MSM-Rollout-Konflikte

Konflikte sind möglich, wenn neue Seiten mit demselben Seitennamen im Blueprint-Zweig und in einer abhängigen Live Copy-Verzweigung erstellt werden.

Solche Konflikte müssen beim Rollout gehandhabt und aufgelöst werden.

Konfliktbehandlung

Wenn Konfliktseiten (in den Blueprint- und Live Copy-Zweigen) vorhanden sind, gestattet Ihnen MSM die Definition, wie (oder sogar ob) dieser Konflikt behoben werden soll.

Um sicherzustellen, dass der Rollout nicht gesperrt ist, können mögliche Definitionen Folgendes umfassen:

  • Welche Seite (Blueprint oder Live Copy) während des Rollouts Vorrang hat

  • Welche Seiten umbenannt werden (und wie)

  • Wie dies jeglichen veröffentlichten Inhalt beeinflusst

    Das Standardverhalten von AEM (Out-of-the-Box) besteht darin, dass veröffentlichte Inhalte davon unbeeinflusst bleiben. Wenn also eine Seite, die im Live Copy-Zweig manuell erstellt wurde, veröffentlicht wurde, wird dieser Inhalt nach der Konfliktbehandlung und dem Rollout auch weiterhin veröffentlicht.

Neben den Standardfunktionen können benutzerdefinierte Konflikt-Handler hinzugefügt werden, um unterschiedliche Regeln zu implementieren. Diese können auch das Veröffentlichen von Aktionen als Einzelprozess gestatten.

Beispiel-Szenario

In den folgenden Abschnitten werden wir zum Veranschaulichen der verschiedenen Verfahren zur Konfliktbewältigung das Beispiel einer neuen Seite b verwenden, die sowohl im Blueprint- als auch im Live Copy-Zweig (manuell) erstellt wurde:

  • Blueprint: /b

    Primäre Seite mit 1 untergeordneten Seite, bp-level-1.

  • Live Copy: /b

    Eine im Live Copy-Zweig manuell erstellte Seite mit 1 untergeordneten Seite, lc-level-1.

    • Bei Veröffentlichung als /b aktiviert, zusammen mit der untergeordneten Seite.

Vor dem Rollout

Blueprint vor dem Rollout Live Copy vor dem Rollout Vor dem Rollout veröffentlichen
b
(In der Blueprint-Verzweigung erstellt, bereit für den Rollout)
b
(Manuell in der Live Copy-Verzweigung erstellt)
b
(Enthält den Inhalt der Seite b, die in der Live Copy-Verzweigung manuell erstellt wurde)
/bp-level-1 /lc-level-1
(Manuell in der Live Copy-Verzweigung erstellt)
/lc-level-1
(Enthält den Inhalt der Seite
„child-level-1“, die in der Live Copy-Verzweigung manuell erstellt wurde)

Rollout-Manager und Konfliktbehandlung

Mit dem Rollout-Manager können Sie das Konflikt-Management aktivieren oder deaktivieren.

Dies erfolgt mithilfe der OSGi-Konfiguration von Day CQ WCM Rollout Manager:

  • So können Sie einen Konflikt mit manuell erstellten Seiten beheben:

    (rolloutmgr.conflicthandling.enabled)

    Legen Sie auf „true“ fest, wenn der Rollout-Manager Konflikte von einer Seite bewältigen soll, die in der Live Copy mit einem in der Blueprint vorhandenen Namen erstellt wurde.

AEM verfügt über ein vordefiniertes Verhalten, wenn das Konflikt-Management deaktiviert wurde.

Konflikt-Handler

AEM nutzt Konflikt-Handler zum Lösen von Seitenkonflikten, die beim Rollout von Inhalten von einer Blueprint zu einer Live Copy vorliegen. Das Umbenennen von Seiten ist ein (das übliche) Verfahren zum Beheben derartiger Konflikte. Mehrere Konflikt-Handler können aktiv sein, um eine Reihe verschiedener Verhaltensweisen zu ermöglichen.

AEM stellt Folgendes bereit:

  • Den Standard-Konflikt-Handler:

    • ResourceNameRolloutConflictHandler
  • Die Möglichkeit, einen benutzerdefinierten Handler zu implementieren.

  • Den Service-Ranking-Mechanismus, mit dem Sie die Priorität jedes einzelnen Handlers festlegen können. Der Service mit dem höchsten Ranking wird verwendet.

