Verwaltung von Aufgaben

Über Aufgaben

Adobe Campaign ermöglicht die Erstellung von Aufgaben sowie die Verwaltung ihres gesamten Lebenszyklus innerhalb der Anwendung selbst. Die Ausführung von Programmen und Kampagnen kann in Aufgaben unterteilt werden, die Adobe-Campaign-Benutzern oder externen Dienstleistern zugeordnet werden. Dank dieser Funktionsweise ist eine reibungslose Zusammenarbeit aller internen und externen Projektbeteiligten möglich.

Die Aufgaben können in der Aufgabenliste und über das Dashboard einer Kampagne erstellt, angesehen und verfolgt werden. Ansicht und Verfolgung sind darüber hinaus auch in den Marketingplan-, Programm- und Kampagnenkalendern möglich.

Aufgaben werden Kampagnen zugeordnet und können von anderen Aufgaben abhängig sein. Jede Aufgabe weist einen Status, eine Priorität, einen geplanten Zeitaufwand sowie eventuell verbundene Kosten auf.

Alle Aufgaben sind in einer Liste gruppiert, auf die über die Rubrik Kampagnen zugegriffen werden kann. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Zugriff auf Aufgaben .

Sie können auch im Kalender des Programms, dem sie angehören, angezeigt werden.

Zugriff auf Aufgaben

Aufgaben anzeigen

Eine Liste der Aufgaben kann über die Rubrik Kampagnen angezeigt werden.

Hier werden alle Aufgaben des aktuellen Benutzers aufgeführt.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Ausführungsstatus einer Aufgabe und Fortschritt einer Aufgabe .

Aufgaben filtern

Die Aufgabenübersicht zeigt automatisch nur die Aufgaben des Benutzers an. Diese Liste kann mithilfe der Felder im oberen Abschnitt des Fensters weiter gefiltert werden.

Aufgaben bearbeiten

Klicken Sie auf eine Aufgabe, um sie zu bearbeiten.

Aufgabenerstellung

Um eine Aufgabe zu erstellen, klicken Sie auf die Schaltfläche Aufgaben der Kampagnen-Rubrik und wählen Sie Erstellen.

Der Name der Aufgabe, die Kampagne, der sie zugeordnet ist, sowie ihr Start- und Enddatum müssen angeben werden.

Klicken Sie anschließend auf Speichern, um die Aufgabe zu erstellen.

Aufgaben können zudem über das Dashboard einer Kampagne erstellt werden: In diesem Fall werden sie automatisch der Kampagne zugeordnet, über die sie erstellt wurden.

Nach der Erstellung wird die Aufgabe dem Kampagnenkalender und der Aufgabenliste hinzugefügt. Um sie zu bearbeiten, wählen Sie die Aufgabe im Kalender oder in der Aufgabenübersicht aus und klicken Sie auf den Link Öffnen.

Geben Sie folgende Parameter an, um sie zu konfigurieren:

Zudem ist es auch möglich, sie um Validierungsverantwortliche (siehe Validierung) und referenzierte Dokumente (siehe Referenzierte Dokumente) zu ergänzen.

Der Lebenszyklus einer Aufgabe wird im Abschnitt Lebenszyklus beschrieben.

Verantwortlicher und Teilnehmer

Der für eine Aufgabe verantwortliche Benutzer ist als Einziger dazu berechtigt, die Aufgabe zu beenden.

Wenn ein Adobe-Campaign-Benutzer eine Aufgabe erstellt, wird ihm diese automatisch zugewiesen. Im Feld Zugeordneter Benutzer kann jedoch auch ein anderer Verantwortlicher ausgewählt werden.

Hinweis

Die Benutzerverwaltung wird in diesem Abschnitt beschrieben.

Neben dem Verantwortlichen können auch andere an der Ausführung der Aufgabe beteiligte Benutzer angegeben werden. Diese können nur den ihnen zugewiesenen Teil der Aufgabe validieren; sie sind nicht dazu berechtigt, sie abzuschließen.

Sie werden über das Symbol Ressourcen in der Menüleiste der Aufgabe angegeben. Klicken Sie auf Hinzufügen und wählen Sie die jeweiligen Benutzer aus.

