ort angibt, an dem das PDF-Formular gespeichert ist.
    • Verwenden Sie den com.adobe.idp.Document-Konstruktor, um ein com.adobe.idp.Document-Objekt zu erstellen, in dem das PDF-Formular gespeichert wird. Übergeben Sie das java.io.FileInputStream-Objekt mit dem PDF-Formular an den Konstruktor.
  4. Referenzieren Sie eine XML-Datenquelle.

    • Erstellen Sie ein java.io.FileInputStream-Objekt, indem Sie seinen Konstruktor verwenden und übergeben Sie einen Zeichenfolgenwert, der den Speicherort der XML-Datei angibt, die in das Formular zu importierende Daten enthält.
    • Verwenden Sie den com.adobe.idp.Document-Konstruktor, um ein com.adobe.idp.Document-Objekt zu erstellen, das Formulardaten speichert. Übergeben Sie das java.io.FileInputStream-Objekt mit Formulardaten an den Konstruktor.
  5. Importieren von Daten in das PDF-Formular.

    Importieren Sie Daten in das PDF-Formular, indem Sie die importData-Methode des FormDataIntegrationClient-Objekts aufrufen und die folgenden Werte übergeben:

    • Das com.adobe.idp.Document-Objekt, in dem das PDF-Formular gespeichert wird.
    • Das com.adobe.idp.Document-Objekt, in dem Formulardaten gespeichert werden.

    Die importData-Methode gibt ein com.adobe.idp.Document-Objekt zurück, in dem ein PDF-Formular gespeichert ist, das die Daten aus der XML-Datenquelle enthält.

  6. Speichern Sie das Formular als PDF-Datei.

    • Erstellen Sie eine java.io.File -Objekt ein und stellen Sie sicher, dass die Dateierweiterung ".PDF"lautet.
    • Rufen Sie die copyToFile-Methode des Document-Objekts auf, um den Inhalt des Document-Objekts in die Datei zu kopieren (stellen Sie sicher, dass Sie das Document-Objekt verwenden, das von der importData-Methode zurückgegeben wurde).

Siehe auch

Zusammenfassung der Schritte

Schnellstart (SOAP-Modus): Importieren von Formulardaten mit der Java-API

Einbeziehung von AEM Forms Java-Bibliotheksdateien

Verbindungseigenschaften festlegen

Importieren von Formulardaten mit der Web-Service-API

Importieren von Formulardaten mithilfe der Form Data Integration-API (Web-Service):

  1. Schließen Sie Projektdateien ein.

    Erstellen Sie ein Microsoft .NET-Projekt, das MTOM verwendet. Stellen Sie sicher, dass Sie die folgende WSDL-Definition verwenden: http://localhost:8080/soap/services/FormDataIntegration?WSDL&lc_version=9.0.1.

    HINWEIS

    Ersetzen Sie localhost mit der IP-Adresse des Servers, auf dem AEM Forms gehostet wird.

  2. Erstellen Sie einen Client für den Form Data Integration-Service.

    • Erstellen Sie ein FormDataIntegrationClient-Objekt, indem Sie seinen standardmäßigen Konstruktor verwenden.

    • Erstellen Sie ein FormDataIntegrationClient.Endpoint.Address-Objekt, indem Sie den Konstruktor System.ServiceModel.EndpointAddress verwenden. Übergeben Sie einen Zeichenfolgenwert, der die WSDL für den AEM Forms-Service angibt (z. B. http://localhost:8080/soap/services/FormDataIntegration?blob=mtom). Sie müssen das lc_version-Attribut nicht verwenden. Dieses Attribut wird verwendet, wenn Sie eine Servicereferenz erstellen. Geben Sie jedoch ?blob=mtom an, um MTOM zu verwenden.

    • Erstellen Sie ein System.ServiceModel.BasicHttpBinding-Objekt, indem Sie den Wert des FormDataIntegrationClient.Endpoint.Binding-Felds abrufen. Wandeln Sie den Rückgabewert in BasicHttpBinding um.

