Aktuelle Version

Auf dieser Seite werden neue Funktionen, Verbesserungen und Fehlerbehebungen der aktuellen Version Campaign Classic v7 aufgelistet. Jeder neue Build weist einen Status auf, der durch eine bestimmte Farbe dargestellt wird. Sie erfahren mehr über den Build-Status von Campaign Classic v7 auf dieser Seite.

Version 7.3.2 – Build 9356

21. November 2022

Aktualisierungen zur Kompatibilität

  • Adobe Campaign ist jetzt mit PostgreSQL 14 kompatibel.
  • Nach dem Auslaufen von Microsoft Internet Explorer 11 verwendet die HTML-Render-Engine für Dashboards in der Client-Konsole nun Edge Chromium. (NEO-20741)

Weitere Informationen finden Sie in der Kompatibilitätsmatrix für Campaign.

Verbesserungen

  • Der Google BigQuery-Connector unterstützt boolesche Felder jetzt uneingeschränkt. (NEO-49181)
  • Sie können jetzt die Gültigkeitsdauer der IMS-Cookies im Abschnitt Configuration for the redirection service der Datei “serverConf.xml” konfigurieren. Dies gilt für die folgenden Cookies: uuid230, nllastdelid und AMCV_ (NEO-42541)
  • Die IP-Adresse kann jetzt in der "/r/test"-Anfrage ausgeblendet werden, indem showSourceIP im Umleitungsknoten der Datei "serverConf.xml" auf "false" festgelegt wird. Weitere Informationen(NEO-46656)

Eingestellte Funktionen

  • Social Marketing mit Facebook wird jetzt nicht mehr unterstützt. Sie können die Twitter-Integration verwenden, um in den sozialen Medien zu posten, oder in Zusammenarbeit mit Adobe einen benutzerdefinierten Kanal erstellen.
  • ACS-Connector (Prime-Angebot) wird jetzt nicht mehr unterstützt. Sie können die Export-/Importfunktionen von Campaign verwenden, um Daten in beide Produkte einzufügen und sie aus ihnen zu extrahieren.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Eingestellte und entfernte Funktionen.

Sonstige Änderungen

  • Web-Protokolle wurden verbessert: logonEscalation-Warnungen werden jetzt nur mehr Benutzenden mit Administratorrechten angezeigt. (NEO-47167)
  • Um Fehler zu vermeiden, wird der Workflow zum Erfassen von Daten für den Heatmap-Service (collectDataHeatMapService) jetzt standardmäßig angehalten. (NEO-33959)
  • Es wurden verschiedene Verbesserungen implementiert, um die CPU-Auslastung für das Kampagnen-Dashboard zu optimieren. (NEO-46417)
  • Um Abstürze zu verhindern, wurde die JS-Methode loadLibraryDebug entfernt. (NEO-46968)
  • Die verbleibenden Verweise auf die log4j-Bibliothek wurden aus der Campaign-Installation unter Windows entfernt. (NEO-44851)

