Konfigurieren des Linktrackings für Adobe Analytics

Wenn Benutzer auf Links auf Seiten Ihrer Website klicken, können Sie zugehörige Informationen in Adobe Analytics erfassen. Verwenden Sie beispielsweise die Link-Überwachung, um zu erfahren, wie Benutzer mit Ihrer Site interagieren, und Dateidownloads sowie Ausstiegs-Links nachzuverfolgen.

  1. Gehen Sie unter Navigation über Bereitstellung > Cloud-Services zum Abschnitt Adobe Analytics.

  2. Öffnen Sie mit Konfigurationen anzeigen das erforderliche Adobe Analytics-Framework.

  3. Erweitern Sie den Abschnitt Konfiguration der Link-Überwachung und nehmen Sie die erforderlichen Konfigurationen vor (auf dieser Seite werden weitere Informationen bereitgestellt):

    aa-08

Nachverfolgen von Datei-Downloads

Konfigurieren Sie das Adobe Analytics-Framework, damit heruntergeladene Dateien von zugehörigen Seiten automatisch als Downloads in Adobe Analytics nachverfolgt werden. Wenn Sie die Nachverfolgung von Downloads aktivieren, werden nur die von Ihnen angegebenen Dateitypen nachverfolgt.

Downloads der folgenden Dateitypen werden standardmäßig nachverfolgt:

  • exe
  • zip
  • wav
  • mp3
  • mov
  • mpg
  • avi
  • wmv
  • doc
  • pdf
  • xls

Wenn also etwa für PDF-Dateien die Download-Nachverfolgung aktiviert ist, wird beim Klicken auf Links zu den PDF-Dateien der Download der PDF nachverfolgt.

Die Eigenschaften für die Download-Nachverfolgung werden als Code in der für eine Seite erstellten Datei analytics.sitecatalyst.js implementiert. Das folgende Code-Beispiel steht für eine standardmäßige Konfiguration zur Download-Nachverfolgung:

s.trackDownloadLinks= true;
s.linkDownloadFileTypes= 'exe,zip,wav,mp3,mov,mpg,avi,wmv,doc,pdf,xls';

So aktivieren Sie die Download-Nachverfolgung für Ihr Adobe Analytics-Framework:

  1. Öffnen Sie das Adobe Analytics-Framework und erweitern Sie den Abschnitt Konfiguration der Link-Überwachung.
  2. Aktivieren Sie Downloads nachverfolgen.
  3. Geben Sie im Feld Download-Dateitypen die Dateinamenerweiterungen für die nachzuverfolgenden Dateitypen ein.

Sie können das Klicken auf externe Links (Ausstiegs-Links) auf Ihren Seiten nachverfolgen.

So verfolgen Sie externe Links für Ihr Adobe Analytics-Framework nach:

  1. Öffnen Sie das Adobe Analytics-Framework und erweitern Sie den Abschnitt Konfiguration der Link-Überwachung.
  2. Konfigurieren Sie die folgenden Eigenschaften gemäß Ihren Anforderungen.

Eigenschaften zum Nachverfolgen beim Klicken auf externe Links:

  • Externe nachverfolgen
    Aktiviert die Nachverfolgung externer Links.

  • Externe Filter
    (Optional) Definiert Filter zum Abgleichen der externen URLs von Link-Zielen. Wenn die Link-Ziele dem Filter entsprechen, wird der Link nachverfolgt. Externe Filter sind nützlich, um nur einige externe Links auf Ihren Seiten nachzuverfolgen.

    Um die nachzuverfolgenden externen Links festzulegen, geben Sie die URL des Link-Ziels vollständig oder teilweise ein. Trennen Sie mehrere Filter durch Kommas. Schließen Sie Zeichenfolgenliterale in einfache Anführungszeichen ein. Ist kein Wert angegeben (Standardwert '', zwei einfache Anführungszeichen), werden alle externen Links nachverfolgt.

