rect

Rechteck der endgültigen Ansicht. Ermöglicht das Zerlegen des endgültigen Ansichtsbilds in mehrere Streifen oder Kacheln, die vom Kunden getrennt und nahtlos ohne Artefakte an den Kanten geliefert werden können.

rect= * *, * *[, *coordsizescale*]

coord

Pixelversatz von der oberen linken Ecke des Ansichtsbilds oben links im Ansichtsrechteck (int, int), in Pixel ausgedrückt, nachdem die Skalierung angewendet wurde.

Größe

Größe des ROI in Pixel (int, int). Gibt die Größe des Antwortbilds an. Das Bild wird mit bgc= in Bereichen gefüllt, die nicht vom Ansichtsbild abgedeckt werden (oder transparent gelassen, wenn fmt=*-alpha in der Anforderung vorhanden ist).

scale

Skalierungsfaktor (real). Werte, die kleiner als 1,0 sind, reduzieren die Auflösung, Werte größer als 1,0 erhöhen die Auflösung.

Mit diesem Befehl kann Image Serving große Bilder über HTTP bereitstellen, die ansonsten die mit attribute::MaxPix konfigurierte Größenbeschränkung überschreiten würden.

HINWEIS

Für optimale Ergebnisse bei Verwendung der JPEG-Komprimierung sollte die Streifen- oder Kachelgröße ein Vielfaches der JPEG-Kodierungskachelgröße sein (16 x 16 Pixel).

Beispiel

Trennen Sie ein druckbares CMYK-Bild in mehrere Streifen mit voller Auflösung, um die Download-Dateigröße zu reduzieren. Wenn wir ein zusammenhängendes Bild anfordern würden:

http://server/is/image/cat/imageId?scl=1&op_usm=.9,2&bgc=ffffff&fmt=tif&icc=WebCoated

Zunächst werden relevante Informationen zum Bild abgerufen:

http://server/is/image/cat/imageId?scl=1&op_usm=.9,2&bgc=ffffff&req=props

Die Textantwort enthält folgende Eigenschaften:

image.width=2000 image.height=2400 image.version=37JK6NTvpvC42F5gOuLEVY

Auf der Grundlage dieser Informationen entscheiden wir, dass wir vier 600 x 2000 Pixelstreifen wollen. Der Befehl rect= wird verwendet, um die Bandgrößen und -positionen zu beschreiben.

Da dieses Bild häufig geändert wird, werden wir den Befehl id= einfügen, um die Wahrscheinlichkeit zu minimieren, dass wir mit einem oder mehreren Streifen einer älteren Version des Bildes enden, die möglicherweise in einem CDN- oder Proxy-Server zwischengespeichert wurde. Zu diesem Zweck wird der Wert der Eigenschaft image.version verwendet.

http://server/is/image/cat/imageId?scl=1&op_usm=.9,2&bgc=ffffff&id=37JK6NTvpvC42F5gOuLEVY&rect=0,0,2000,600 http://server/is/image/cat/imageId?scl=1&op_usm=.9,2&bgc=ffffff&id=37JK6NTvpvC42F5gOuLEVY&rect=0,600,2000,600 http://server/is/image/cat/imageId?scl=1&op_usm=.9,2&bgc=ffffff&id=37JK6NTvpvC42F5gOuLEVY&rect=0,1200,2000,600 http://server/is/image/cat/imageId?scl=1&op_usm=.9,2&bgc=ffffff&id=37JK6NTvpvC42F5gOuLEVY&rect=0,1800,2000,600

Eigenschaften

Attribut anzeigen. Gilt unabhängig von der aktuellen Ebeneneinstellung.

Alle Bereiche des ROI, die sich außerhalb des Ansichtsbilds befinden, werden mit bgc= aufgefüllt.

Wichtig: rect= wird nach endgültiger Skalierung und Anpassung an scl=, wid=, hei=, fit=, rgn= und align= angewendet.

Standard

Gesamtes, unverändertes Ansichtsbild ( rect=0,0,width,height,1.0).

Siehe auch

crop= , extend=, wid=, hei=, scl=, align=, fit=, rgn=, attribute::MaxPix, id=

Auf dieser Seite