Datenelemente

Datenelemente stellen die Bausteine zum Erstellen von Regeln dar. Dank Datenelementen sind Sie dazu in der Lage, für beliebige Objekte auf Ihrer Site ein Datenwörterbuch (oder eine Datenkarte) der häufig verwendeten Elemente einer Seite zu erstellen, unabhängig davon, wo deren Ursprung liegt (Abfragezeichenfolgen, URLs oder Cookie-Werte). Mit Datenelementen erstellen Sie eine Datenschicht, die für Analytics und andere Datenerfassungs-Tools verwendet werden kann.

Rules > Data Elements > Edit

Nutzen Sie Datenelemente so weit wie möglich für die Erstellung von Regeln, für die Konsolidierung der Definition von dynamischen Daten und zur Verbesserung der Effizienz Ihres Tagging-Vorgangs. Sie definieren die Datenregeln einmalig und können sie dann oft nutzen.

Das Konzept wiederverwendbarer Datenelemente ist ein sehr leistungsstarkes und sollte in die Best Practices übernommen werden.

Wenn Sie beispielsweise auf eine bestimmte Art auf Seitennamen oder Produkt-IDs verweisen oder Informationen aus Abfragezeichenfolgen-Parametern aus Affiliate-Marketing-Links oder von AdWords usw. abrufen, können Sie ein Datenwörterbuch (Datenelemente) erstellen, indem Sie Informationen aus der jeweiligen Quelle abrufen und diese Daten in unterschiedlichen Regeln im Dynamic Tag Management verwenden.

Hier das Beispiel „Seitennamen“: Nehmen wir an, dass Sie ein bestimmtes Seitennamensschema durch Referenzierung einer Datenschicht, eines document.title-Elements oder eines Überschrift-Tags auf der Website verwenden. Im Dynamic Tag Management können Sie ein Datenelement erstellen, das für diesen Datenpunkt als alleiniger Bezugspunkt dient. Anschließend können Sie das Datenelement in allen Regeln verwenden, die auf den Seitennamen verweisen sollen. Sollten Sie sich in Zukunft dafür entscheiden, die Referenzierung des Seitennamens zu ändern (Sie haben beispielsweise bisher mit document.title gearbeitet, möchten nun aber auf eine bestimmte Datenschicht umstellen), müssen Sie nur eine einzige Regel bearbeiten, um die Referenzierung anzupassen. Ändern Sie einfach die eine Referenz im Datenelement, und alle Regeln, die dieses Datenelement nutzen, werden automatisch aktualisiert.

Datenelemente werden mit Daten aufgefüllt, wenn sie in Regeln verwendet oder manuell in einem Skript aufgerufen werden. Auf übergeordneter Ebene bedeutet das:

  1. Erstellen Sie ein Datenelement, falls noch keines vorhanden ist.
  2. Verwenden Sie das Datenelement in einer -Regel oder einem benutzerdefinierten Skript.

Datenelement-Typen

Die folgende Tabelle beschreibt die Typen von Datenelementen.

Typ Beschreibung Beispiel
JavaScript-Objekt Verfügbare JavaScript-Objekte oder -Variablen können mit dem Pfadfeld referenziert werden. window.document.title
CSS-Selektor Es kann ein beliebiger Elementwert abgerufen werden, z. B. „div“ oder H1-Tag. CSS-Auswahlkette: id#dc logo img Wert abrufen von: src
Cookie Jedes verfügbare Domänen-Cookie kann im cookie Namensfeld. cookieName
URL Parameter Geben Sie im Feld URL Parameter einen einzelnen URL-Parameter an. Nur der Abschnitt „Name“ ist erforderlich und spezielle Bezeichner wie „?“ oder „=“ sollten weggelassen werden. contentType

In benutzerdefinierten Skripten

Benutzerdefiniertes JavaScript kann auf der Benutzeroberfläche eingegeben werden, indem Sie auf Open Editor klicken und den Code in das Editor-Fenster einfügen. Eine Rückkehranweisung ist im Editor erforderlich, damit festgelegt ist, welcher Wert als Datenelementwert festgelegt wird.