Patches

  • Fehlerkorrektur: Die Workflow-Option Ausgewählte Zeilen zusammenführen kann jetzt verwendet werden. (NEO-48488)
  • Fehlerkorrektur: Der Versandindikator Erfolg wird jetzt korrekt aktualisiert, wenn Adobe Campaign Enhanced MTA verwendet wird. (NEO-50462)
  • Fehlerkorrektur: Nach dem Zurücksetzen der Inhaltsvalidierung eines E-Mail-Versands kann dieser Inhalt jetzt erneut validiert werden. (NEO-44259)
  • Fehlerkorrektur: Die Schaltfläche Versandvalidierung wird jetzt angezeigt. (NEO-47547)
  • Fehlerkorrektur: Bei umfangreichem HTML-Code in der HTML-Tabelle eines Versands tritt jetzt kein Leistungsproblem mehr auf. (NEO-47440)
  • Fehlerkorrektur: Der Status des Versandprotokolls auf der MID-Instanz kann jetzt problemlos aktualisiert werden, wenn die Option FeatureFlag_GZIP_Compression aktiviert ist. (NEO-49183)
  • Fehlerkorrektur: Mobile-App-Benachrichtigungen von iOS können jetzt von einer Ausführungsinstanz gesendet werden, wenn die Token-basierte Authentifizierung verwendet wird. (NEO-45961)
  • Fehlerkorrektur: Der Workflow Zustellbarkeit (deliverabilityUpdate) wird nicht mehr blockiert, wenn sehr viele Broadlogs zum Synchronisieren vorhanden sind. (NEO-48287)
  • Fehlerkorrektur: Es wurde ein Problem mit einem Ereignistyp behoben, durch das der Workflow Message Center-Synchronisation (mcSynch) blockiert wurde.
  • Fehlerkorrektur: Beim Hinzufügen des Indikators Empfänger, die geöffnet haben (estimatedRecipientOpen) zu den Zusatzdaten einer Abfrage-Workflow-Aktivität tritt kein Fehler mehr auf. (NEO-46665)
  • Fehlerkorrektur: Der Workflow Abrechnung schlägt nicht mehr fehl, wenn Message Center Control- und Execution-Packages auf derselben Instanz installiert werden. (NEO-47674)
  • Fehlerkorrektur: Der Workflow Abrechnung schlägt nicht mehr fehl, wenn Tabellen vorhanden sind, deren Primärschlüssel als Zeichenfolge statt als Ganzzahl definiert sind. (NEO-46254)
  • Fehlerkorrektur: Bei Heatmap-Filtern tritt jetzt kein Fehler mehr auf, wenn der Workflow-Name zu lang ist. (NEO-46301)
  • Fehlerkorrektur: Datensätze werden bei Verwendung von "Einfache Verknüpfung mit Kardinalität 0 oder 1" während der Anreicherung nicht mehr gelöscht. Dieses Problem entstand mit Version 7.3.1 im Snowflake-FDA-Connector. (NEO-48737)
  • Fehlerkorrektur: Bei Snowflake FFDA tritt bei Verwendung des Sortierparameters in der Workflow-Aktivität Aufspaltung jetzt kein Problem mehr auf. (NEO-45899)
  • Fehlerkorrektur: Die Konfiguration externer Konten kann jetzt gespeichert werden. Das externe Konto wird jetzt nach dem Verbindungstest automatisch für Connectoren mit Parser-Funktion (Snowflake und Google BigQuery) gespeichert. (NEO-47636)
  • Fehlerkorrektur: Ein Zeitdatentyp kann jetzt in die Workflow-Aktivität Datenaktualisierung in MSSQL eingefügt werden. (NEO-47763)
  • Fehlerkorrektur: Der MTA-Prozess stürzt jetzt nicht mehr ab, wenn die Zeitzone der Engine nicht festgelegt ist (spezifisch für MSSQL). (NEO-46619)
  • Fehlerkorrektur: Beim HTML-Dateiimport tritt jetzt kein Fehler mehr auf, wenn Bildknoten (img) URLs mit Personalisierungsfeldern enthalten. (NEO-48396)
  • Fehlerkorrektur: Der HTTP-Fehler 500 tritt nicht mehr bei dem Versuch auf, eine Verbindung zu einer Instanz herzustellen, bei der der limit-Knoten nicht in der Datei "serverConf.xml" konfiguriert wurde.
  • Fehlerkorrektur: Bei Verwendung bestimmter Funktionen wie to_nclob mit einer Oracle-Unicode-Datenbank, in der NChar nicht aktiviert ist, tritt der Fehler "Zeichensätze stimmen nicht überein" nicht mehr auf. (NEO-49361)
  • Fehlerkorrektur: Jetzt tritt kein Fehler mehr auf, wenn ein Benutzer bzw. eine Benutzerin mit Lesezugriffsrechten für den Ordner "nmsDeliveryMapping" versucht, eine Kampagne oder einen Workflow auszuführen. (NEO-48230)
  • Fehlerkorrektur: Die Funktion JSPContext.sqlExecWithOneParam funktioniert jetzt. (NEO-50066)
  • Fehlerkorrektur: Diverse Weiterleitungsfehler wurden behoben. (NEO-50030)

Version 7.3.1 – Build 9352

1. Juli 2022

Neue Funktionen

Zeitkritische Benachrichtigungen

In iOS 15 fügte Apple das Konzept der „Dringlichen Mitteilungen“ hinzu, das dem App-Entwickler die Möglichkeit gibt, den Fokusmodus zu umgehen, wenn eine Benachrichtigung als dringlich eingestuft wird und den Benutzer in Echtzeit erreichen muss.

