Image Rendering-Farbmanagement *

Image Rendering unterstützt Farbraumkonvertierungen auf der Grundlage von Farbraum-Profilen, die der ICC-Spezifikation (International Color Consortium) entsprechen.

Einschränkungen

Derzeit werden nur CMYK-, RGB- und Graustufen-Farbräume unterstützt.

Mögliche Dateien (.vnc) und Fensterbeläge ( .vnw) werden nicht farbverwaltet und werden im Arbeitsfarbraum als vorhanden angesehen.

Verwandte Themen

International Color Consortium , icc= , iccEmbed= , attribute::IccProfile* , attribute::IccProfileSrc*, attribute::IccRenderIntent , attribute::IccBlackPointCompensation , attribute::IccDither , ICC Profil Maps

Standardfarbräume

Jeder Bildkatalog (und der Standardkatalog) kann eine Reihe von ICC-Profilen definieren. Diese Profile stellen die Standardfarbräume für diesen Katalog dar - ein Eingabe- und ein Ausgabedatum für Graustufen-, RGB- und CMYK-Profil ( attribute::IccProfileRgb, attribute::IccProfileGray, attribute::IccProfileCmyk, attribute::IccProfileSrcRgb, attribute::IccProfileSrcGray und attribute::IccProfileSrcCmyk).

Der Standardfarbraum für ein bestimmtes Bild oder ein anderes Objekt wird aus den Standardkatalog-Profilen basierend auf dem Pixeltyp des Bilds ausgewählt.

Eingabefarbraum

Materialbilder können ICC-Profile einbetten, um den Eingabefarbraum zu definieren. Wenn kein Profil in ein Quellbild eingebettet ist, wird attribute::IccProfileSrc* des entsprechenden Bildkatalogs verwendet, der dem Pixeltyp des Quellbilds entspricht. Wenn dieses Attribut nicht im Bildkatalog definiert ist, wird attribute::IccProfile* verwendet. Wenn auch dieses Katalogattribut nicht definiert ist, wird das Bild nicht farbverwaltet und es werden nur naive Transformationen angewendet.

Arbeitsfarbraum

Normalerweise wird der Arbeitsfarbraum durch das in die Vignette eingebettete ICC-Profil definiert. Wenn die Vignette kein Profil enthält, wird für den Arbeitsfarbraum das standardmäßige RGB-Eingabefeld ( attribute::IccProfileSrcRgb des Sitzungskatalogs) verwendet.

Alle Render-Vorgänge werden im Arbeitsfarbraum ausgeführt.

Wichtig: Das ICC-Profil für den Arbeitsfarbraum muss Eingangs- und Ausgangstransformationen unterstützen. Wenn ein ausgangsgeschütztes Profil als Arbeitsfarbraum verwendet wird, ist IR nicht in der Lage, Materialien zu konvertieren. Ein solches Profil kann auch dann verwendet werden, wenn die Materialien im gleichen Arbeitsfarbraum vorhanden sind. Der Versuch, Materialien in anderen Farbräumen anzuwenden, schlägt fehl.

Explizite Farbwerte

Es wird angenommen, dass die mit color=, bgc=, catalog::BgColor und catalog::Color angegebenen RGB-Farbwerte im aktuellen Arbeitsfarbraum vorhanden sind.

Materialdatendateien

Materialbilddateien (Textur- und Dezimalbilder) können den Pixeltyp RGB, Graustufen oder CMYK aufweisen und ein Profil einbetten. Wenn kein Profil eingebettet ist, wird der Standardfarbraum für die Eingabe mit dem Bild verknüpft (z. B. das Profil für die Farbe aus dem Materialkatalog, das dem Pixeltyp des Bilds entspricht).

Materialbilder, die aus verschachtelten Image Serving- oder Image Rendering-Anforderungen stammen, enthalten in der Regel ein Profil. Ist dies nicht der Fall, werden die Bilder mit dem Standardfarbraum für die Eingabe verknüpft, der dem Pixeltyp entspricht.

Wenn der Farbraum der Bilddatei sich vom Arbeitsfarbraum unterscheidet, wird eine genaue Farbkonvertierung verwendet, um in den Arbeitsfarbraum zu konvertieren. Eine naïve Typkonvertierung wird verwendet, wenn kein Profil eingebettet ist und kein standardmäßiges Eingabe-Profil definiert ist.

Andere Materialdatendateien, wie z. B. Möbeldateien ( .vnc) oder Fensterbedeckungsdateien ( .vnw), betten keine Profile ein und werden immer als Arbeitsfarbraum betrachtet.

Ausgabefarbraum

Alle Render-Vorgänge finden im Arbeitsfarbraum statt. Wenn die Anforderung ein anderes Profil mit dem Befehl icc= angibt, werden die Daten in diesen Farbraum konvertiert, bevor sie kodiert werden und an den Client zurückgegeben werden. Wenn das Farbmanagement deaktiviert ist, wird bei Bedarf naive Konvertierung verwendet, um in Graustufen oder CMYK umzuwandeln.

Eingebettete Profile

Das mit dem gerenderten Profil verknüpfte Farbbild kann durch Angabe von iccEmbed= für die Anforderung in das Antwortbild eingebettet werden.

Wenn icc= nicht angegeben ist, wird das ICC-Profil für den Arbeitsfarbraum eingebettet. Es wird kein Profil eingebettet, wenn das Farbmanagement deaktiviert ist und kein Profil mit icc= angegeben wurde.

ICC-Profile

Alle vom Server verwendeten Profil müssen der ICC-Spezifikation entsprechen. ICC-Profil-Dateien haben in der Regel ein .icc- oder .icm-Dateisuffix und befinden sich zusammen mit Materialdatendateien.

Es wird empfohlen, alle Profil-Profil in der ICC-Profil-Map des Standardkatalogs oder eines bestimmten Materialkatalogs zu registrieren und anstelle von Dateipfaden Verknüpfungskennungen ( icc::Name) zu verwenden.icc=

Die Profile müssen in der ICC-Profil-Map des Materialkatalogs oder im Standardkatalog registriert sein.

Auf dieser Seite

Adobe Summit Banner

A virtual event April 27-28.

Expand your skills and get inspired.

Register for free
Adobe Summit Banner

A virtual event April 27-28.

Expand your skills and get inspired.

Register for free