Klicken Sie auf Ok und geben Sie die Auslastung an: Diese entspricht dem Arbeitsaufwand des jeweiligen Benutzers während der Aufgabenerfüllung. Die Angabe erfolgt in Prozent und hat lediglich informativen Charakter.

Beispiel: Für eine Aufgabe wird eine Erfüllungsplanung von 10 Tagen festgelegt und einem Benutzer eine Auslastung von 50 % zugewiesen. Der Benutzer wird demnach für eine Dauer von 10 Tagen während der Hälfte seiner Arbeitszeit für die Aufgabenerfüllung eingesetzt.

Zudem ist es möglich, für jeden Benutzer einen geplanten sowie einen realisierten Arbeitsaufwand festzulegen. Diese Angaben dienen ebenfalls nur informativen Zwecken.

Sie können eine Erinnerung festlegen, die den an der Erfüllung der Aufgabe beteiligten Benutzern vor dem Enddatum der Aufgabe automatisch zugeschickt wird.

Das Profil des zugeordneten Adobe-Campaign-Benutzers kann über das Symbol Verknüpftes Element öffnen angesehen werden.

Über das Benutzer-Dashboard kann dessen Arbeitslast, d.h. seine anderen Aufgaben, eingesehen werden.

Validierung

Neben den Beteiligten können Benutzer festgelegt werden, die die Aufgabe validieren, nachdem ihre Bearbeitung durch den Verantwortlichen beendet wurde. Klicken Sie hierzu im Fenster der Ressourcen in der Mitte links auf die Option Aufgabenvalidierung aktivieren. Es können ein individueller Benutzer, eine Benutzergruppe oder eine Benutzerliste ausgewählt werden.

Um eine Benutzerliste zu erstellen, klicken Sie auf den Link Bearbeiten… rechts von dem Feld, in dem der erste Validierungsverantwortliche angegeben wird. Fügen Sie nun so viele zusätzliche Benutzer wie nötig hinzu, wie im folgenden Beispiel:

Im unteren Teil dieses Fensters wird die Validierungsplanung festgelegt. Standardmäßig müssen die validierenden Benutzer die Aufgabe innerhalb von drei Tagen nach ihrem Unterbreitungsdatum validieren. Hierfür kann in der Validierungsplanung eine Erinnerung konfiguriert werden, die den betroffenen Benutzern automatisch vor dem Ablauf der Validierungsfrist zugeschickt wird.

Der Aufgabenverantwortliche kann die Validierung selbst vornehmen und zwar auch, wenn andere Benutzer hierfür bestimmt wurden. Wenn kein Benutzer für die Validierung bestimmt wurde, werden die Benachrichtigungen an den Verantwortlichen der Aufgabe gesendet. Alle anderen Adobe-Campaign-Benutzer mit Administrator-Berechtigungen können die Aufgabe ebenfalls validieren, erhalten jedoch keine Benachrichtigungen.

Referenzierte Dokumente

Es ist möglich, einer Aufgabe Dokumente und Marketing-Ressourcen hinzuzufügen (weitere Informationen hierzu finden Sie unter Verwaltung von Ressourcen). Öffnen Sie dazu die Aufgabe und klicken Sie in der Symbolleiste der Aufgabe auf das Symbol Dokumente.

Klicken Sie auf Hinzufügen und wählen Sie das Dokument aus, das Sie Ihrer Aufgabe hinzufügen möchten. Gehen Sie für die Marketing-Ressourcen genauso vor.

Die referenzierten Dokumente erscheinen in den an die verschiedenen beteiligten Benutzer gesendeten Benachrichtigungen sowie im Dashboard der Aufgabe.

Planung

Der Gültigkeitszeitraum der Aufgabe wird in den Feldern Beginn und Ende angegeben. Der geplante Zeitaufwand präzisiert die in diesem Zeitraum für die Aufgabe aufzuwendende Arbeitszeit in Stunden oder Tagen.

Hinweis

Der Lebenszyklus einer Aufgabe wird im Abschnitt Lebenszyklus beschrieben.