Erfahren Sie in der ausführlichen Dokumentation, wie Sie eine vertrauliche Benachrichtigung erstellen.

Aktualisierungen zur Kompatibilität

  • Das Adobe Campaign-SDK unterstützt jetzt Android 12 und iOS 15 für Push-Benachrichtigungen.
  • Adobe Campaign ist jetzt mit MySQL 8 kompatibel.
  • Adobe Campaign ist jetzt mit Windows 11 kompatibel.
  • Adobe Campaign ist jetzt mit Internet Explorer 11 kompatibel.

Weitere Informationen finden Sie in der Kompatibilitätsmatrix für Campaign.

Verbesserungen

  • Nach dem Auslaufen von Microsoft Internet Explorer 11 verwendet die HTML-Rendering-Engine für Adobe Services (Anmeldeseite) in der Client-Konsole jetzt Edge Chromium. Beachten Sie, dass Microsoft Internet Explorer 11 weiterhin die HTML-Rendering-Engine für Dashboards in der Client-Konsole ist. Außerdem ist jetzt die Installation von Microsoft Edge Webview 2 Runtime für jede Client-Konsolen-Installation erforderlich (ab Campaign Classic Build-Version 7.3). Weitere Informationen
  • Die Datenbankverbindungsverwaltung in Adobe Campaign wurde verbessert, um die Stabilität zu optimieren.
  • Die Microsoft Exchange Online OAuth 2.0-Authentifizierung für POP3 wird jetzt in Campaign unterstützt. Mehr dazu
  • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung einer Anreicherungs-Workflow-Aktivität mit externen Daten treten jetzt keine Fehler mehr auf. (NEO-38069)
  • Der SAP Hana FDA-Connector wurde aktualisiert, um mit der neuesten SAP Hana-Datenbankversion (2.x) zu funktionieren.
  • Der Teradata FDA-Connector wurde aktualisiert, um mit der neuesten Teradata-Version (17) zu funktionieren.
  • In Version 20.2 wurde für neue Sendungen und Versandvorlagen die Unterstützung der Token-basierten Authentifizierung für iOS-Sendungen eingeführt. In 7.2 wurde dem Postugrade ein Patch hinzugefügt, um die Token-basierte Authentication-Unterstützung auf maximal 10.000 zuvor erstellte Sendungen und Versandvorlagen anzuwenden. In Version 7.3 wurde der Patch verbessert und die Begrenzung entfernt.

