Konfigurieren des RTE, um barrierefrei zugängliche Web-Seiten und Websites zu erstellen

Adobe Experience Manager unterstützt viele Standardfunktionen für Barrierefreiheit, die den verschiedenen Standards für Barrierefreiheit entsprechen. Darüber hinaus können Entwickler mit Anpassungen und Erweiterungen Funktionen bereitstellen, die die Erstellung barrierefrei zugänglicher Inhalte mithilfe von Experience Manager-Komponenten erleichtern, die den Rich-Text-Editor (RTE) verwenden.

Beim Entwerfen von Web-Seiten und Hinzufügen von Inhalten zu den Seiten können die Inhaltsentwickler und Autoren Funktionen des RTE verwenden, um Informationen im Zusammenhang mit Barrierefreiheit bereitzustellen. Fügen Sie beispielsweise Strukturinformationen mithilfe von Überschriften und Absatzelementen hinzu.

Zum Konfigurieren und Anpassen dieser Funktionen konfigurieren Sie die RTE-Plug-ins für die Komponente. Zum Beispiel ermöglicht Ihnen das Plug-in paraformat das Hinzufügen von semantischen Blockebenenelementen, einschließlich der Erweiterung der Zahl von Überschriftenebenen, die über die standardmäßigen Ebenen H1, H2 und H3 hinausgeht.

Der RTE ist in einer Vielzahl von Komponenten für die Touch-optimierte Benutzeroberfläche und die klassische Benutzeroberfläche verfügbar. Die primäre Komponente, die den RTE verwendet, ist jedoch die Komponente Text, die für beide Benutzeroberflächen verfügbar ist. Auf den folgenden Bildern wird der RTE mit einer Reihe von Plug-ins aktiviert, einschließlich paraformat:

Textkomponente (RTE) im Vollbildmodus in der Touch-optimierten Benutzeroberfläche.

Abbildung: Die Textkomponente in der Touch-optimierten Benutzeroberfläche.

Bearbeitungsdialogfeld (RTE) der Textkomponente in der klassischen Benutzeroberfläche.

Abbildung: Die Textkomponente in der klassischen Benutzeroberfläche.

Die Unterschiede zwischen den in den verschiedenen Benutzeroberflächen verfügbaren RTE-Funktionen finden Sie unter Plug-ins und ihre Funktionen.

Konfigurieren der Plug-in-Funktionen

Alle Anweisungen zum Konfigurieren von RTE finden Sie auf der Seite Konfigurieren des Rich-Text-Editors. Dies deckt alles ab, einschließlich der wichtigen Schritte:

Durch das Konfigurieren eines Plug-ins innerhalb des entsprechenden rtePlugins-Unterzweigs in CRXDE Lite können Sie entweder alle oder bestimmte Funktionen für das Plug-in aktivieren.

Beispiel für ein rtePlugin in CRXDE Lite

Beispiel – Angeben von im RTE-Auswahlfeld verfügbaren Absatzformaten

Es können wie folgt neue semantische Blockformate zur Auswahl bereitgestellt werden:

  1. Legen Sie den Konfigurationsspeicherort abhängig von Ihrem RTE fest und navigieren Sie dorthin.

  2. Aktivieren Sie das Absatzauswahlfeld durch die Aktivierung des Plug-ins.

  3. Geben Sie die Formate an, die Sie im Absatzauswahlfeld zur Verfügung haben möchten.

  4. Die Absatzformate sind dann für den Autor der Inhalte aus den Auswahlfeldern im RTE verfügbar. Auf sie kann wie folgt zugegriffen werden:

    • Mithilfe des Absatzzeichens (Pilcrow-Symbol) in der Touch-optimierten Benutzeroberfläche.
    • Mithilfe des Feldes Format (Popup-Auswahl) in der klassischen Benutzeroberfläche.

Mit Strukturelementen, die im RTE über die Absatzformatoptionen verfügbar sind, stellt AEM eine gute Grundlage für die Entwicklung barrierefreier Inhalte bereit. Inhaltsautoren können den RTE für die Formatierung der Schriftgröße, der Farben oder anderer verwandter Attribute verwenden und dadurch die Erstellung einer Inline-Formatierung verhindern. Stattdessen müssen sie entsprechende Strukturelemente wie Überschriften auswählen und über die Option „Arten“ ausgewählte globale Formatarten verwenden. Dies sorgt für ein sauberes Markup, mehr Optionen für Benutzer, die die Suche mit ihren eigenen Formatvorlagen durchführen, sowie korrekt strukturierte Inhalte.

Verwenden der Funktion „Quellenbearbeitung“

In einigen Fällen halten Inhaltsautoren es für erforderlich, den mithilfe des RTE erstellten HTML-Quell-Code zu untersuchen und anzupassen. So kann beispielsweise ein innerhalb des RTE erstellter Inhalt ein zusätzliches Markup erfordern, um Compliance mit WCAG 2.0 sicherzustellen. Dies lässt sich mit der Option Quellenbearbeitung des RTE umsetzen. Sie können die Funktion sourceedit im Plug-in misctools angeben.

VORSICHT

Gehen Sie beim Verwenden der Funktion sourceedit sorgfältig vor. Tippfehler und/oder nicht unterstützte Funktionen können zusätzliche Probleme hervorrufen.