Im Feld Bereits aufgewendete Zeit kann der Fortschritt der Arbeitslast im Vergleich zum geplanten Zeitaufwand manuell aktualisiert werden. Die Angabe erfolgt ebenfalls in Stunden oder Tagen.

Der in Prozent ausgedrückte Fortschritt der Aufgabe wird automatisch aktualisiert, entsprechend den von den beteiligten Benutzern ausgeführten Aufgaben. Er kann auch manuell eingegeben werden.

Der Fortschritt wird im Aufgaben-Dashboard angezeigt.

Die gleiche Information ist auch dem Kampagnen-Dashboard zu entnehmen.

Wenn das Enddatum der Erfüllungsplanung erreicht und die Aufgabe nicht beendet ist, ist die Aufgabe überfällig. Zudem weist eine Warnmeldung die Benutzer auf die Verspätung hin.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Fortschritt einer Aufgabe.

Ausgaben und Einnahmen

Für jede Aufgabe können verbundene Ausgaben und geplante Einnahmen festgelegt werden. Diese werden berechnet und dann in der Kampagne konsolidert, der die Aufgabe zugeordnet ist.

Klicken Sie zur Angabe dieser Informationen auf das Symbol Ausgaben und Einnahmen in der Menüleiste der Aufgabe.

Standardmäßig entspricht das in den Aufgabendetails angezeigte Budget dem der Kampagne, der die Aufgabe zugeordnet ist.

Hinweis

Weitere Informationen zu Ausgaben und Budgets finden Sie unter Entstehung, Berechnung und Anrechnung von Kosten.

Im gleichen Fenster besteht die Möglichkeit, zu erfüllende Zielvorgaben festzulegen. Die Vorgaben entsprechend den geplanten Einnahmen der Aufgabe.

Dienstleister

Auch die Beteiligung externer Dienstleister an der Aufgabenverwaltung kann verzeichnet werden.

Öffnen Sie hierzu die Aufgabeneigenschaften und wählen Sie den entsprechenden Dienstleister aus. Die mit dem Dienstleister verbundenen Kostenstellen werden automatisch im mittleren Abschnitt des Fensters aufgelistet.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Erstellen eines Dienstleisters und seiner Kostenstellen.

Wählen Sie die im Zusammenhang mit der Aufgabe anfallenden Kostenstellen aus. Geben Sie hierzu den Kostentyp an und fügen Sie gegebenenfalls einen zu belastenden Betrag hinzu.

Hinweis

Die Verwaltung und Kontrolle von Budgets und Kosten wird im Abschnitt Verwaltung von Budgets beschrieben.

Jeder ausgewählte Dienstleister wird im Aufgaben-Dashboard angezeigt.

Überfällige Aufgaben

Eine Aufgabe ist überfällig, wenn sie beim Erreichen ihres Enddatums nicht den Status Abgeschlossen hat. Standardmäßig wird kein Benutzer benachrichtigt, wenn eine Aufgabe überfällig ist. Es können jedoch Benachrichtungs-E-Mails konfiguriert werden, auch für Benutzer, die nicht an der Aufgabe beteiligt sind.

Wählen Sie im Fenster Ressourcen den gewünschten Benutzer im Feld Zuweisung aus. Wenn mehrere Benutzer benachrichtigt werden sollen, wählen Sie eine Benutzergruppe.

Erstbenachrichtigungen

Wenn Sie eine Aufgabe erstellen oder verändern, deren Beginn in der Zukunft liegt, bietet Adobe Campaign die Möglichkeit, den Verantwortlichen der Aufgabe zum gegebenen Zeitpunkt per E-Mail zu informieren.

Wenn die Aufgabe, die Sie erstellen, zeitlich weit entfernt liegt, kann der Versand der Benachrichtigungs-E-Mail für einen Zeitpunkt kurz vor dem Beginn der Aufgabe programmiert werden. Wenn die Aufgabe zum Beispiel erst in einem Monat beginnt, können Sie den Verantwortlichen der Aufgabe eine Woche vor dem Beginn benachrichtigen.

Verwenden Sie zur Programmierung dieser E-Mail das Feld Erstbenachrichtigung im Ressourcen-Fenster.

