Unterstützung der Technologie

Alle Viewer-Komponenten unterstützen ARIA (Accessible Rich Internet Applications)-Rollen und -Attribute, um die Integration mit Hilfstechnologien wie Bildschirmlesehilfen zu verbessern.

Das Viewer-Element der obersten Ebene hat die Rolle region und das Attribut aria-label, die standardmäßig auf den Namen des Viewers festgelegt sind. Sie können den Titel mit dem Lokalisierungssymbol Container.LABEL steuern.

Schaltflächen haben die Rolle button und einen beschreibenden Text mit dem Attribut aria-label. Der Wert des Attributs aria-label wird aus dem Wert des Lokalisierungssymbols der Schaltfläche abgeleitet. Wenn eine Schaltfläche deaktiviert ist, wird das Attribut aria-disabled entsprechend eingestellt.

Die Hauptansicht hat die Rolle application. Eine kurze Beschreibung der Hauptansicht finden Sie unter aria-roledescription, wobei der Wert durch das Lokalisierungssymbol ROLE_DESCRIPTION der entsprechenden Hauptansichtskomponente definiert wird. Navigationshinweise für Tastaturbenutzer werden mit aria-describedby bereitgestellt, der Text für den Nutzungshinweis stammt aus dem Lokalisierungssymbol USAGE_HINT. Wenn für ein Asset eine Beschriftung im Feld UserData definiert ist, wird das Attribut aria-label mit dem Wert dieser Beschriftung festgelegt.

Komponenten, die Muster anzeigen, haben die Rolle listbox , wobei das Attribut aria-label auf den Wert des Lokalisierungssymbols LABEL dieser Komponente gesetzt ist. Einzelne Muster haben die Rolle option mit den Attributen aria-setsize und aria-posinset , um die Musterposition im Satz zu beschreiben. Wenn ein Muster ausgewählt ist, wird das aria-selected -Attribut auf true gesetzt.

Reglerkomponenten haben die Rolle slider mit den Attributen aria-valuenow, aria-valuemin und aria-valuemax, um die aktuelle Reglerposition zu beschreiben.

Auf dieser Seite