Hinzufügen von Unterstützung für weitere HTML-Elemente und -Attribute

Um die Barrierefreiheitsfunktionen von AEM weiter auszubauen, ist es möglich, die vorhandenen Komponenten basierend auf dem RTE (wie die Komponenten Text und Tabelle) um zusätzliche Elemente und Attribute zu erweitern.

Die folgende Vorgehensweise stellt dar, wie die Komponente Tabelle mit einem Element Beschriftung erweitert werden kann, das Informationen zu einer Datentabelle für Benutzer von Hilfstechnologie bereitstellt:

Beispiel – Hinzufügen der Beschriftung zum Dialogfeld „Tabelleneigenschaften“

Fügen Sie im Konstruktor von TablePropertiesDialog ein zusätzliches Texteingabefeld hinzu, dass für die Bearbeitung der Beschriftung verwendet wird. Beachten Sie, dass itemId auf caption festgelegt sein muss (d. h. den Namen des DOM-Attributs), damit sein Inhalt automatisch verarbeitet wird.

Unter Tabelle müssen Sie das Attribut explizit zum/vom DOM-Element festlegen/entfernen. Der Wert wird vom Dialogfeld im config-Objekt weitergegeben. Beachten Sie, dass DOM-Attribute mithilfe der entsprechenden CQ.form.rte.Common-Methoden (com ist kurz für CQ.form.rte.Common) festgelegt/entfernt werden sollten, um die üblichen Fallstricke bei Browser-Implementierungen zu vermeiden.

HINWEIS

Dieses Verfahren eignet sich nur für die klassische Benutzeroberfläche.

Beispiel – Erstellen von barrierefrei zugänglichem HTML-Code, wenn Hervorhebungen im Text verwendet werden

RTE kann strong- und em-Tags anstelle von b und i verwenden. Fügen Sie den folgenden Knoten als gleichrangiges Element der Knoten uiSettings und rtePlugins im Dialogfeld hinzu.

<htmlRules jcr:primaryType="nt:unstructured">
    <docType jcr:primaryType="nt:unstructured">
        <typeConfig jcr:primaryType="nt:unstructured"
                useSemanticMarkup="{Boolean}true">
            <semanticMarkupMap
                    b="strong"
                    i="em"/>
        </typeConfig>
    </docType>
</htmlRules>

Schrittweise Anleitungen

  1. Starten Sie CRXDE Lite. Zum Beispiel: http://localhost:4502/crx/de/

  2. Kopieren Sie:

    /libs/cq/ui/widgets/source/widgets/form/rte/commands/Table.js

    in:

    /apps/cq/ui/widgets/source/widgets/form/rte/commands/Table.js

    HINWEIS

    Sie müssen Zwischenordner erstellen, falls diese nicht bereits vorhanden sind.

  3. Kopieren Sie:

    /libs/cq/ui/widgets/source/widgets/form/rte/plugins/TablePropertiesDialog.js

    in:

    /apps/cq/ui/widgets/source/widgets/form/rte/plugins/TablePropertiesDialog.js möglich.

  4. Öffnen Sie die folgende Datei zur Bearbeitung (durch Doppelklicken öffnen):

    /apps/cq/ui/widgets/source/widgets/form/rte/plugins/TablePropertiesDialog.js

  5. In der constructor-Methode, vor dem Lesen der Zeilen:

    var dialogRef = this;
    

    Fügen Sie den folgenden Code hinzu:

    editItems.push({
        "itemId": "caption",
        "name": "caption",
        "xtype": "textfield",
        "fieldLabel": CQ.I18n.getMessage("Caption"),
        "value": (this.table && this.table.caption ? this.table.caption.textContent : "")
    });
    
  6. Öffnen Sie die folgende Datei:

    /apps/cq/ui/widgets/source/widgets/form/rte/commands/Table.js möglich.

  7. Fügen Sie den folgenden Code am Ende der transferConfigToTable-Methode hinzu:

    /**
     * Adds Caption Element
    */
    var captionElement;
    if (dom.firstChild && dom.firstChild.tagName.toLowerCase() == "caption")
    {
       captionElement = dom.firstChild;
    }
    if (config.caption)
    {
        var captionTextNode = document.createTextNode(config.caption)
        if (captionElement)
        {
           dom.replaceNode(captionElement.firstChild,captionTextNode);
        } else
        {
            captionElement = document.createElement("caption");
            captionElement.appendChild(captionTextNode);
            if (dom.childNodes.length>0)
            {
               dom.insertBefore(captionElement, dom.firstChild);
            } else
            {
               dom.appendChild(captionElement);
            }
        }
    } else if (captionElement)
    {
      dom.removeChild(captionElement);
    }
    
  8. Speichern Sie Ihre Änderungen mithilfe von Alle speichern…

HINWEIS

Ein „Nur Text“-Feld ist die einzige zulässige Eingabeart für den Wert des „caption“-Elements. Sie können jedes ExtJS-Widget verwenden, das den Wert der Beschriftung mit der getValue()-Methode angibt.

Um Bearbeitungsfunktionen für weitere Elemente und Attribute hinzuzufügen, stellen Sie sicher, dass sowohl:

  • Die itemId-Eigenschaft zu jedem entsprechenden Feld auf den Namen des entsprechenden DOM-Attributs (TablePropertiesDialog) eingestellt ist.
  • Das Attribut explizit für das DOM-Element festgelegt und/oder entfernt wird (Table).

Auf dieser Seite