Patches

  • Fehlerkorrektur – Die Größe der IMS-Anmeldeseite kann nun im Gegensatz zum vorherigen Build geändert werden. (NEO-30085)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Installation des Content-Manager-Packages auf einer vorhandenen Instanz tritt nun kein Fehler mehr auf. (NEO-32349)
  • Fehlerkorrektur – Im Menü Kampagnen wird nicht mehr ständig die Meldung "Vorgang läuft" angezeigt. (NEO-44904)
  • Fehlerkorrektur – Bei aktiviertem Adobe Analytics werden die BID (Broadlog-ID) und CID (Kampagnen-ID) nun nicht mehr aus der URL entfernt, wenn eine E-Mail mit einer URL gesendet wird, ohne den Versand zu speichern. (NEO-38678)
  • Fehlerkorrektur – Beim Hochladen eines Bildes im Ordner "Öffentliche Ressourcen" in einer Instanz mit Message Center-spezifischer Konfiguration tritt jetzt kein Fehler mehr auf. Es wird nicht mehr die Fehlermeldung "Bilder können nicht auf die Tracking-Server hochgeladen werden" angezeigt. (NEO-38546, NEO-45572)
  • Es wurde ein Problem behoben, das zum Absturz des Systems führte, wenn die Konfiguration im Falle von fehlerhaften Konfigurationsdateien neu generiert wurde. (NEO-38752)
  • Fehlerkorrektur – Versandindikatoren werden jetzt korrekt aktualisiert. (NEO-44827)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung komplexer Abfragen tritt jetzt kein Postupgrade-Fehler mehr auf. (NEO-43648)
  • Fehlerkorrektur – Die Vorschau von webApps funktioniert jetzt. (NEO-43242)
  • Fehlerkorrektur – Die Versandvorbereitung schlägt jetzt nicht mehr fehl, wenn eine externe Zielgruppen-Mapping-Datei in einem Workflow mit der Aktivität Laden (Datei) verwendet wird. (NEO-43691)
  • Es wurde ein Problem behoben, das zu Abstürzen führen konnte und einen vollständigen Neustart der Instanz erforderlich machte. (NEO-44645)
  • Fehlerkorrektur – Die Workflow-Heatmap lädt jetzt Ergebnisse. (NEO-43360)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung des externen FDA-Connectors treten jetzt keine Verbindungsprobleme mehr auf. (NEO-42722)
  • Fehlerkorrektur – Bei Testsendungen tritt jetzt kein Fehler mehr auf, wenn Adressersetzung und Ausschluss von Kontrollgruppen verwendet werden. (NEO-39695)
  • Fehlerkorrektur – Es gibt jetzt kein Problem mehr mit dem Snowflake-Connector, der Workflow-Fehler verursachte. (NEO-46299)
  • Fehlerkorrektur – Die Client-Konsole bleibt jetzt nicht mehr aufgrund eines ungültigen Zeichens in einem Gestaltungsbaustein hängen. (NEO-45761)
  • Fehlerkorrektur – Beim Erstellen eines externen Kontos für Snowflake als externe Datenbank treten jetzt keine Verbindungsprobleme mehr auf. (NEO-45744)
  • Fehlerkorrektur – Tabelleninformationen, die durch ein Attribut „visibleIf“ geschützt sind, werden jetzt nicht mehr angezeigt. (NEO-37865)
  • Fehlerkorrektur – Während der Analysephase des Versands wird jetzt nicht mehr die Fehlermeldung „$ ist nicht definiert“ angezeigt. (NEO-32940)
  • Fehlerkorrektur – Sendungen werden jetzt nicht mehr mit einem falschen eventType-Wert verknüpft. (NEO-45743)
  • Fehlerkorrektur – Es gibt jetzt keine Core-Dumps (NEO-30549) mehr, die zu Abstürzen führen könnten.
  • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung von fehlerhaftem HTML-Code in einem Versand kommt es jetzt nicht mehr zu Abstürzen. (NEO-40385)
  • Fehlerkorrektur – Auch Benutzende ohne Administratorrechte können jetzt in den Versandeigenschaften auf die Registerkarte Analyse zugreifen. (NEO-34025)
  • Fehlerkorrektur – Bilder können jetzt während der Nachrichtenvorbereitung von einem externen Server im Chunk-Modus hochgeladen werden. (NEO-40307)

Version 7.2.2 – Build 9349

1. März 2022

HINWEIS

Dieser Build ist mit der Client-Konsole v7.2.1 kompatibel.