    • Legen Sie das MessageEncoding-Feld des System.ServiceModel.BasicHttpBinding-Objekts auf WSMessageEncoding.Mtom fest. Dieser Wert stellt sicher, dass MTOM verwendet wird.

    • Aktivieren Sie die einfache HTTP-Authentifizierung, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

      • Weisen Sie dem Feld FormDataIntegrationClient.ClientCredentials.UserName.UserName den AEM Forms-Benutzernamen zu.
      • Weisen Sie dem Feld FormDataIntegrationClient.ClientCredentials.UserName.Password den entsprechenden Passwortwert zu.
      • Weisen Sie dem Feld BasicHttpBindingSecurity.Transport.ClientCredentialType den konstanten Wert HttpClientCredentialType.Basic zu.
      • Weisen Sie dem Feld BasicHttpBindingSecurity.Security.Mode den konstanten Wert BasicHttpSecurityMode.TransportCredentialOnly zu.
  3. Referenzieren Sie ein PDF-Formular.

    • Erstellen Sie ein Objekt BLOB, indem Sie den Konstruktor verwenden. Dieses BLOB-Objekt wird zum Speichern des PDF-Formulars verwendet.
    • Erstellen Sie ein System.IO.FileStream-Objekt, indem Sie seinen Konstruktor verwenden. Übergeben Sie einen Zeichenfolgenwert, der den Speicherort des PDF-Formulars und den Modus angibt, in dem die Datei geöffnet werden soll.
    • Erstellen Sie ein Byte-Array, das den Inhalt des System.IO.FileStream-Objekts speichert. Sie können die Größe des Byte-Arrays bestimmen, indem Sie die Eigenschaft Length des System.IO.FileStream-Objekts abrufen.
    • Füllen Sie das Byte-Array mit Stream-Daten, indem Sie die Methode Read des System.IO.FileStream-Objekts aufrufen. Übergeben Sie das Byte-Array, die Startposition und die zu lesende Datenstromlänge.
    • Füllen Sie das BLOB-Objekt, indem Sie seinem MTOM-Feld die Inhalte des Byte-Arrays zuweisen.
  4. Referenzieren Sie eine XML-Datenquelle.

    • Erstellen Sie ein Objekt BLOB, indem Sie den Konstruktor verwenden. Dieses BLOB-Objekt wird verwendet, um die in das Formular importierten Daten zu speichern.
    • Erstellen Sie ein System.IO.FileStream-Objekt, indem Sie seinen Konstruktor verwenden. Übergeben Sie einen Zeichenfolgenwert, der den Speicherort der XML-Datei angibt, in der sich Daten befinden, die importiert werden sollen, sowie den Modus, in dem die Datei geöffnet werden soll.
    • Erstellen Sie ein Byte-Array, in dem der Inhalt des System.IO.FileStream-Objekts gespeichert wird. Sie können die Größe des Byte-Arrays bestimmen, indem Sie die Eigenschaft Length des System.IO.FileStream-Objekts abrufen.
    • Füllen Sie das Byte-Array mit Stream-Daten, indem Sie die Methode Read des System.IO.FileStream-Objekts aufrufen. Übergeben Sie das Byte-Array, die Startposition und die zu lesende Datenstromlänge.
    • Füllen Sie das BLOB-Objekt, indem Sie seinem MTOM-Feld die Inhalte des Byte-Arrays zuweisen.
  5. Importieren von Daten in das PDF-Formular.

    Importieren Sie Daten in das PDF-Formular, indem Sie die importData-Methode des FormDataIntegrationClient-Objekts aufrufen und die folgenden Werte übergeben:

    • Das BLOB-Objekt, in dem das PDF-Formular gespeichert wird.
    • Das BLOB-Objekt, in dem Formulardaten gespeichert werden.

    Die importData-Methode gibt ein BLOB-Objekt zurück, in dem ein PDF-Formular gespeichert ist, das die Daten aus der XML-Datenquelle enthält.

