Ebeneneffekte

Ebenenschatten- und Schein-Effekte im Photoshop-Stil werden mithilfe spezieller Unterebenen (Effektebenen) implementiert, die an jede Ebene (die übergeordnete Ebene), einschließlich layer=0 und layer=comp, angehängt werden können.

Obwohl Effektebenen eine Reihe von standardmäßigen Bild- und Ebenenattributen und Befehlen unterstützen, sind sie nicht als allgemeine Zielebenen gedacht und unterstützen keine unabhängigen Bild- oder Textdaten.

An eine einzelne übergeordnete Ebene können beliebig viele Ebeneneffekte angehängt werden.

Innere und äußere Effekte

Innere Effekte werden über der übergeordneten Ebene gerendert und sind nur in undurchsichtigen Bereichen der übergeordneten Ebene sichtbar. Äußere Effekte werden hinter der übergeordneten Ebene gerendert (sodass sie nicht in undurchsichtigen Bereichen der übergeordneten Ebene sichtbar sind) und können an einer beliebigen Stelle in der Arbeitsfläche des Zusammenstellens positioniert werden. Ein innerer oder äußerer Effekt wird durch Zuweisen einer Positiv- oder Negativ-Effekt-Ebenenzahl mit dem Befehl effect= ausgewählt. Der Befehl effect= steuert auch die z-Reihenfolge zwischen mehreren Effektebenen, die an derselben übergeordneten Ebene befestigt sind.

Verhältnis zur übergeordneten Ebene

Die Effektebenen werden automatisch angepasst und so positioniert, dass sie mit der übergeordneten Ebene zusammenfallen (d. h. die Effektebene übernimmt die Werte size= und origin= der übergeordneten Ebene). pos= kann verwendet werden, um die Effektebene von der übergeordneten Ebene weg zu verschieben, wie es normalerweise für Schlagschatten- und Innenschatteneffekte erforderlich ist. Bei Standardebenen gibt pos= einen Offset zwischen den Herkünfte dieser Ebene und Ebene 0 an, bei Effektebenen pos= den Offset zwischen den Herkünfte der Effektebene und der übergeordneten Ebene.

Unterstützte Befehle und Attribute

Für Effektebenen gelten die folgenden Befehle und Attribute:

  • blendMode=
  • effect=
  • color=
  • maskUse=
  • opac=
  • op_grow=
  • op_blur=
  • op_noise=
  • pos=

Alle anderen Bild- und Ebenenbefehle, die in Effektebenen enthalten sind, werden ignoriert.

Standardeffektmakros

Um die Verwendung von Ebeneneffekten zu erleichtern, stellt IS zwei Makros mit dem Standardbildkatalog zur Verfügung: $shadow$ und $glow$, die Standardwerte für Effekt-Ebenenattribute bereitstellen, die den Photoshop-Ebeneneffekten ähnlich sind. Die folgenden Listen, die den Effekt-Befehl und das Makro enthalten, sollten zur Implementierung der Standardebene-Effekte verwendet werden. Natürlich können alle in den Makros angegebenen Attribute in der URL geändert werden oder alternative Makros zur Implementierung benutzerdefinierter Ebeneneffekte erstellt werden.

Gewünschter Effekt Befehl

Schlagschatten

effect=-1&$shadow$

Schatten nach innen

effect=1&$shadow$

Schein nach außen

effect=-1&$glow$

Schein nach innen

effect=1&$glow$

Beispiele

hinzufügen einer Ebene mit einer Deckkraft von 50 % einen roten Rand von drei Pixeln:

…&effect=-1&op_grow=3&color=255,0,0,128&…

Der Rahmen folgt den Konturen des Alpha-Kanals oder der Maske des Bilds. Durch das Festlegen von effect=1 wird der Rand stattdessen an der Innenseite platziert.

hinzufügen Sie einem Bild einen blauen Schlagschatten unter Verwendung der Standardeinstellungen für den Effekt (mit Ausnahme der Farbe):

http://server/is/image/myCat/myImage?size=200,200&extend=0,0,10,10&effect=-1&$shadow$&color=50,143,254

extend= fügt am unteren rechten Rand des Bilds einen kleinen Rand hinzu, wodurch verhindert wird, dass der Schlagschatten an die Bildgrenzen geklickt wird.

Verwandte Themen

effect=, Befehlsmakros%l94560

Auf dieser Seite