Patches

  • Fehlerkorrektur – Bei der Konfiguration des externen Web-Analyse-Kontos wird nun nicht mehr der Status "Integration erfolgreich" angezeigt, wenn Fehler auftreten. (NEO-36672)
  • Fehlerkorrektur – Diverse Postupgrade-Fehler im Zusammenhang mit dem Sequenz-ID-Mechanismus bei negativen IDs wurden behoben. (NEO-43205, NEO-42846, NEO-42845)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung des externen Web-Analyse-Kontos mit wiederkehrenden und kontinuierlichen Sendungen gehen jetzt keine Daten des externen Kontos mehr verloren. (NEO-38548)
  • Fehlerkorrektur – Das Postupgrade wird jetzt nicht mehr verlangsamt, wenn die NmsActiveContact-Tabelle aktualisiert wird. (NEO-43206)
  • Fehlerkorrektur – Es gibt nun keinen Fehler mehr beim Postupgrade, wenn native Ordner vom Knoten Administration an einen anderen Ort verschoben werden. (NEO-42875)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung der Workflow-Aktivität Daten aktualisieren wird jetzt das Empfängerschema mit Empfängerdaten aus einer externen Google Cloud-Datenbank aktualisiert. (NEO-42343)
  • Fehlerkorrektur – Beim Postupgrade tritt jetzt kein Fehler mehr im Zusammenhang mit dem Adobe Analytics-Connector auf. (NEO-43318, NEO-38136)
  • Fehlerkorrektur – Beim Postupgrade wird jetzt eine CUID nicht mehr durch "VALUE_TO_CHANGE" überschrieben. (NEO-43267)
  • Fehlerkorrektur – Beim Synchronisieren der Mid-Sourcing- und Marketing-Instanzen in einer Multi-Mid-Konfiguration treten jetzt keine Fehler mehr auf. (NEO-10432)
  • Fehlerkorrektur – Beim Aktualisieren des Zustellbarkeits-Workflows tritt jetzt kein Fehler mehr auf, auch wenn mehr als 1.000 Broadlogs gleichzeitig verwendet werden. (NEO-40276)
  • Fehlerkorrektur – Die Versandindikatoren "Öffnungsverhältnis" und "Klick-Verhältnis" werden jetzt automatisch aktualisiert. (NEO-43253)

Version 7.2.1 – Build 9346

10. Januar 2022

Sicherheitsverbesserung

An den FDA-Konten wurden verschiedene Sicherheitsverbesserungen vorgenommen:

  • Bei der Konfiguration Ihres externen FDA-Kontos können Sie sich jetzt mit der Schlüsselpaar-Authentifizierung bei Ihrem Snowflake-Konto anmelden, wodurch die Authentifizierungssicherheit verbessert ist. Mehr dazu
  • Beim Konfigurieren Ihres externen FDA-Kontos können Sie sich jetzt mit der vom System zugewiesenen verwalteten Identität bei Ihrem Azure Synapse Analytics-Konto anmelden. Mehr dazu
  • Alle Verweise auf die log4j-Bibliothek wurden aus Campaign entfernt, um optimale Sicherheit zu gewährleisten.

Aktualisierungen zur Kompatibilität

Adobe Campaign ist jetzt mit Windows Server 2019 kompatibel. Weitere Informationen finden Sie in der Kompatibilitätsmatrix für Campaign.

Verbesserungen

  • Microsoft Dynamics CRM 365-Connector

    Es wurden kritische Fehlerbehebungen bei der Web-API des Microsoft Dynamics-Connectors vorgenommen:

    • Fehlerkorrektur – Beim Import, der durch einen Workflow ausgelöst wird, werden jetzt die Nullwerte von Feldern vom Typ Zeichenfolge als leere Werte statt als Null gespeichert.
    • Fehlerkorrektur – Beim Datenimport oder -export mithilfe von Web-API-Aufrufen tritt jetzt nicht mehr der Fehler „Ungültiger URI: Das URI-Schema ist zu lang“ auf:
    • Es wurden verschiedene Probleme beim Importieren von Daten mit Suchfeldern aus Microsoft Dynamics 365 behoben.
  • Google BigQuery FDA-Connector

    • Der Google BigQuery FDA-Connector ist jetzt für gehostete Bereitstellungen verfügbar. Mehr dazu
    • Es wurde Unterstützung zum Aktivieren von Verbindungen zu einem Proxy-Server für den Google BigQuery FDA-Connector hinzugefügt. Die erforderlichen Proxy-Optionen können über das Feld "Optionen" in der Konfiguration des externen Kontos festgelegt werden. Weitere Informationen