  • Interne Filter
    Definiert Filter zum Abgleichen der URLs interner Links. Wenn der Link URLs zum Ziel hat, die dem Filter entsprechen, wird der Link nicht nachverfolgt. Der Standardwert ist ein JavaScript-Befehl, der den Hostnamen der URL für die aktuelle Fensteradresse zurückgibt.

    Um die nicht nachverfolgten internen Links festzulegen, geben Sie die interne URL des Link-Ziels vollständig oder teilweise ein. Trennen Sie mehrere Filter durch Kommas. Schließen Sie Zeichenfolgenliterale in einfache Anführungszeichen ein.

    Der Standardwert ist 'javascript:,'+window.location.hostname

  • Suchbegriff belassen
    Schließt URL-Parameter ein, wenn Übereinstimmungen mit internen und externen Filtern bewertet werden.

    Aktivieren Sie diese Eigenschaft, um URL-Parameter beim Bewerten von Link-Ziel-URLs gegenüber externen und internen Filtern einzuschließen.

Die Eigenschaften für die Nachverfolgung externer Links werden als Code in der für eine Seite erstellten Datei analytics.sitecatalyst.js implementiert. Der folgende Beispiel-Code wird für eine Seite mit einem Framework generiert, für das die Nachverfolgung externer Links aktiviert ist – mit folgender Konfiguration:

  • Der externe Filter ist: 'google.com'
  • Der interne Filter entspricht dem Standardwert: 'javascript:,'+window.location.hostname
  • Suchbegriffe sind nicht beim Bewerten des Link-Ziels gegenüber den Filtern eingeschlossen.
s.trackExternalLinks= false;
s.linkExternalFilters= 'google.com';
s.linkInternalFilters= 'javascript:,'+window.location.hostname;
s.linkLeaveQueryString= false;

Sie können AEM so konfigurieren, dass Ereignis- und Variablendaten an Adobe Analytics gesendet werden, wenn Benutzende auf einen Link klicken. Über die Eigenschaften Konfiguration der Link-Überwachung können Sie die Adobe Analytics-Ereignisse und -Variablen angeben, die bei Link-Klicks nachverfolgt werden sollen.

Die Framework-Zuordnungen bestimmen die Ereignis- und Variablenwerte. Sie können Adobe Analytics-Variablen den Variablen Ihrer Inhaltskomponenten zuordnen, die die bei Link-Klicks nachzuverfolgenden Daten speichern.

So senden Sie Variablendaten bei Link-Klicks:

  1. Öffnen Sie das Adobe Analytics-Framework und erweitern Sie den Abschnitt Konfiguration der Link-Überwachung.
  2. Konfigurieren Sie die folgenden Eigenschaften gemäß Ihren Anforderungen.

Eigenschaften zum Senden von Variablendaten bei Link-Klicks:

  • Ereignisse für Hyperlink-Überwachung
    Geben Sie die Adobe Analytics-Ereignisvariablen ein, die zum Zählen der Link-Klicks verwendet werden sollen.

    Trennen Sie mehrere Variablennamen durch Kommas.

    Beim Standardwert None werden keine Ereignisse nachverfolgt.

  • Vars für Hyperlink-Überwachung
    Geben Sie die Adobe Analytics-Variablen ein, die bei Link-Klicks an Adobe Analytics gesendet werden sollen. Trennen Sie mehrere Variablennamen durch Kommas.

    Beim Standardwert None werden keine Variablendaten gesendet.

Wenn Sie die zu sendenden Ereignisse und Variablen angeben, wird die Konfiguration als Code in der für eine Seite generierten Datei analytics.sitecatalyst.js implementiert. Der folgende Beispiel-Code wird für eine Seite generiert, wenn das Framework das Ereignis event10 und die Eigenschaft prop4 nachverfolgt:

s.linkTrackEvents= 'event10';
s.linkTrackVars= 'prop4';

Gehen Sie wie folgt vor, um sich mit dem Verhalten bei der Link-Überwachung der Adobe Analytics-Integration vertraut zu machen. Die Verfahren zeigen Ergebnisse aus Adobe Experience Cloud Debugger.

