Filtern von Schemata

Letzte Aktualisierung: 2023-07-07
  • Erstellt für:
  • Intermediate
    Experienced
    Developer

Systemfilter

Sie können den Schema-Zugriff abhängig von Berechtigungen nach bestimmten Benutzern filtern. Mit Systemfiltern können Sie die Lese- und Schreibberechtigungen von Entitäten verwalten, die in Schemas beschrieben sind. Dabei verwenden Sie die Parameter readAccess und writeAccess.

HINWEIS

Diese Einschränkung gilt nur für nicht-technische Benutzer: Ein technischer Benutzer mit entsprechenden Berechtigungen oder unter Verwendung eines Workflows kann die Daten abrufen und aktualisieren.

  • readAccess: bietet schreibgeschützten Zugriff auf Schemadaten.

    Warnung - Alle verknüpften Tabellen müssen mit derselben Einschränkung versehen werden. Diese Konfiguration kann die Leistung beeinträchtigen.

  • writeAccess: bietet Schreibzugriff auf Schemadaten.

Diese Filter werden auf der Hauptelementebene der Schemata eingegeben und können, wie in den folgenden Beispielen gezeigt, zur Einschränkung des Zugriffs gebildet werden.

  • SCHREIB-Berechtigungen beschränken

    Hier wird der Filter verwendet, um Betreibern ohne ADMINISTRATOR-Berechtigung die SCHREIB-Berechtigung für das Schema zu verweigern. Das bedeutet, dass nur Administratoren Schreibrechte für Entitäten haben, die durch dieses Schema beschrieben werden.

    <sysFilter name="writeAccess">
     <condition enabledIf="hasNamedRight('admin')=false" expr="FALSE"/>
    </sysFilter>
    
  • Schränken Sie die LESE- und SCHREIB-Berechtigungen ein:

    Hier wird der Filter verwendet, um sowohl LESE- als auch SCHREIB-Berechtigungen für das Schema für alle Operatoren zu verbieten. Nur das interne Konto, dargestellt durch den Ausdruck "$(loginId)!=0", hat diese Berechtigungen.

    <sysFilter name="readAccess">
     <condition enabledIf="$(loginId)!=0" expr="FALSE"/>
    </sysFilter>
    
    <sysFilter name="writeAccess">
     <condition enabledIf="$(loginId)!=0" expr="FALSE"/>
    </sysFilter>
    

    Mögliche expr-Attributwerte, die zur Definition der Bedingung verwendet werden, sind TRUE oder FALSE.

HINWEIS

Wenn kein Filter angegeben ist, verfügen alle Benutzer über Lese- und Schreibberechtigungen für das Schema.

Integrierte Schemata schützen

Standardmäßig sind integrierte Schemata nur mit SCHREIB-Berechtigungen für Benutzer mit ADMINISTRATOR-Rechten zugänglich:

  • ncm:publishing
  • nl:monitoring
  • nms:calendar
  • xtk:builder
  • xtk:connections
  • xtk:dbInit
  • xtk:entityBackupNew
  • xtk:entityBackupOriginal
  • xtk:entityOriginal
  • xtk:form
  • xtk:funcList
  • xtk:fusion
  • xtk:image
  • xtk:javascript
  • xtk:jssp
  • xtk:jst
  • xtk:navtree
  • xtk:operatorGroup
  • xtk:package
  • xtk:queryDef
  • xtk:resourceMenu
  • xtk:rights
  • xtk:schema
  • xtk:scriptContext
  • xtk:specFile
  • xtk:sql
  • xtk:sqlSchema
  • xtk:srcSchema
  • xtk:strings
  • xtk:xslt
VORSICHT

LESE- und SCHREIB-Berechtigungen für das Schema xtk:sessionInfo sind nur über das interne Konto einer Adobe Campaign-Instanz zugänglich.

Systemfilter der integrierten Schemata ändern

Integrierte Schemata sind geschützt, um Kompatibilitätsprobleme mit älteren Versionen zu vermeiden. Adobe empfiehlt Ihnen, die Standard-Schemaparameter nicht zu ändern, um optimale Sicherheit zu gewährleisten.

In bestimmten Kontexten kann es jedoch erforderlich sein, die Systemfilter der integrierten Schemata zu ändern. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Erstellen Sie eine Erweiterung für das integrierte Schema oder öffnen Sie eine vorhandene Erweiterung.
  2. Fügen Sie ein untergeordnetes Element <sysfilter name="<filter name>" _operation="delete"/> im Hauptelement hinzu, um den Filter unter demselben Element im integrierten Schema zu ignorieren.
  3. Sie können einen neuen Filter hinzufügen, wie im Abschnitt Systemfilter beschrieben.

Auf dieser Seite