  • Für Aufgaben in Kampagnen sind Datum und Uhrzeit genau festzulegen.
  • Für Aufgaben in Kampagnenvorlagen wird der Benachrichtigungszeitpunkt in Form des zeitlichen Abstands vom Aufgabenbeginn angegeben (wenn Sie beispielsweise 2T im Feld Erstbenachrichtigung eingeben, wird die E-Mail 2 Tage vor Beginn der Aufgabe gesendet).

Auch wenn eine Benachrichtigung programmiert wurde, schlägt Adobe Campaign beim Speichern der Aufgabe vor, sofort eine Benachrichtigung zu senden. Die programmierte Benachrichtigung wird auch beim Nutzen dieses Vorschlags gesendet.

Mit einem Programm verknüpfte Aufgabe

Aufgaben können auch direkt in einem Programm erstellt werden, um Aktionen zu verwalten, die die globale Organisation und keine bestimmte Kampagne betreffen (beispielsweise eine Besprechung über die nächsten Kampagnen innerhalb eines Programms). Die Aufgaben erscheinen dann im Kalender des Programms.

Um eine direkt mit einem Programm verknüpfte Aufgabe zu erstellen, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie den Programmkalender: Gehen Sie hierzu von der Startseite aus in Kampagnen > Andere Optionen > Programme. Der Programmkalender öffnet sich rechts im Fenster.
  2. Klicken Sie im Kalender auf das gewünschte Programm. Es erscheint ein Fenster mit der Beschreibung des Programms.
  3. Klicken Sie hier auf Öffnen, um den Kalender des Programms zu öffnen.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Hinzufügen rechts über dem Kalender und wählen Sie Aufgabe hinzufügen aus.

Verfügbarkeit der Benutzer

Im Dashboard zeigt ein Symbol neben dem Namen des Benutzers an, dass dieser zu einem Zeitpunkt während der Aufgabenperiode bereits für eine andere Aufgabe oder ein Event eingesetzt ist. (Der für eine Aufgabe verantwortliche oder an ihr beteiligte Benutzer erscheint im Feld Zugeordneter Benutzer oder im Fenster Ressourcen der Aufgabe).

Aufgabe in einem Workflow

Die Nutzung einer Aufgabe in einem Kampagnenworkflow ermöglicht zwei unterschiedliche Szenarien, abhängig davon, ob die Aufgabe validiert wurde oder nicht.

Die Aufgabe-Aktivität befindet sich im Tab Steuerung der Kampagnenworkflows.

Aufgabenarten

Im Zusammenhang mit einer Kampagne können spezifische Aufgaben erstellt werden. Die Art von Aufgabe wird über die Auswahl der Vorlage bestimmt.

Folgende Arten von Aufgaben können geplant werden:

Hinweis

Kontrollaufgaben und Gruppierungsaufgaben können nur über das Kampagnen-Dashboard erstellt werden.
Sie werden in der Aufgabenübersicht des ihnen zugeordneten Benutzers angezeigt. Siehe Zugriff auf Aufgaben.

Kontrollaufgaben

Kontrollaufgaben sind mit der Validierung eines Versands verbunden. Diese beinhaltet die Zielgruppen-, Inhalts-, Extraktionsdatei-, Budget- und BAT-Validierung.

Die erstellte Aufgabe wird dem Kampagnen-Dashboard hinzugefügt.

Von hier aus kann die Aufgabe konfiguriert und bearbeitet werden.

Aufgaben zur Erstellung von Marketing-Ressourcen

Aufgaben zur Erstellung von Marketing-Ressourcen dienen der Erstellung und Publikation von Marketing-Ressourcen. Wenn eine Ressource über eine Aufgabe und nicht nur über die Ressource selbst verwaltet wird, können Sie:

  • den Erstellungsprozess der Ressource von einer Kampagne aus steuern;
  • den Erstellungsprozess der Ressource in einem Kalender verfolgen;
  • die Erstellungsplanung der Ressource verwalten (Erinnungen, Benachrichtigungen);
  • die mit der Erarbeitung der Ressource verbundenen Kosten erfassen und kontrollieren;
  • die Ressource über die Aufgabe validieren und publizieren (sofern die entsprechende Option aktiviert ist).

