id

Bild-/Metadatenversion. Bei der Arbeit mit häufig wechselnden Inhalten speichern Server in Caching-Netzwerken wie Akamai, Browser-Caches und Unternehmens-Proxy-Server-Caches möglicherweise Image Serving-Antworten, die für einige Zeiträume veraltet sein können.

id= *val*

val

Versionszeichenfolge.

Image Serving umfasst einen Versionierungsmechanismus, der dazu beitragen kann, die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass ein veralteter Cache-Eintrag von einer Anwendung verwendet wird. Dieser Mechanismus beinhaltet die Verwendung von req=props zum Abrufen von Versions-ID-Zeichenfolgen für Bilddaten und Metadaten (z. B. Imagemap- oder Zoom-Zieldaten). Die Zeichenfolge der Versionskennung wird dann zu zwischenspeicherbaren Image Serving-Anforderungen mit dem Befehl id= hinzugefügt.

Wenn sich ein Quellbild oder Metadaten ändert, ändert sich auch der entsprechende Versions-ID-Wert. Durch die Verwendung eines aktuellen Versions-ID-Werts mit dem Befehl id= wird sichergestellt, dass nicht mehr auf alte Cache-Einträge zugegriffen wird.

In der folgenden Tabelle sind die Versions-ID-Zeichenfolgen aufgeführt, die für jeden req=-Typ verwendet werden sollen:

req= type Versionskennung von req=props

img

image.version

Karte

metadata.version

mask

image.version

als Target vorsehen

metadata.version

tmb

image.version

userdata

metadata.version

xmp

image.version

req= nicht oben aufgeführte Typen verfügen entweder über eine kurze TTL ( attribute::NonImgExpiration) oder ihre Antworten sind überhaupt nicht zwischenspeicherbar. Es gibt keinen Vorteil, id= mit solchen Anfragen zu arbeiten.

Eigenschaften

Anforderungsattribut. Optional. Wird immer vom Server ignoriert.

Standard

Keine.

Beispiel

Siehe Beschreibung von rect= zum Beispiel Verwendung.

Siehe auch

req= , rect=, catalog::Expiration, attribute::NonImgExpiration

Auf dieser Seite