Wenn keine Rückgabeanweisung enthalten ist, wird der Standardwert oder eine leere Zeichenfolge als Datenelementwert zurückgegeben.

 var pageType = $('div.page-wrapper').attr('class').split(' 
     ')[1]; 
     if  
     (window.location.pathname == '/'){return 'homepage';    
     }     
     else  
     {  
 return pageType; 
     }|

Persistenz

Attribut Beschreibung
Page view Nur verfügbar, solange die Seite bestehen bleibt.
Kann mithilfe der _satellite-Objektsyntax erstellt und in Skripten festgelegt werden: _satellite.setVar('data_element_name')
Session Legt ein Cookie auf Sitzungsebene im Browser fest.
Verfügbar während des gesamten Site-Besuchs.
Visitor Legt ein 2-Jahres-Cookie fest.
Manipulation von Cookies Kann mithilfe der _satellite-Cookie-Methoden manipuliert werden:
_satellite.setCookie(name,value,days);
_satellite.readCookie(name);
_satellite.removeCookie(name);

Integrierte Datenelemente

Attribut Beschreibung
URI Wird verwendet in der Regel: URI
Gibt document.location.pathname + document.location.search zurück
Protocol Wird verwendet in der Regel: protocol
Gibt document.location.protocol zurück
Hostname Wird verwendet in der Regel: hostname
Gibt document.location.hostname zurück

Verwendung von Datenelementen

In Regeln

Sie können Datenelemente in der Benutzeroberfläche zur Bearbeitung von Regeln verwenden, indem Sie die Prozentzeichensyntax (%) nutzen. Wenn Sie ein Prozentzeichen in das Feld eingeben, wird ein Dropdown-Menü mit den von Ihnen erstellten Datenelementen angezeigt.

In benutzerdefinierten Skripten

Mithilfe eines _satellite-Objekts können Sie Datenelemente in benutzerdefinierten Skripten verwenden.

_satellite.getVar('data element name');

Datenelementverfügbarkeit

Wenn ein Datenelement nicht in einer Regel referenziert ist, wird es auf keiner Seite geladen, sofern es nicht speziell über ein benutzerdefiniertes Skript aufgerufen wird.

Erzwingen des Abrufs von Datenelementen durch benutzerdefinierte Kennungen

Datenelemente können im Abschnitt mit benutzerdefiniertem Code einer Regelkennung festgelegt werden, um sicherzustellen, dass das Datenelement für die Regel verfügbar ist. Dies ist manchmal aus bestimmten Timing-Gründen oder wegen Problemen mit dem vorhandenen Implementierungscode erforderlich.

Beispielsweise erzwingt die Eingabe des folgenden Codes den Abruf des Datenelements namens sample data während des Regelidentifizierungsschritts, bevor Daten im Rest der Regel verarbeitet werden.

Der Abschnitt mit benutzerdefiniertem Code in der Kennung muss true zurückgeben, unabhängig davon, ob ein gültiger Wert für das Datenelement verfügbar ist. Andernfalls wird die Regel nie als true ausgewertet oder ausgeführt.

Werte aus JavaScript-Variablen erfassen

Wenn Sie JavaScript-Variablen oder Objekteigenschaften in Ihrem Markup haben und diese Werte im Dynamic Tag Management erfassen möchten, um sie mit Ihren Analytics-Tools, Testwerkzeugen oder auch mit Drittanbieter-Tags zu verwenden, besteht eine Möglichkeit zur Erfassung dieser Werte in der Verwendung von Datenelementen im Dynamic Tag Management. Auf diese Weise können Sie das Datenelement in allen Ihren Regeln referenzieren, und sollte sich die Quelle der Daten jemals ändern, müssen Sie nur den Verweis auf die Quelle (das Datenelement) an einer Stelle im Dynamic Tag Management ändern.