Zusammenspiel von Aufgaben und ihnen zugeordneten Ressourcen

Aufgaben zur Erstellung einer Marketing-Ressource interagieren mit denen ihnen zugeordneten Ressourcen. Dies bedeutet:

  • Die Erarbeitungsplanung einer Ressource und die mit ihr verbundenen Kosten werden über die Aufgabe verwaltet, der sie zugordnet ist.

  • Die Benutzer können wie gewohnt mit der Ressource weiterarbeiten (sie down- und uploaden, sperren und entsperren), ohne dass sich dies auf die Aufgabe auswirkt.

  • Die Validierung und Publikation der Ressource können über die Aufgabe erfolgen: Wenn die Option Marketing-Ressource publizieren aktiv ist, wird die Ressource mit Abschluss der Aufgabe automatisch validiert und publiziert. Wenn die Option nicht aktiv ist, findet keine Interaktion zwischen Aufgabe und Ressource statt: Die Bearbeitung einer von beiden wirkt sich in keiner Weise auf die andere aus.

    Sie können eine Reihe von miteinander verbundenen Aufgaben erstellen, um einen vollständigen Validierungszyklus festzulegen. Aktivieren Sie die Option Marketing-Ressource publizieren nur für die letzte Aufgabe: Alle Aufgaben müssen demnach abgeschlossen sein, um die Ressource zu publizieren. Untergeordnete Aufgaben übernehmen automatisch die in der übergeordneten Aufgabe ausgewählte Ressource.

    • Über die Ressource: Wenn die Ressource validiert oder zur Validierung unterbreitet wird, hat dies keinerlei Auswirkung auf die Aufgabe.
    • Über die Aufgabe: Wenn die Option Marketing-Ressource publizieren in der Aufgabe aktiviert wird, wird die Ressource bei Abschluss der Aufgabe automatisch validiert und publiziert (siehe unten). Wenn die Option nicht aktiviert ist, findet keine Interaktion zwischen Aufgabe und Ressource statt: Die Bearbeitung einer von beiden wirkt sich in keiner Weise auf die andere aus.

Aufgabe zur Erstellung einer Marketing-Ressource konfigurieren

Die Validierung der Aufgabe und die des Inhalts der Ressource müssen nicht vom gleichen Benutzer erfolgen. Wenn die Option Marketing-Ressource publizieren aktiviert wurde (siehe unten), ist der Aufgabenvalidierer berechtigt, auch den Inhalt der Ressource zu validieren, da der Abschluss der Aufgabe automatisch die Ressource validiert. Wenn kein Validerer bestimmt ist, fällt die Validierung dem Verantwortlichen der Aufgabe zu.

Bestimmen Sie im Feld Marketing-Ressource die Ressource, die Sie über die jeweilige Aufgabe verwalten möchten. Sie haben die Möglichkeit:

  • eine bereits existierende Ressource auszuwählen. Die Dropdown-Liste schlägt alle Ressourcen mit dem Status In Bearbeitung vor.
  • eine Ressource zu erstellen. Klicken Sie hierzu auf das Symbol Verknüpftes Element auswählen und anschließend auf das Symbol Erstellen.

Die Option Marketing-Ressource publizieren ermöglicht die automatische Publikation einer Ressource: Wenn die Aufgabe Abgeschlossen ist, ändert sich der Status der Ressource automatisch in Publiziert, auch wenn diese weder validiert noch zur Validierung unterbreitet wurde. Dies gilt auch dann, wenn der Validierer der Aufgabe nicht dem Validierer des Ressourceninhalts entspricht.

Die Schaltfläche Ressource publizieren wird verfügbar und der Validierer der Publikation der Kampagne wird per E-Mail benachrichtigt, dass die Ressource zur Publikation bereitsteht. Im Tab Bearbeiten > Verfolgung der Ressource erscheinen die Validierung und die Publikation durch den Validierer. Wenn ein Post-Prozess-Workflow bestimmt wurde, wird dieser nun ausgeführt.

Gruppierungsaufgaben

Gruppierungsaufgaben ermöglichen es, die Verwaltung des Fortschritts und der Validierung verschiedener Aufgaben zu synchronisieren.