  6. Speichern Sie das Formular als PDF-Datei.

    • Erstellen Sie ein System.IO.FileStream-Objekt, indem Sie seinen Konstruktor aufrufen und einen Zeichenfolgenwert übergeben, der den Ort angibt, an dem die PDF-Datei gespeichert ist.
    • Erstellen Sie ein Byte-Array, das die von der importData-Methode zurückgegebenen Daten aus dem BLOB-Objekt aufnimmt. Füllen Sie das Byte-Array, indem Sie den Wert aus dem MTOM-Feld des BLOB-Objekts abrufen.
    • Erstellen Sie ein System.IO.BinaryWriter-Objekt, indem Sie seinen Konstruktor verwenden und das System.IO.FileStream-Objekt übergeben.
    • Schreiben Sie den Inhalt des Byte-Arrays in eine PDF-Datei, indem Sie die Methode Write des System.IO.BinaryWriter-Objekts aufrufen und das Byte-Array übergeben.

Siehe auch

Zusammenfassung der Schritte

AEM Forms mithilfe von MTOM aufrufen

Exportieren von Formulardaten

Sie können Formulardaten aus einem interaktiven PDF-Formular mithilfe des Form Data Integration-Services exportieren. Das Format der exportierten Daten hängt vom Formulartyp ab. Wenn das Formular ein in Acrobat erstelltes Acrobat-Formular ist, dann werden die Daten im XFDF-Format exportiert. Wenn das Formular ein in Designer erstelltes XML-Formular ist, dann werden die Daten im XDP-Format exportiert.

HINWEIS

Weitere Informationen zum Form Data Integration-Service finden Sie in der Service-Referenz für AEM Forms.

Zusammenfassung der Schritte

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Daten aus einem PDF-Formular zu exportieren:

  1. Projektdateien einschließen
  2. Erstellen Sie einen Client für den Form Data Integration-Service.
  3. Referenzieren Sie ein PDF-Formular.
  4. Exportieren Sie Daten aus dem PDF-Formular.
  5. Speichern Sie die exportierten Daten als XML-Datei.

Einschließen von Projektdateien

Schließen Sie die erforderlichen Dateien in Ihr Entwicklungsprojekt ein. Wenn Sie ein Client-Programm mit Java erstellen, schließen Sie die erforderlichen JAR-Dateien ein. Wenn Sie Web-Services verwenden, stellen Sie sicher, dass Sie die Proxy-Dateien einschließen.

Die folgenden JAR-Dateien müssen zum Klassenpfad Ihres Projekts hinzugefügt werden:

  • adobe-livecycle-client.jar
  • adobe-usermanager-client.jar
  • adobe-formdataintegration-client.jar
  • adobe-utilities.jar (erforderlich, wenn AEM Forms auf JBoss bereitgestellt wird)
  • jbossall-client.jar (erforderlich, wenn AEM Forms auf JBoss bereitgestellt wird)

Erstellen eines Clients für den Form Data Integration-Service

Bevor Sie Daten programmgesteuert in eine PDF FormClient-API importieren können, müssen Sie einen Client für den Data Integration Service erstellen. Beim Erstellen eines Service-Clients bestimmen Sie Verbindungseinstellungen, die zum Aufrufen eines Services erforderlich sind. Für weitere Informationen: Einrichten von Verbindungseigenschaften.

Referenzieren eines PDF-Formulars

Um Daten aus einem PDF-Formular zu exportieren, müssen Sie auf ein in Designer oder Acrobat erstelltes PDF-Formular verweisen, das die Formulardaten enthält. Wenn Sie versuchen, Daten aus einem leeren PDF-Formular zu exportieren, erhalten Sie ein leeres XML-Schema.

Exportieren von Daten aus dem PDF-Formular

Nachdem Sie auf ein PDF-Formular verwiesen haben, das Formulardaten enthält, können Sie diese exportieren. Die Daten werden in ein XML-Schema exportiert, das auf dem Formular basiert.

Die Formulardaten als XML-Datei speichern

Nach dem Exportieren von Formulardaten können Sie diese als XML-Datei speichern. Sobald Sie die Daten als XML-Datei gespeichert haben, können Sie diese in einem XML-Betrachter öffnen, um die Formulardaten anzuzeigen.