Nehmen wir beispielsweise an, das Markup enthält eine JavaScript-Variable namens „Page_Name“ wie hier gezeigt:

<script> 
    //data layer 
    var Page_Name = "Homepage" 
  </script> 

Wenn Sie das Datenelement im Dynamic Tag Management erstellen, geben Sie einfach den Pfad zu dieser Variablen wie folgt an:

Wenn Sie ein Datenerfassungsobjekt als Teil Ihrer Datenebene verwenden, verwenden Sie im Pfad Punktnotation zur Referenzierung des Objekts und der Eigenschaft, die Sie im Datenelement erfassen möchten, z. B. _myData.pageName oder digitalData.pageName.

Adobe-Schulungsvideo: Datenelemente

Am Ende dieses Videos sollten Sie in der Lage sein,

  • zu verstehen, was ein Datenelement ist
  • die unterschiedlichen Elementtypen zu erläutern
  • ein Datenelement erstellen
  • ein Datenelement in einer Regel zu verwenden

Ein Datenelement erstellen

Erstellen Sie ein Datenelement mit dem Dynamic Tag Management.

  1. Eine Webeigenschaft erstellen.

  2. Klicken Sie in der Web-Eigenschaft auf Rules > Data Elements.

  3. Klicken Sie auf Create New Data Element.

  4. Füllen Sie die folgenden Felder und Optionen aus:

    • Name Der Anzeigename für das Datenelement, den ein Marketing-Experte erkennen kann. Beispiel: Product ID.

      NOTE

      Der Name wird durch den Regel-Builder referenziert, nicht durch eine Kennung. Sollten Sie den Namen des Datenelements ändern, müssen Sie die Referenz in jeder Regeln anpassen, die dieses Element verwendet.

    • Type Legt fest, von wo die Daten bezogen werden, zu den Quellen gehören beispielsweise JS-Objekt, CSS-Selektor, Cookies, URL-Parameter oder benutzerdefinierter Code.
      Abhängig vom gewählten Typ stehen verschiedene Optionen zur Auswahl. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter Datenelementtypen.

    • Default Value Ein Standardelement. Mit diesem Wert wird sichergestellt, dass das Datenelement immer über einen Wert verfügt, auch wenn kein URL-Parameter vorhanden ist oder keiner vom Dynamic Tag Management gefunden werden kann.

      NOTE

      Sollte weder ein Wert noch ein Standardwert vorhanden sein, wird nichts zurückgegeben. Jede Variable, die auf dieses Datenelement verweist, wird dann nicht festgelegt. Beachten Sie außerdem, dass das Feld für den Standardwert ignoriert wird, wenn es sich um ein Datenelement für „custom code“ (benutzerspezifischer Code) handelt.

    • Force lowercase value Das dynamische Tag-Management verwandelt den Wert automatisch in einen Wert, der nur aus Kleinbuchstaben besteht.

    • Remember this value for Wie lange dieser Wert im dynamischen Tag-Management gespeichert werden soll.

    • Force lowercase value Das Dynamic Tag Management verwandelt den Wert automatisch in einen Wert, der nur aus Kleinbuchstaben besteht.

    • Remember this value for Wie lange dieser Wert im Dynamic Tag Management gespeichert werden soll.

    Zu gültigen Werten gehören:

    • Sitzung: Sitzungsbasiertes Timing kann je nach Implementierung variieren. Sitzungsdatenelemente werden im Sitzungs-Cookie festgelegt. Diese Einstellung kann jedoch von einem Webserver oder Browser abhängen. Sie steht nicht in Zusammenhang mit der in Marketing Reports & Analytics verwendeten Sitzung.
    • Seitenansicht
    • Visitor

    Weitere Informationen zur Verwendung von Datenelementen finden Sie unter Datenelemente.

  5. Klicken Sie auf Save Data Element.

Auf dieser Seite