Task Manager-Endpunkte konfigurieren

Task Manager-Endpunkte ermöglichen es einem Workspace-Benutzer, den Dienst aufzurufen.

TaskManager-Endpunkteinstellungen

Mithilfe der folgenden Einstellungen können Sie einen TaskManager-Endpunkt konfigurieren.

Name: (Obligatorisch) Identifiziert den Endpunkt. Der Name wird in Workspace in der Kartenansicht angezeigt. Der Name darf kein <-Zeichen enthalten, weil dadurch die Anzeige des Namens in Workspace abgeschnitten wird. Wenn Sie eine URL als Name des Endpunktes angeben, vergewissern Sie sich, dass sie den in RFC1738 angegebenen Syntaxregeln entspricht.

Beschreibung: Eine Beschreibung des Endpunkts. Der Name darf kein <-Zeichen enthalten, weil dadurch die Anzeige des Namens in Workspace abgeschnitten wird.

Aufgabenanweisungen: Anweisungen für den Benutzer, der diesen Workflow startet.

Prozesseigentümer: Der Name der für den Prozess verantwortlichen Person.

Benutzer kann Aufgabe weiterleiten: Ermöglicht dem Benutzer die Weiterleitung der ursprünglichen Aufgabe.

Anlagenfenster anzeigen: Ermöglicht dem Benutzer, das Anlagenfenster zu sehen.

Hinzufügen von Anhängen zulassen: Ermöglicht dem Benutzer das Hinzufügen von Anlagen und Notizen.

Aufgabe ursprünglich gesperrt: Sperrt die ursprüngliche Aufgabe.

ACLs für freigegebene Warteschlangen hinzufügen: Die ursprüngliche Aufgabe wird mit ACLs für Benutzer freigegebener Warteschlangen erstellt.

Kategorsierung: (Obligatorisch) Die Kategorie, in der das Formular in Workspace dem Benutzer angezeigt wird. Wählen Sie eine Kategorie aus der Liste aus oder wählen Sie „Neue Kategorie“, um eine Kategorie hinzuzufügen.

Vorgangsname: (Obligatorisch) Eine Liste von Vorgängen, die dem Endpunkt zugewiesen werden können.

Auf dieser Seite