Scene7 Viewer 5.2.3 Versionshinweise

Adobe Scene7 Viewer

Viewer-Upgrades sind rückwärtskompatibel und daher sind keine Änderungen am vorhandenen Webcode erforderlich. Es wird jedoch empfohlen, die neuen Viewer auf unserer Staging-Umgebung zu testen. Auf der folgenden Website finden Sie Anweisungen dazu, wie Sie Ihr System für den Zugriff auf unseren Staging-Server einrichten können:

http://helpx.adobe.com/de/experience-manager/scene7/kb/base/upgrade-management/testing-scene7-viewers-upgrade.html

Nachdem Sie Ihren Computer für den Zugriff auf den Staging-Server eingerichtet haben, können Sie Ihre Website prüfen, um die Aktualisierung zu testen. Für Kunden, die vordefinierte Viewer verwenden, empfiehlt es sich, einen Test mit unserem Standard-Staging-Server und s7is1-Vorschau-staging.scene7.com durchzuführen.

WICHTIG: Die neueste Version von Firefox verhindert nun, dass das Adobe Flash-Plug-in standardmäßig auf Websites ausgeführt wird. Wenn Sie den Scene7-Videoplayer bereitgestellt haben, der das Adobe Flash-Plug-In auf Desktop-Systemen verwendet, haben Sie die folgenden drei Optionen:

  • Die Benutzer sehen eine Eingabeaufforderung oben auf der Webseite, die sie in Firefox anzeigen. In der Eingabeaufforderung können sie entweder das Plug-In weiter blockieren oder die Ausführung des Plug-Ins zulassen. In diesem Fall wird das Video wie gewohnt abgespielt.

  • Stellen Sie den Videoplayer auf den Modus playback=native ein. Dadurch wird das MP4-Video progressiv wiedergegeben.

    Siehe VideoPlayer.play.

  • Erstellen Sie eine OGG-Version des Videos, die als Ausweichmöglichkeit verwendet werden kann.

Adobe untersucht Optionen, um dieses Problem in Firefox in einer zukünftigen Version zu beheben.

Neue Funktionen und Verbesserungen für 5.2.3

  • Der Flyout-Viewer erkennt fälschlicherweise die Größe von "Legacy", falls s7flyoutzoomview eine Auffüllung aufweist.

Neue Funktionen und Verbesserungen für 5.2.2

  • Unterstützung für Inline-Zoom im Viewer für gemischte Medien hinzugefügt.
  • Unterstützung für Drucken, Herunterladen und Favoriten im E-Katalog-Viewer hinzugefügt.
  • Die Funktion zum Abrufen von ParameterManager mithilfe der getComponent-API wurde hinzugefügt.
  • Konvertierter Rotationsset-Viewer, Zoom-Viewer, Video-Viewer und Flyout-Viewer für die Verwendung von Sprites für Grafiken.
  • Unterstützung für den nativen Vollbildmodus von Internet Explorer 11 hinzugefügt.
  • Refactored simulated (non-native) Vollbildunterstützung in Container.
  • Verbesserte CSS-Größe für kleine Marker zur Unterstützung größerer Telefone.
  • CSS-Größenmarkierungen für Rotationsset-, BasicZoom-, Zoom-, Rotationsset- und MixedMedia-Viewer in Desktop-Browsern wurden entfernt.
  • Unterstützung für die Qualitätskonfiguration von vorab geladenen Frames in SpinView hinzugefügt.

Fehlerbehebungen für 5.2.2

  • Galaxy S4 - Hochformat: Falsche CSS-Größenmarkierung bei aktiviertem Vollbildmodus
  • Internet Explorer 9 und Internet Explorer 10 - Zoom funktioniert nicht korrekt, wenn die Eigenschaft width für IMGs in der CSS definiert ist.
  • [Imagemaps ] von eCatalogImage bleiben hängen, wenn JavaScript-Vorlagen für externe Verknüpfungen in Internet Explorer 9 verwendet werden.