Gruppierungsaufgaben haben weder Ausgaben noch mit ihnen verbundene Ressourcen.

Im Dashboard einer Gruppierungsaufgabe können alle in ihr zusammengefassten Aufgaben eingesehen werden. Diese können nach Bedarf gefiltert werden.

Gruppierungsaufgaben verfügen über einen Link, der die Erstellung von enthaltenen Aufgaben erleichtert.

Um innerhalb einer Gruppierungsaufgabe direkt weitere Aufgaben zu erstellen, klicken Sie im Kampagnen-Dashboard auf die Schaltfläche Aufgabe hinzufügen.

Eine bereits erstellte Aufgabe kann einer Gruppierungsaufgabe über das Feld Gruppiert mit im Fenster Eigenschaften der zu gruppierenden Aufgabe zugeordnet werden.

Benachrichtigungsaufgaben

Benachrichtigungsaufgaben ermöglichen es, den Versand von E-Mails (an Benutzer, Benutzergruppen, Dienstleister usw.) zu konfigurieren. Es können zum Beispiel E-Mails konfiguriert werden, die eine Person an den bevorstehenden Abschluss einer Kampagne erinnert. Auch Dokumente können vor dem Beginn einer Kampagne zu ihrer Vorbereitung durch die Benutzer versandt werden. Auf diese Weise wird der Informationsaustausch in der entsprechenden Kampagne oder im Programm protokolliert und Sie erhalten eine vollständige Übersicht über ausgeführte Aktionen.

Workflow-Lebenszyklen

Benachrichtigungsaufgaben erfordern keine Validierung. Ihr Zyklus ist daher einfacher als der einer Standardaufgabe:

Eine Benachrichtigungsaufgabe kann folgende Status haben:

  • Geplant, wenn die E-Mail noch nicht versandt wurde;
  • Gestartet, wenn die E-Mail versandt, das Enddatum jedoch noch nicht erreicht ist;
  • Abgeschlossen, wenn das Enddatum erreicht ist.

Konfiguration

Bei der Erstellung müssen folgende Elemente der Aufgabe erfasst werden:

  • Zugeordneter Benutzer: Es handelt sich um den Benutzer bzw. die Benutzergruppe, die die E-Mail erhält. Wenn die Aufgabe nach dem Versand neu zugeordnet wird, wird die E-Mail nicht mehr an den neu zugeordneten Benutzer versandt (hierzu muss die Aufgabe zurückgesetzt und ihr Beginn angepasst werden).

  • Beginn der Aufgabe: Es handelt sich um das Datum, an dem die Benachrichtigungs-E-Mail versandt wird. Dieses Datum muss zum Zeitpunkt der Aufgabenspeicherung zwingend in der Zukunft liegen.

  • Ende der Aufgabe: Es handelt sich um das Datum, an dem die Aufgabe den Status Abgeschlossen annimmt. Standardmäßig entspricht dieses Datum dem Beginn. Die Angabe einer längeren Dauer ermöglicht es gegebenenfalls, in der Planung die Zeit zu symbolisieren, über die der Benutzer zur Bearbeitung verfügt.

  • Beschreibung: Der hier eingegebene Text erscheint im Body der Benachrichtigungs-E-Mail.

Es besteht die Möglichkeit, der Aufgabe und der Benachrichtigungs-E-Mail eine Datei anzuhängen. Klicken Sie hierzu auf das Symbol Dokumente in der oberen Symbolleiste.

Workflow-Lebenszyklen

Mit der Schaltfläche Eigenschaften in den Aufgaben können Sie die Verknüpfungen zwischen Aufgaben in einer Kampagne definieren. Sie können Aufgaben mithilfe einer Gruppenaufgabe in Unteraufgaben aufteilen (siehe Gruppierung von Aufgaben ) oder Abhängigkeiten zwischen den Aufgaben definieren (siehe Abhängigkeit von Aufgaben).

Gruppierung von Aufgaben

Verwenden Sie das Feld Verknüpfte Aufgabe, um Aufgaben einer Gruppierungsaufgabe zuzuordnen. Siehe Aufgabenarten.