Standard-Konflikt-Handler

Der Standard-Konflikt-Handler:

  • Heißt ResourceNameRolloutConflictHandler

  • Mit diesem Handler hat die Blueprint-Seite Vorrang.

  • Das Service-Ranking für diesen Handler wurde als niedrig festgelegt (d. h. unterhalb des Standardwerts für die Eigenschaft service.ranking), da davon ausgegangen wird, dass benutzerdefinierte Handler ein höheres Ranking benötigen. Allerdings ist das Ranking nicht das absolute Minimum, um bei Bedarf Flexibilität zu gewährleisten.

Dieser Konflikt-Handler gibt dem Blueprint Vorrang. Die Live Copy-Seite /b wird (innerhalb der Live Copy-Verzweigung) nach /b_msm_moved verschoben.

  • Live Copy: /b

    Wird (innerhalb der Live Copy) nach /b_msm_moved verschoben. Dies dient als Sicherung und stellt sicher, dass keine Inhalte verloren gehen.

    • lc-level-1 wird nicht verschoben.
  • Blueprint: /b

    Wird beim Rollout auf die Live Copy-Seite /b verschoben.

    • bp-level-1 wird beim Rollout auf die Live Copy-Seite verschoben.

Nach dem Rollout

Blueprint nach dem Rollout Live Copy nach dem Rollout
Live Copy nach dem Rollout


Nach dem Rollout veröffentlichen

b b
(Enthält den Inhalt der Blueprint-Seite b, die beim Rollout verschoben wurde)
b_msm_moved
(Enthält den Inhalt der Seite b, die in der Live Copy-Verzweigung manuell erstellt wurde)
b
(Keine Änderung, enthält den Inhalt der Originalseite b, die manuell in der Live Copy-Verzweigung erstellt wurde und jetzt b_msm_moved heißt)
/bp-level-1 /bp-level-1 /lc-level-1
(Keine Änderung)
/lc-level-1
(Keine Änderung)

Angepasste Handler

Mit angepassten Konflikt-Handlern können Sie Ihre eigenen Regeln implementieren. Mit dem Service-Ranking-Mechanismus können Sie zudem festlegen, wie sie mit anderen Handlern interagieren.

Benutzerdefinierte Konflikt-Handler können:

  • gemäß Ihren Anforderungen benannt werden; ``

  • gemäß Ihren Anforderungen entwickelt/konfiguriert werden. Beispiel: Sie können einen Handler entwickeln, sodass die Live Copy-Seite Vorrang erhält.

  • so konzipiert sein, dass die Konfiguration unter Verwendung der OSGi-Konfiguration erfolgt; insbesondere gilt:

    • Dienstpriorität:

      Bestimmt die Reihenfolge in Bezug auf andere Konflikt-Handler (service.ranking).

      Der Standardwert ist 0.

Verhalten, wenn die Konflikt-Behandlung deaktiviert ist

Wenn Sie die Konfliktbehebung manuell deaktivieren, ergreift AEM auf keiner der Konfliktseiten Maßnahmen (das Rollout von nicht im Konflikt befindlichen Seiten erfolgt erwartungsgemäß).

VORSICHT

AEM zeigt nicht an, dass Konflikte ignoriert werden, da dieses Verhalten explizit konfiguriert werden muss. Daher wird davon ausgegangen, dass dies das erforderliche Verhalten ist.

In diesem Fall hat die Live Copy effektiv Vorrang. Die Blueprint-Seite /b wird nicht kopiert und die Live Copy-Seite /b bleibt unberührt.

  • Blueprint: /b

    wird überhaupt nicht kopiert, sondern ignoriert.

  • Live Copy: /b

    Bleibt gleich.

Nach dem Rollout
Blueprint nach dem Rollout Live Copy nach dem Rollout


Nach dem Rollout veröffentlichen

b b
(keine Änderung; enthält den Inhalt der Seite b, die in der Verzweigung der Live Copy manuell erstellt wurde)
b
(keine Änderung; enthält den Inhalt der Seite b, die manuell in der Verzweigung der Live Copy erstellt wurde)
/bp-level-1 /lc-level-1
(Keine Änderung)
/lc-level-1
(Keine Änderung)

Service-Rangfolge

Die OSGi-Service-Rangfolge kann zum Definieren der Priorität von einzelnen Konflikt-Handlern verwendet werden.

Auf dieser Seite