Allgemeine Konfiguration

Dieses Beispiel zeigt, wie die Zuordnung im Zusammenhang mit der Überwachung und dem Debugger erfolgt:

  1. Öffnen Sie das mit einer Web-Seite verknüpfte Framework.

  2. Ziehen Sie die Seitenkomponente in den Zuordnungsbereich des Frameworks. Die Seitenkomponente gehört zur Komponentengruppe Allgemein im Sidekick.

    HINWEIS

    Die Komponente, die Sie in einem realen Szenario verwenden sollten, hängt von der Komponente ab, von der (falls überhaupt) geerbt wird.

    Ist dies nicht der Fall, sollten Sie dort Ihre eigene Komponente bereitstellen (indem Sie einen Unterknoten „analytics“ in der zugehörigen Seitenkomponente definieren).

    Konfigurieren Sie die Zuordnung gemäß der folgenden Tabelle, indem Sie die Analytics-Variable (SiteCatalyst-Variable) aus dem linken Seitenbereich ziehen:

CQ-Variable
Eintrag im Variablenbrowser
Adobe Analytics-Variable
pagedata.title Benutzerspezifisches eVar 1 (evar1) eVar1
eventdata.events.pageView Benutzerdefiniertes Ereignis 1 (event1) event1
  1. Ziehen Sie die Suchkomponente in den Zuordnungsbereich des Frameworks. Die Suchkomponente gehört zur allgemeinen Komponentengruppe im Sidekick. Konfigurieren Sie die Zuordnung gemäß der folgenden Tabelle, indem Sie die Analytics-Variable (SiteCatalyst-Variable) aus dem linken Seitenbereich ziehen:
CQ-Variable
Eintrag im Variablenbrowser Adobe Analytics-Variable
eventdata.keyword Benutzerspezifisches eVar 2 (evar2) eVar2
eventdata.results Benutzerspezifisches eVar 3 (evar3) eVar3
eventdata.events.search Benutzerdefiniertes Ereignis 2 (event2) event2
  1. Erweitern Sie in Ihrem Framework den Bereich Konfiguration der Link-Überwachung.

  2. Heben Sie die Auswahl für Downloads nachverfolgen auf.

  3. Wählen Sie Externe nachverfolgen aus.

  4. Heben Sie die Auswahl für Suchbegriff belassen auf.

  5. Verwenden Sie den folgenden Wert für die Liste Externe Filter, um diesen als externe URL anzugeben:

    ‘yahoo.com’

  6. Fügen Sie dem Feld Ereignisse für Hyperlink-Überwachung den folgenden Wert hinzu:

        event1,event2
    
  7. Fügen Sie dem Feld Vars für Hyperlink-Überwachung den folgenden Wert hinzu:

        eVar1,eVar2
    
  8. Fügen Sie auf der mit dem Framework verknüpften Seite eine Textkomponente hinzu. Fügen Sie innerhalb der Textkomponente einen Hyperlink zur folgenden Adresse hinzu:

    https://search.yahoo.com/?p=this

  9. Wechseln Sie in den Vorschaumodus und klicken Sie auf den Link.

Der Abruf sieht bei der Anzeige mit Adobe Marketing Cloud Debugger wie folgt aus:

aa-leavequerysearch-blank

HINWEIS

Die URL umfasst nicht die Abfragezeichenfolge: ?p=this

Einschließen von URL-Parametern

  1. Erweitern Sie im Framework den Bereich Konfiguration der Link-Überwachung.
  2. Aktivieren Sie Suchbegriff belassen.
  3. Laden Sie die Seitenvorschau neu und klicken Sie auf den Link.

Die in Adobe Marketing Cloud Debugger angezeigten Aufrufdetails ähneln dem folgenden Beispiel:

aa-leavequerysearch-active

HINWEIS

Dieses Mal umfasst die URL die Abfragezeichenfolge: ?p=this

Mithilfe der Ad-hoc-Hyperlink-Überwachung können Inhaltsautoren die Link-Überwachung für eine Komponente konfigurieren. Die Konfiguration der Komponente setzt die Konfiguration der Link-Überwachung des Frameworks außer Kraft. Auf mit dem Framework verknüpften Seiten können daher Textkomponenten zur Link-Überwachung von URLs konfiguriert werden.