Im folgenden Beispiel wird die Validierung der Zielgruppenbestimmung in vier Unteraufgaben aufgeteilt.

Jede Unteraufgabe ist eine Standardaufgabe, die mit der Hauptaufgabe verknüpft ist.

Abhängigkeit von Aufgaben

Verwenden Sie das Feld Abhängig von, um die Erfüllung einer Aufgabe von der einer anderen abhängig zu machen.

Die Abhängigkeit zwischen den Aufgaben wird mithilfe von Pfeilen im Kampagnen-Dashboard dargestellt.

Bei gruppierten Aufgaben weist Adobe Campaign der untergeordneten Aufgabe automatisch das Enddatum der übergeordneten Aufgabe als Startdatum zu. Wenn beispielsweise eine Aufgabe Einladung erstellen am 15. Oktober um 15:30 Uhr endet, beginnt die untergeordnete Aufgabe Einladung per E-Mail senden am 15. Oktober um 15:30 Uhr.

Wenn Sie das Ende einer Hauptaufgabe verschieben, werden bestimmte ihrer Unteraufgaben dadurch ebenfalls verschoben: Es handelt sich hierbei um Unteraufgaben mit dem Status Geplant, deren Beginndatum vor dem neuen Enddatum der Hauptaufgabe liegt. Die Dauer der Unteraufgabe bleibt gleich. Wenn das Beginndatum einer Unteraufgabe nach dem neuen Enddatum der Hauptaufabe liegt, wird die Unteraufgabe nicht verschoben.

Beispiel

Eine Hauptaufgabe, deren Ende für den 9. Oktober um 17 Uhr geplant ist, hat zwei Unteraufgaben: Aufgabe A und Aufgabe B. Der Beginn von Aufgabe A ist für den 10. Oktober um 14 Uhr, der von Aufgabe B für den 12. Oktober um 8 Uhr geplant.

Nun wird das Ende der Hauptaufgabe auf den 11. Oktober um 13 Uhr verschoben. Dadurch verschiebt sich nur der Beginn von Aufgabe A auf den 11. Oktober um 13 Uhr.

Ausführungsstatus einer Aufgabe

Der Status einer Aufgabe kann in der Aufgabenübersicht eingesehen werden. Er wird jeden Tag automatisch enstprechend der ausgeführten Benutzeraktionen aktualisiert.

Eine Aufgabe kann folgende Status haben: Geplant, Gestartet, Abgeschlossen, Abgebrochen, Validierung ausstehend und Abgelehnt.

  • Bei ihrer Erstellung ist eine Aufgabe Geplant, sofern ihr Beginn in der Zukunft liegt. Nach der Erstellung behält sie diesen Status, bis der Zeitpunkt ihres Beginns erreicht ist.
  • Nach Beginn ist die Aufgabe Gestartet. Wenn der Verantwortliche die Aufgabe schließt, erhält diese den Status Abgeschlossen.
  • Wurde ein Validerer bestimmt, erhält die Aufgabe nun den Status Validierung ausstehend, bis die Validierung erfolgt. Wenn der Validerer die Aufgabe ablehnt, wird der Aufgabenstatus entsprechend zu Abgelehnt.
  • Eine Aufgabe kann von ihrem Verantwortlichen über das Aufgaben-Dashboard oder die Aufgabenübersicht durch Klick auf die Schaltfläche Abbrechen abgebrochen werden.
  • Geben Sie zur Aufgabenplanung einen Beginn an, der in der Zukunft liegt. Daraufhin können Sie den an der Aufgabe beteiligten Adobe Campaign-Benutzern eine Erstbenachrichtigung schicken. Siehe Vollständiger Lebenszyklus einer Aufgabe.
Hinweis
  • Der Status der Aufgabe wird automatisch aktualisiert.
  • Eine Aufgabe, die nicht von ihrem Verantwortlichen geschlossen wurde, erscheint auch nach Ablauf ihres Gültigkeitszeitraums in den laufenden Aufgaben. In diesem Fall informiert ein Warnhinweis die Benutzer darüber, dass die Aufgabe überfällig ist.

