Adobe Classifications

Adobe Classifications exportiert Classification-Daten planmäßig in Adobe Analytics. Der Exporter ist eine Implementierung von com.adobe.cq.scheduled.exporter.Exporter.

So konfigurieren Sie diese Komponente:

  1. Navigieren Sie über Tools > Cloud-Services zum Abschnitt Adobe Analytics.

  2. Fügen Sie eine neue Konfiguration hinzu. Die Konfigurationsvorlage Adobe Analytics-Klassifizierungen wird unter der Konfiguration Adobe Analytics-Framework angezeigt. Geben Sie einen Titel und einen Namen nach Bedarf an:

    aa-25

  3. Klicken Sie auf Erstellen, um die Einstellungen zu konfigurieren.

    chlimage_1

    Die Eigenschaften umfassen Folgendes:

    Feld Beschreibung
    Aktiviert Wählen Sie Ja, um die Adobe Classifications-Einstellungen zu aktivieren.
    Bei Konflikt überschreiben Wählen Sie Ja, um Datenkollisionen zu überschreiben. Standardmäßig ist Nein eingestellt.
    Bearbeitete löschen Ist Ja eingestellt, werden die verarbeiteten Knoten nach dem Export gelöscht. Der Standardwert lautet False.
    Beschreibung des Exportvorgangs Geben Sie eine Beschreibung für den Adobe Classifications-Auftrag ein.
    Benachrichtigungs-E-Mail Geben Sie eine E-Mail-Adresse für die Benachrichtigung zu Adobe Classifications ein.
    Report Suite Geben Sie die Report Suite ein, für die der Importauftrag ausgeführt werden soll.
    Datensatz Geben Sie die Datensatz-Bezugs-ID ein, für die der Importauftrag ausgeführt werden soll.
    Transformator Wählen Sie aus dem Dropdown-Menü eine Transformator-Implementierung aus.
    Datenquelle Navigieren Sie zum Pfad für den Datencontainer.
    Zeitplan exportieren Wählen Sie den Zeitplan für den Export aus. Die Standardeinstellung lautet alle 30 Minuten.
  4. Klicken Sie auf OK, um Ihre Einstellungen zu speichern.

Ändern der Seitengröße

Datensätze werden seitenweise verarbeitet. Standardmäßig erstellt Adobe Classifications Seiten mit einer Seitengröße von 1000.

Eine Adobe kann maximal 25000 Seitengrößen aufweisen, je nach Definition in Classifications und kann über die Felix-Konsole geändert werden. Während des Exports sperrt Adobe Classifications den Quellknoten, um gleichzeitige Änderungen zu verhindern. Der Knoten wird nach dem Export, bei einem Fehler oder beim Schließen der Sitzung wieder entsperrt.

So ändern Sie die Seitengröße:

  1. Navigieren Sie zur OSGi-Konsole unter https://<host>:<port>/system/console/configMgr und wählen Sie Adobe AEM Classifications Exporter aus.

    aa-26

  2. Aktualisieren Sie die Seitengröße für den Export nach Bedarf und klicken Sie auf Speichern.

SAINTDefaultTransformer

HINWEIS

Adobe Classifications wurde früher als SAINT-Exporter bezeichnet.

Ein Exporter kann einen Transformator verwenden, um die Exportdaten in ein bestimmtes Format zu konvertieren. Für Adobe Classifications wurde eine Subschnittstelle SAINTTransformer<String[]> bereitgestellt, die die Transformatorschnittstelle implementiert. Diese Schnittstelle wird verwendet, um den Datentyp auf String[] zu beschränken, der von der SAINT-API verwendet wird, und um eine Marker-Schnittstelle zu haben, über die solche Dienste zur Auswahl gefunden werden können.

In der Standardimplementierung SAINTDefaultTransformer werden die untergeordneten Ressourcen der Exporterquelle als Datensätze mit Eigenschaftsnamen als Schlüssel und Eigenschaftswerten als Werte behandelt. Die Spalte Schlüssel wird automatisch als erste Spalte hinzugefügt und enthält den Knotennamen. Namespace-Eigenschaften (enthalten :) werden nicht berücksichtigt.

Knotenstruktur:

  • id-classification nt:unstructured

    • 1 nt:unstructured

      • Produkt = Mein Produktname (String)
      • Preis = 120,90 (String)
      • Größe = M (String)
      • Farbe = Schwarz (String)
      • Farbcode = 101 (String)

SAINT-Kopfzeile und -Datensatz:

Schlüssel Produkt Preis Größe Farbe Farbe^Code
1 Mein Produktname 120,90 M black 101

Die Eigenschaften umfassen Folgendes:

Eigenschaftspfad Beschreibung
transformer Klassenname einer SAINTTransformer-Implementierung.
email E-Mail-Adresse der Benachrichtigung.
reportsuites Report Suite-IDs, für die der Importauftrag ausgeführt werden soll.
dataset Datensatz-Bezugs-ID, für die der Importauftrag ausgeführt werden soll.
description Auftragsbeschreibung
overwrite Flag zum Überschreiben von Datenkollisionen. Der Standardwert lautet false.
checkdivisions Flag zur Report Suites-Kompatibilitätsprüfung. Der Standardwert ist true.
deleteprocessed Flag für die Löschung der verarbeiteten Knoten nach dem Export. Der Standardwert lautet false.

Automatisieren des Adobe Classifications-Exports

Sie können einen eigenen Workflow erstellen, damit bei jedem neuen Import der Workflow gestartet wird, um geeignete und korrekt strukturierte Daten in /var/export/ zu erstellen und diese so in Adobe Classifications exportieren zu können.

Auf dieser Seite