Einstellungen für Transaktionsnachrichten

Als Benutzer von Managed Cloud Services kontaktieren Sie Adobe, um Campaign-Transaktionsnachrichten in Ihrer Umgebung zu installieren und zu konfigurieren.

In diesem Abschnitt sind die Funktionen für Transaktionsnachrichten beschrieben.

Diese Seite hilft Ihnen, die Architektur der Transaktionsnachrichten zu verstehen.

Berechtigungen definieren

Um neue Benutzer für in Adobe Cloud gehostete Message Center-Ausführungsinstanzen zu erstellen, kontaktieren Sie die Adobe-Kundenunterstützung. Message Center-Benutzer benötigen für den Zugriff auf die Ordner "Echtzeit-Ereignisse" (nmsRtEvent) spezifische Berechtigungen.

Schemaerweiterungen

Alle Erweiterungen von Schemas, die von technischen Workflows des Message Center-Moduls in Kontroll- oder Ausführungsinstanzen verwendet werden, müssen in den anderen vom Transaktionsnachrichten-Modul von Adobe Campaign verwendeten Instanzen dupliziert werden.

In der Dokumentation zu Campaign Classic v7 erfahren Sie mehr über die technischen Workflows von Message Center.

Push-Benachrichtigungen zu Transaktionen versenden

In Kombination mit dem Mobile-App-Kanal-Modul können Sie über Benachrichtigungen Transaktionsnachrichten an Mobilgeräte senden.

In der Dokumentation zu Campaign Classic v7 wird der Mobile-App-Kanal ausführlich beschrieben.

Um Push-Benachrichtigungen zu Transaktionen zu senden, müssen Sie die folgenden Konfigurationen vornehmen:

  1. Installieren Sie das Package Mobile App Channel in den Kontroll- und Ausführungsinstanzen.

    VORSICHT

    Prüfen Sie Ihre Lizenzvereinbarung, bevor Sie ein neues integriertes Campaign-Paket installieren.

  2. Replizieren Sie den Service Mobile App und die zugehörigen Mobile Apps in den Ausführungsinstanzen.

Damit Campaign Push-Benachrichtigungen zu Transaktionen senden kann, muss das Ereignis die folgenden Elemente enthalten:

  • Die Kennung des Mobilgeräts: registrationId für Android und deviceToken für iOS. Diese Kennung steht für die "Adresse", an die die Benachrichtigung gesendet wird.
  • Den Link zu der Mobile App oder dem Integrationsschlüssel (uuid), der den Abruf der App-spezifischen Verbindungsinformationen erlaubt.
  • Den Kanal, über den die Benachrichtigung gesendet wird (wishedChannel): 41 für iOS und 42 für Android.
  • Andere Daten, die für die Personalisierung genutzt werden sollen.

Beispiel der Verarbeitung eines diese Informationen enthaltenden Ereignisses:

<SOAP-ENV:Envelope xmlns:xsd="http://www.w3.org/2001/XMLSchema" xmlns:xsi="http://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xmlns:SOAP-ENV="http://schemas.xmlsoap.org/soap/envelope/">
   <SOAP-ENV:Body>
     <urn:PushEvent>
         <urn:sessiontoken>mc/</urn:sessiontoken>
         <urn:domEvent>

              <rtEvent wishedChannel="41" type="DELIVERY" registrationToken="2cefnefzef758398493srefzefkzq483974">
                <mobileApp _operation=”none” uuid="com.adobe.NeoMiles"/>
                <ctx>
                    <deliveryTime>1:30 PM</deliveryTime>
                    <url>http://www.adobe.com</url>
                </ctx>
              </rtEvent>

         </urn:domEvent>
     </urn:PushEvent>
   </SOAP-ENV:Body>
</SOAP-ENV:Envelope>

Auf dieser Seite