Fortschritt einer Aufgabe

Folgende Fortschrittstatus geben neben dem Ausführungsstatus Auskunft über den Stand der Aufgabe: Überfällig, Zu validieren, Heute zu erledigen und Diese Woche zu erledigen. Diese Informationen werden automatisch entsprechend der Erfüllungsplanung der Aufgabe angegeben.

Sie können die Liste der Aufgaben nach Erfüllungs- oder Fortschrittstatus filtern.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Zugriff auf Aufgaben .

Vollständiger Lebenszyklus einer Aufgabe

Im Folgenden werden die Etappen des vollständigen Zyklus einer Aufgabe dargestellt, für die der Verantwortliche beteiligte und validerende Benutzer festgelegt hat.

  1. Die verantwortliche Person erstellt die Aufgabe und gibt die verschiedenen Felder ein. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Aufgabenerstellung.

    Bei Erstellung und Änderung einer in der Zukunft geplanten Aufgabe (das Beginndatum der Aufgabe darf noch nicht erreicht sein) können der Verantwortliche sowie alle Beteiligten per E-Mail über die Planung einer neuen Aufgabe informiert werden.

    Um diese Erstbenachrichtigung zu versenden, klicken Sie auf Ja. Diese Benachrichtigung enthält Details über die nächste Aufgabe, ihren Inhalt sowie die Anzahl an für ihre Erfüllung verbleibenden Tagen.

    Eine in der Zukunft geplante Aufgabe erhält bei ihrer Erstellung den Status Geplant.

  2. Wenn der Zeitpunkt des Aufgabenbeginns erreicht ist, werden der Verantwortliche und die Beteiligten mit einer E-Mail hiervon in Kenntnis gesetzt. Die Aufgabe erhält den Status Gestartet.

  3. Wenn ein Beteiligter seinen Teil der Aufgabe abgeschlossen hat, kann er die Aufgabe auf zweierlei Weisen erfüllen:

    • über die Benachrichtigungs-E-Mail;

    • im Dashboard der Aufgabe über die Konsole oder die Web-Schnittstelle.

  4. Nach jeder neuen Validierung wird der Fortschritt der Aufgabe automatisch aktualisiert.

  5. Der Verantwortliche wird bei jedem Teilabschluss der Aufgabe durch einen Beteiligten benachrichtigt.

    Er kann den Fortschritt der Aufgabe im Aufgaben-Dashboard verfolgen.

  6. Wenn der Verantwortliche die Aufgabe als abgeschlossen erachtet, kann er sie entweder über die Benachrichtigungs-E-Mail,die er zu Beginn der Aufgabe erhalten hat, über die Konsole oder über die Webschnittstelle beenden.

    Hinweis

    Der Verantwortliche kann die Aufgabe jederzeit beenden, auch wenn noch nicht alle Beteiligten ihre Aufgabenteil erfüllt haben. Der Fortschritt wird dann automatisch auf 100 % gesetzt.

  7. Die Aufgabe erhält damit den Status Zu validieren und der Validierer wird benachrichtigt.

    Dieser validiert die Aufgabe über die Benachrichtigungs-E-Mail, die Konsole oder die Webschnittstelle.

    Er kann das Kampagnen-Dashboard zur Validierung nutzen:

    Er kann die Aufgabe auch direkt über deren Validierungsschaltfläche validieren:

    Hinweis

    Die Aufgabe erhält den Status Zu validieren nur, wenn die Option Aufgabenvalidierung aktivieren im Ressourcen-Fenster der Aufgabe aktiviert wurde.
    Wenn der Validierer die Aufgabe ablehnt, wird ihr Status zu Abgelehnt und der Aufgabenzyklus beginnt automatisch von vorn.

  8. Der Aufgabenstatus wechselt daraufhin zu Abgeschlossen. Alle involvierten Benutzer erhalten eine Benachrichtigungs-E-Mail.

    Hinweis

    Der Verantwortliche kann den Lebenszyklus einer Aufgabe nach ihrem Abschluss neu starten. Öffnen Sie hierzu die Aufgabe und klicken Sie auf den Link Aufgabe zurücksetzen, um sie erneut auszuführen im unteren Abschnitt ihres Dashboards.

Auf dieser Seite