Bekannte Probleme und Einschränkungen für 5.2.2

  • Die Image Serving-Modifikatoren von iscommands werden der req=set-Anforderung nicht standardmäßig hinzugefügt. Modifikatoren, die sich nur auf die Bildanzeige auswirken, funktionieren einwandfrei. Modifikatoren, die sich auf die Größe auswirken, müssen in einem komplexen Asset verwendet werden. Beispiel:

    https://s7d9.scene7.com/s7viewers/html5/BasicZoomViewer.html?asset= {Scene7SharedAssets/Backpack_B?extendn=0.5%252C0.5%252C0.5%252C0.5}
    
  • iPad - Manuelle Sätze werden im Chrome-Browser nicht angezeigt

  • Flyout - Internet Explorer 9 bleibt manchmal nach dem Ausschalten der Maus auf dem Bildschirm.

  • ZoomViewer - Ein Bild kann nicht per Mausklick gezoomt werden (Windows 8, Touchscreen, Chrome).

  • Die Browser-Skalierung führt zu einer falschen Größenanpassung.

  • iPad 2 - Große E-Katalog-Assets stürzen unter iOS Safari ab

Alle Scene7-Viewer

  • Wasserzeichen, Verschleierung und Sperren werden nicht unterstützt.
  • Bildvorgaben werden nicht unterstützt.
  • Das Hinzufügen oder Entfernen des Viewers aus dem DOM mithilfe von CSS display:none oder durch dynamisches Entfernen des Viewers vom übergeordneten Knoten wird nicht unterstützt.

Alle Viewer

  • Das Einbetten des Viewers in eine Tabelle kann dazu führen, dass die Größe des Viewers nicht korrekt ist oder der Viewer im nicht nativen Vollbildmodus platziert wird. Verwenden Sie stattdessen DIVs.
  • Parameter mit expliziten Instanznamen im Code müssen auch Instanznamen in der URL überschrieben werden. Beispiel, zoomView.iconeffect=0.
  • Image Serving-Befehlsausschnitt wird nicht unterstützt.
  • Schaltfläche "Schließen"funktioniert nur, wenn der Viewer in einem untergeordneten Fenster geöffnet ist.
  • Der Modifikator "Iscommands"unterstützt keine Image Serving-Modifikatoren, die sich auf die Bildgröße auswirken.
  • CSS-Stil display:none auf DIV-Container wird nicht unterstützt. Dazu gehört die Methode Jquery hide().

E-Katalog-Viewer

  • Wenn Sie zu anderen HTML-Seiten navigieren und dann gelegentlich zurückkehren, kehrt der Viewer gelegentlich zur ersten Seite zurück.
  • Das Seitenlayout wird gelegentlich nach dem Drehen des iOS-Geräts falsch angezeigt. Durch das Vergrößern der Seite wird das Layout korrigiert.
  • Internal Links nur zur Seite ganz links in mehrseitigen Druckbögen. Dieses Problem betrifft Mobilgeräte im Hochformat.
  • InitalFrame Links nur zur Seite ganz links in mehrseitigen Druckbögen. Dieses Problem betrifft Mobilgeräte im Hochformat.
  • Aufgrund von Browserbeschränkungen ist die Druckfunktion in Internet Explorer 9 nicht verfügbar.

Viewer für gemischte Medien

  • Die Wiedergabe von Audiospuren wird nicht unterstützt.

Social Viewer

  • Um Miniaturansichten in ausgehenden E-Mails korrekt wiederzugeben, muss der Modifikator serverurl eine absolute URL verwenden.

Video-Viewer

  • Beim Standbild kann der Fehler "max. Größe"auftreten. Möglicherweise muss der Benutzer die Limit-Einstellung für die Veröffentlichung auf dem Image-Server erhöhen.
  • Videountertitel erfordern einen Regelsatz für Firmen, wenn sie eine HTML-Seite hosten, die von einem externen Server bereitgestellt wird, der kein Dynamic Media-Server ist. Wenden Sie sich an den technischen Support der Adobe.
  • Die Analytics-Verfolgung kann aufgrund der Pufferung einen falschen Wiedergabeprozentsatz melden
  • Auf iPad- oder Android-Geräten wird möglicherweise ein schwarzer Rahmen anstelle eines Standbilds angezeigt.
  • Beim Laden des Viewers auf iPad- oder Android-Geräten blinkt möglicherweise ein schwarzer Rahmen auf dem Bildschirm.
  • Auf iPad-Geräten werden schwarze Ränder neben der VideoPlayer-Komponente angezeigt, wenn der Hintergrund auf Weiß oder Transparent eingestellt ist.
  • Das letzte Videobild kann auf iPad mit iOS 7 verzerrt sein.

Auf dieser Seite