Siehe auch

Exportieren von Formulardaten mit der Java-API

Exportieren von Formulardaten mit der Web-Service-API

Einbeziehung von AEM Forms Java-Bibliotheksdateien

Verbindungseigenschaften festlegen

Lernprogramme zur Form Data Integration-Service-API

Importieren von Formulardaten

Exportieren von Formulardaten mit der Java API

Exportieren Sie Formulardaten mithilfe der Form Data Integration API (Java):

  1. Schließen Sie Projektdateien ein.

    Fügen Sie Client-JAR-Dateien wie „adobe-formdataintegration-client.jar“ in den Klassenpfad Ihres Java-Projekts ein.

  2. Erstellen Sie einen Client für den Form Data Integration-Service.

    • Erstellen Sie ein ServiceClientFactory-Objekt, das Verbindungseigenschaften enthält.
    • Erstellen Sie ein FormDataIntegrationClient-Objekt, indem Sie seinen Konstruktor verwenden und das ServiceClientFactory-Objekt übergeben.
  3. Referenzieren Sie ein PDF-Formular.

    • Erstellen Sie ein java.io.FileInputStream-Objekt, indem Sie dessen Konstruktor verwenden und übergeben Sie eine Zeichenfolge, die den Speicherort des zu exportierenden PDF-Formulars angibt.
    • Erstellen Sie anhand des com.adobe.idp.Document-Konstruktors ein com.adobe.idp.Document-Objekt, in dem das PDF-Formular gespeichert wird. Übergeben Sie an den Konstruktor das java.io.FileInputStream-Objekt, in dem das PDF-Formular enthalten ist.
  4. Exportieren Sie Daten aus dem PDF-Formular.

    Exportieren Sie Formulardaten, indem Sie die exportData-Methode des FormDataIntegrationClient-Objekts aufrufen und das com.adobe.idp.Document-Objekt übergeben, in dem das PDF-Formular gespeichert ist. Diese Methode gibt ein com.adobe.idp.Document-Objekt zurück, in dem Formulardaten als XML-Schema gespeichert werden.

  5. Speichern Sie das Formular als PDF-Datei.

    • Erstellen Sie ein java.io.File-Objekt und stellen Sie sicher, dass die Dateierweiterung .xml ist.
    • Rufen Sie die copyToFile-Methode des Document-Objekts auf, um die Inhalte des Document-Objekts in die Datei zu kopieren (stellen Sie sicher, dass Sie das Document-Objekt verwenden, das von der exportData-Methode zurückgegeben wurde).

Siehe auch

Zusammenfassung der Schritte

Schnellstart (SOAP-Modus): Exportieren von Formulardaten mit der Java-API

Einbeziehung von AEM Forms Java-Bibliotheksdateien

Verbindungseigenschaften festlegen

Exportieren von Formulardaten mit der Web-Service-API

Exportieren von Formulardaten mithilfe der Form Data Integration-API (Web-Service):

  1. Schließen Sie Projektdateien ein.

    Erstellen Sie ein Microsoft .NET-Projekt, das MTOM verwendet. Stellen Sie sicher, dass Sie die folgende WSDL-Definition verwenden: http://localhost:8080/soap/services/FormDataIntegration?WSDL&lc_version=9.0.1.

    • Ersetzen Sie localhost mit der IP-Adresse des Servers, auf dem AEM Forms gehostet wird.
  2. Erstellen Sie einen Client für den Form Data Integration-Service.

    • Erstellen Sie ein FormDataIntegrationClient-Objekt, indem Sie seinen standardmäßigen Konstruktor verwenden.

    • Erstellen Sie ein FormDataIntegrationClient.Endpoint.Address-Objekt, indem Sie den Konstruktor System.ServiceModel.EndpointAddress verwenden. Übergeben Sie einen Zeichenfolgenwert, der die WSDL für den AEM Forms-Service angibt (z. B. http://localhost:8080/soap/services/FormDataIntegration?blob=mtom). Sie müssen das lc_version-Attribut nicht verwenden. Dieses Attribut wird verwendet, wenn Sie eine Servicereferenz erstellen. Geben Sie jedoch ?blob=mtom an, um MTOM zu verwenden.

