Imagemaps

IS bietet Mechanismen zur Vereinfachung der Verwendung von HTML-Imagemaps. Die JAVA-basierten und Flash-basierten Viewer in IS bieten außerdem eine eingeschränkte Unterstützung für Imagemaps.

Quellbildzuordnungen werden entweder über den Befehl catalog::Map oder über den Befehl map= bereitgestellt und verarbeitete Maps werden mit dem Befehl req=map abgerufen.

Eine Imagemap besteht aus einem oder mehreren HTML-AREA-Elementen, die ordnungsgemäß mit "<"und ">"getrennt sind. Bei Bereitstellung über catalog::Map werden alle Pixelkoordinatenwerte in der Originalbildauflösung und relativ zur oberen linken Ecke des (unveränderten) Quellbilds angenommen. Bei Bereitstellung über einen Befehl map= werden die Koordinatenwerte relativ zur oberen linken Ecke der Ebene (nach rotate= und extend=) als Ebenenkoordinaten angenommen.

HINWEIS

%-Koordinaten sind derzeit nicht zulässig und können falsch verarbeitet werden.

IS erzeugt eine Composite-Imagemap aus den Quellbildkarten der einzelnen konstituierenden Ebenen, indem die räumlichen Transformationen (z. B. Skalierung und Drehung) auf die Kartenkoordinaten angewendet werden und dann die verarbeiteten Ebenenzuordnungen in der entsprechenden Z-Reihenfolge (von vorne nach hinten) und mit der entsprechenden Positionierung zusammengestellt werden.

Die folgenden Befehle werden für die Verarbeitung von Imagemaps berücksichtigt, wenn sie in Verbindung mit req=map bereitgestellt werden (entweder direkt in der Anforderung, über Katalogvorlagen oder in catalog::Modifier-Zeichenfolgen):

  • align=
  • wid=
  • hei=
  • scl=
  • crop=
  • flip=
  • rotate=
  • scale=
  • layer=
  • size=
  • extend=
  • origin=
  • pos=
  • anchor=
  • src=
  • map=

Alle anderen Befehle werden effektiv ignoriert.

Die Attribute SHAPE und COORDS eines AREA können während der Verarbeitung einer req=map-Anforderung modifiziert werden. Alle anderen Attribute des AREA-Elements werden ohne Änderung weitergeleitet. In den meisten Fällen umfasst dies die Änderung des Werts SHAPE von DEFAULT in RECT (dies würde auch das Attribut COORDS hinzufügen) oder die Änderung der Werte COORDS.

Alle AREA-Elemente, die während der Verarbeitung leer werden, werden vollständig entfernt. Wenn eine Map mit layer=comp verknüpft ist, wird sie hinter allen anderen Maps platziert. Die Daten werden im Textformular eines oder mehrerer HTML AREA-Elemente zurückgegeben. Eine leere Antwortzeichenfolge weist darauf hin, dass für die angegebenen Objekte keine Imagemap vorhanden ist.

Ebenentransparenz wird bei der Kartenverarbeitung nicht berücksichtigt. Eine vollständig transparente Ebene kann dennoch mit einer Imagemap verknüpft sein. Die Karte einer teilweise transparenten Ebene wird nicht auf die transparenten Bereiche beschnitten.

Verwandte Themen

map= , catalog::Map, HTML 4.01-Spezifikation

Auf dieser Seite