Flatten

Die Flatten-Transformation nimmt einen Zeichenfolgenvektor und ordnet jeden Wert einem eigenen Feld zu.

Parameter Beschreibung Standard
Name Deskriptiver Name der Transformation. Hier können Sie einen beliebigen Namen eingeben.
Kommentare Optional. Anmerkungen zur Transformation.
Bedingung Die Bedingungen, unter denen diese Umwandlung angewendet wird.
Standard Der Standardwert, der verwendet wird, wenn die Bedingung erfüllt ist und der Eingabewert für den Protokolleintrag nicht verfügbar ist.
Eingabe Ein Vektor von Zeichenfolgenwerten, die den Ausgabefeld-Namen zugeordnet werden.
Ausgaben Ein Satz von Ausgabefeld-Namen.

Überlegungen zu Flatten

  • Wenn der Eingabe-Vektor mehr Werte enthält als definierte Ausgabefelder vorhanden sind, werden die zusätzlichen Eingabewerte einfach abgelegt.
  • Wenn der Eingabevektor weniger Werte enthält als definierte Ausgabefelder, erhalten die zusätzlichen Ausgabefelder den Standardwert (sofern definiert) oder eine leere Zeichenfolge, wenn kein Standardwert definiert ist.

Hier wird die Umwandlung Flatten verwendet, um einen Vektor von Produkten (x-products) zu nehmen und sie in vier Felder zu unterteilen (x-product1, …, x-product4).

Wenn der Eingabewert die Zeichenfolgen B57481, C46355 und Z97123 enthielt, hätten die Ausgabefelder die folgenden Werte:

  • x-product1 = B57481
  • x-product2 = C46355
  • x-product3 = Z97123
  • x-product4 = Leer (es gibt mehr Eingaben als Ausgaben, und es ist kein Standardwert angegeben.)

Auf dieser Seite