Sonstige Änderungen

  • Nach der Einstellung wurden die Aktionsaktivitäten von Microsoft CRM, Salesforce und Oracle CRM On Demand aus der Benutzeroberfläche entfernt. Um die Datensynchronisation zwischen Adobe Campaign und einem CRM-System zu konfigurieren, können Sie die Aktivität "CRM-Connector" verwenden. Mehr dazu
  • Das Feld Verschlüsselte Kennung wurde zum Besucherschema hinzugefügt (nms:visitor). Dieses Feld wird berechnet und ist für Web-Programme vorgesehen. Dies gilt, wenn der Kanal "Line" in der Mid-Sourcing-Instanz konfiguriert ist.
  • CRM-Datenquellen können jetzt mit der Aktivität Datenquelle ändern verwendet werden.
  • Eine neue Option wurde in den Eigenschaften zum Umgang mit Fehlern bei Workflow-Aktivitäten ergänzt: Die Option Abbruch bei Fehler sorgt dafür, dass der Workflow automatisch angehalten wird. Danach können Sie ihn nicht mehr neu starten (NEO-29661). Mehr dazu
  • Die Primärschlüssel der nmsGroup-Tabelle, die zur Erstellung statistischer Empfängergruppen verwendet wird, werden jetzt in einer speziellen Sequenz erzeugt. Zuvor wurde die Sequenz "xtknewId" verwendet. (NEO-30832)
  • Es wurde Unterstützung für Batch-Aktualisierungsvorgänge mit der Aktivität "CRM-Connector" hinzugefügt.
  • Die Leistung bei der Verarbeitungszeit für Transaktionsnachrichten wurde verbessert. (NEO-40370)