Durch eine Ad-hoc-Hyperlink-Überwachung können Sie Download-Links und externe Links zusammen mit Ereignis- und Variablendaten nachverfolgen.

Zum Aktivieren der Ad-hoc-Hyperlink-Überwachung müssen Sie wie folgt vorgehen:

Konfigurieren Sie das Adobe Analytics-Framework, um die Ad-hoc-Hyperlink-Überwachung zu aktivieren.

  1. Öffnen Sie das Adobe Analytics-Framework und erweitern Sie den Abschnitt Konfiguration der Link-Überwachung.

  2. Aktivieren Sie Ad-hoc-Hyperlink-Überwachung.

    HINWEIS

    Nicht alle Benutzertypen haben Zugriff auf dieses Kontrollkästchen. Wenden Sie sich an Ihren Site-Administrator, wenn Sie Zugriff benötigen.

HINWEIS

Die XSS Antisamy-Konfiguration befindet sich nun in SLING unter dem Pfad /libs/sling/xss.config.xml. Die folgenden Regeln müssen hinzugefügt werden, damit Ad-hoc-Hyperlinks funktionieren:

Anchortag-Regelerweiterung

<attribute name="onclick">
    <literal-list>
        <literal value="CQ_Analytics.Sitecatalyst.customTrack(this)"/>
    </literal-list>
</attribute>
<attribute name="adhocenable">
    <literal-list>
        <literal value="true"/>
        <literal value="false"/>
    </literal-list>
</attribute>
<attribute name="adhocevents">
    <regexp-list>
        <regexp name="anything"/>
    </regexp-list>
</attribute>
<attribute name="adhocevars">
    <regexp-list>
        <regexp name="anything"/>
    </regexp-list>
</attribute>

Um die Ad-hoc-Link-Überwachung für Textkomponenten konfigurieren zu können, müssen die folgenden Konfigurationen bereits implementiert worden sein:

Gehen Sie wie folgt vor, um die Link-Überwachung für eine Textkomponente zu konfigurieren:

  1. Öffnen Sie die Seite im Bearbeitungsmodus und bearbeiten Sie die Textkomponente.

  2. Wählen Sie den als Hypertext zu verwendenden Text aus und klicken Sie auf die Schaltfläche „Hyperlink“.

  3. Fügen Sie die Ziel-URL dem Feld „Verknüpfung zu“ hinzu und erweitern Sie dann den Bereich für die Link-Verfolgung.

    HINWEIS

    „Tracking benutzerdefinierter Links“ erscheint als separate Aktion neben der Aktion „Verknüpfen“/„Verknüpfung aufheben“ (Analytics-Symbol).

    Die Option wird nur aktiviert, wenn Sie einen gültigen Link im RTE ausgewählt haben.

    aa-17

  4. Aktivieren Sie Tracking benutzerdefinierter Links, um die Konfiguration der Link-Überwachung des Adobe Analytics-Frameworks außer Kraft zu setzen und die Link-Überwachung für den aktuellen Link zu aktivieren.

  5. (Optional) Zum Nachverfolgen von Ereignissen mit dem Link-Klick fügen Sie dem Feld Adobe Analytics-Variablen einschließen Adobe Analytics-Ereignisnamen hinzu. Trennen Sie mehrere Ereignisnamen durch Kommas, z. B.

    event1, event22.

  6. (Optional) Zum Nachverfolgen von Variablendaten mit dem Link-Klick fügen Sie dem Feld Adobe Analytics-Variablen einschließen Adobe Analytics-Variablen hinzu. Verwenden Sie eines der folgenden Formate:

    • *<Variable-name>*: *<Dynamic Value>*
    • *<Variable-name>*: *‘CONSTANT’*

    Beispiele für das jeweilige Format:

    • eVar10:pagedata.title
    • prop1: ‘Aubergine'

    Trennen Sie mehrere Werte durch Kommas.

  7. Klicken Sie auf OK.

Auf dieser Seite