    • Erstellen Sie ein System.ServiceModel.BasicHttpBinding-Objekt, indem Sie den Wert des FormDataIntegrationClient.Endpoint.Binding-Felds abrufen. Wandeln Sie den Rückgabewert in BasicHttpBinding um.

    • Legen Sie das MessageEncoding-Feld des System.ServiceModel.BasicHttpBinding-Objekts auf WSMessageEncoding.Mtom fest. Dieser Wert stellt sicher, dass MTOM verwendet wird.

    • Aktivieren Sie die einfache HTTP-Authentifizierung, indem Sie die folgenden Schritte ausführen:

      • Weisen Sie dem Feld FormDataIntegrationClient.ClientCredentials.UserName.UserName den AEM Forms-Benutzernamen zu.
      • Weisen Sie dem Feld FormDataIntegrationClient.ClientCredentials.UserName.Password den entsprechenden Passwortwert zu.
      • Weisen Sie dem Feld BasicHttpBindingSecurity.Transport.ClientCredentialType den konstanten Wert HttpClientCredentialType.Basic zu.
      • Weisen Sie dem Feld BasicHttpBindingSecurity.Security.Mode den konstanten Wert BasicHttpSecurityMode.TransportCredentialOnly zu.
  3. Referenzieren Sie ein PDF-Formular.

    • Erstellen Sie ein Objekt BLOB, indem Sie den Konstruktor verwenden. Dieses BLOB-Objekt wird verwendet, um das PDF-Formular zu speichern, aus dem Daten exportiert werden.
    • Erstellen Sie ein System.IO.FileStream-Objekt, indem Sie seinen Konstruktor verwenden. Übergeben Sie einen Zeichenfolgenwert, der den Speicherort des PDF-Formulars und den Modus angibt, in dem die Datei geöffnet werden soll.
    • Erstellen Sie ein Byte-Array, das den Inhalt des System.IO.FileStream-Objekts speichert. Sie können die Größe des Byte-Arrays bestimmen, indem Sie die Length-Eigenschaft des System.IO.FileStream-Objekts abrufen.
    • Füllen Sie das Byte-Array mit Datenstromdaten, indem Sie die Read-Methode des System.IO.FileStream-Objekts aufrufen und ihr das Byte-Array, die Startposition und die zu lesende Datenstromlänge übergeben.
    • Füllen Sie das BLOB-Objekt, indem Sie die Inhalte des Byte-Arrays seinem MTOM-Feld zuweisen.
  4. Exportieren Sie Daten aus dem PDF-Formular.

    Importieren Sie Daten in das PDF-Formular, indem Sie die exportData-Methode des FormDataIntegrationClient-Objekts aufrufen und das BLOB-Objekt übergeben, in dem das PDF-Formular gespeichert ist. Diese Methode gibt ein BLOB-Objekt zurück, in dem Formulardaten als XML-Schema gespeichert werden.

  5. Speichern Sie das Formular als PDF-Datei.

    • Erstellen Sie ein System.IO.FileStream-Objekt, indem Sie seinen Konstruktor aufrufen und einen Zeichenfolgenwert übergeben, der den Speicherort der XML-Datei darstellt.
    • Erstellen Sie ein Byte-Array, in dem der Dateninhalt des BLOB-Objekt gespeichert wird, das von der exportData-Methode zurückgegeben wird. Füllen Sie das Byte-Array, indem Sie den Wert aus dem MTOM-Feld des BLOB-Objekts abrufen.
    • Erstellen Sie ein System.IO.BinaryWriter-Objekt, indem Sie seinen Konstruktor verwenden und das System.IO.FileStream-Objekt übergeben.
    • Schreiben Sie die Inhalte des Byte-Arrays in eine XML-Datei, indem Sie die Write-Methode des System.IO.BinaryWriter-Objekts aufrufen und das Byte-Array übergeben.

Siehe auch

Zusammenfassung der Schritte

AEM Forms mithilfe von MTOM aufrufen

Aufrufen von AEM Forms mithilfe von SwaRef

Auf dieser Seite