Patches

  • Fehlerkorrektur – Bei der Erstellung eines Versands tritt jetzt kein Fehler mehr auf, der zu einem Fehler auf der Registerkarte Bilder im Fenster Tracking & Bilder führt. Dies trat bei der Verwendung einer automatischen Proxy-Konfiguration auf. (NEO-33260)
  • Es wurde ein Problem behoben, das das Hochladen einer Datei auf einen Debian 10-Server (HTTPS) im synchronen Modus verhindern konnte.
  • Fehlerkorrektur – Es kommt jetzt nicht mehr vor, dass Datensätze aus der Versandstatistiktabelle (nmsDeliveryLogStats) während der Datenbankbereinigung nicht korrekt aus der Mid-Sourcing-Instanz bereinigt werden, nachdem die entsprechenden Sendungen gelöscht wurden. (NEO-31034)
  • Fehlerkorrektur – Es tritt jetzt kein Fehler mehr auf, durch den auf iOS während der Token-basierten Authentifizierung keine Mobile-App-Benachrichtigungen gesendet werden können (NEO-38640).
  • Fehlerkorrektur – Beim Erstellen und Konfigurieren von Berichten kommt es jetzt nicht mehr zur Anzeige von Scriptfehlermeldungen. (NEO-38393)
  • Fehlerkorrektur – Auf Oracle kommt es jetzt nicht mehr zu einem Fehlschlagen des Tracking-Workflows, wenn zahlreiche Versandindikatoren gleichzeitig aktualisiert werden (NEO-39653).
  • Fehlerkorrektur – Bei der Ausführung einer Kontrolltypologie kommt es jetzt nicht mehr dazu, dass ein Versand nicht erfolgt (NEO-39833).
  • Fehlerkorrektur – Auf Landingpages kommt es jetzt nicht mehr dazu, dass Sonderzeichen auf den HTML-Seiten von Online-Umfrageantworten nicht korrekt angezeigt werden (NEO-39438).
  • Fehlerkorrektur – In der Campaign Classic-Konsole tritt beim Rechtsklick auf einen der Ordner auf der Registerkarte "Explorer" kein Fehler mehr auf (NEO-38884).
  • Fehlerkorrektur – Bei einem neuen Versand, bei dem die Web Analytics-Konfiguration fehlt, tritt jetzt kein Fehler mehr auf wenn eine zuvor erstellte Versandvorlage verwendet wird, die mit einem Web Analytics-Konto verknüpft ist. (NEO-28666)
  • Fehlerkorrektur – Die Vorschau von Mobile-Sendungen, die mit einem Workflow verbunden sind, wird jetzt angezeigt.
  • Fehlerkorrektur – Personalisierte Tracking-URLs werden jetzt umgeleitet, wenn der URL-Signaturmechanismus für Tracking-Links aktiviert ist.
  • Fehlerkorrektur – Das Indexverwaltungsproblem wurde behoben, das zu Ausfällen nach einem Upgrade führen konnte.
  • Fehlerkorrektur – Bei der Verwendung von Such-Felddatentypen mit Microsoft Dynamics CRM bei Aktivitäten in den Workflows Import oder Export tritt jetzt kein Fehler mehr auf.
  • Fehlerkorrektur – Das Proxy-Konfigurationsproblem wurde behoben, aufgrund dessen eine Anmeldung bei der Konsole nicht möglich war. (NEO-38388)
  • Es wurde ein Regressionsproblem behoben, das dazu führte, dass die Funktion Ordner bereinigen nicht ordnungsgemäß funktionierte. (NEO-37459)
  • Fehlerkorrektur – Bei Verwendung von XML-Datenfeldern mit dem Microsoft Dynamics CRM-Konto kommt es jetzt nciht mehr zu einer fehlerhaften Anfrage, wenn die referenzierte XML doppelte Anführungszeichen enthält.
  • Fehlerkorrektur – Probleme mit Netzwerküberschreitungen werden jetzt nicht mehr fälschlicherweise als Scriptunterbrechungsprobleme anstatt als Netzwerkfehler protokolliert. Dieses Problem trat bei HTTP-Anfragen auf, die in JavaScript-Aktivitäten enthalten waren. (NEO-38079)
  • Es wurde ein Problem behoben, durch das beim Ausführen der HoursDiff- und MinutesDiff-Funktionen von Amazon Redshift beim Versuch, die Zeitkomponente zu extrahieren, falsche Ergebnisse ausgegeben wurden.(NEO-31673)
  • Fehlerkorrektur – Der Fehler beim Laden des Berichts Klicks für Sendungen, der seit Build 9182 vorlag, tritt jetzt nicht mehr auf. (NEO-28900)
  • Fehlerkorrektur – Das Symbol "&" in einer URL wird jetzt nicht mehr durch die Zeichenentitätsreferenz (&) ersetzt wurde, was Benutzer daran hinderte, auf die mit einem QR-Code verknüpfte URL zuzugreifen. (NEO-28621)
  • Fehlerkorrektur – Es wird jetzt kein neues externes Konto mehr erstellt, wenn ein Benutzer einen neuen Kampagnen-Workflow und eine mit einem Web Analytics-Konto verknüpfte Versandaktivität erstellt. Dies wurde durch eine fehlende ID im Versandobjekt "webAnalyticsAccount" verursacht. (NEO-39691)
  • Es wurde ein Problem behoben, das dazu führen konnte, dass die Workflow-Aktivität Liste lesen nicht funktionierte, wenn die Liste in der Datenbank mit einer negativen ID identifiziert wurde. (NEO-39607)
  • Fehlerkorrektur – Der Workflow Mid-Sourcing (Versandlogs) schlägt jetzt nicht mehr fehl. (NEO-39662)
  • Fehlerkorrektur – Bei der Vorschau von E-Mail-Sendungen, die mit einem Workflow verbunden sind, treten jetzt keine Anzeigefehler mehr auf. (NEO-37840)
  • Fehlerkorrektur – Gültige Tabellen mit Listenwerten werden jetzt nicht mehr vom Datenbankbereinigungs-Workflow gelöscht. (NEO-34911)
  • Fehlerkorrektur – Der Abrechnungs-Workflows bei Marketing-Instanzen stürzt jetzt nicht mehr ab.

Auf dieser Seite