Freigabe von Audiences mit Adobe Experience Cloud

VORSICHT

Um Audiences für Adobe Experience Cloud-Lösungen freizugeben, müssen Sie Adobe Identity Management System implementieren. Weitere Informationen zu IMS.

Mit Adobe Campaign können Sie Audiences und Segmente für Adobe Experience Cloud-Lösungen und Core Services freigeben. Dazu sind zwei Optionen verfügbar:

  1. Senden Sie Adobe Experience Platform-Segmentdaten an Adobe Campaign. Zur Implementierung dieser Integration müssen Sie Ihre Echtzeit-Kundendatenplattform mit Campaign (RTCDP) verbinden. Weitere Informationen finden Sie in diesem Abschnitt.

  2. Integrieren Sie Adobe Campaign und People Core Service (auch Profiles & Audiences Core Service genannt) oder Adobe Audience Manager. Anschließend können Sie:

    • Import von Audiences/Segmenten aus den verschiedenen Lösungen der Adobe Experience Cloud in Adobe Campaign. Der Import von Audiences erfolgt in Adobe Campaign in Listen.

    • Export von Listen in Form von Adobe Experience Cloud-Audiences. Diese Audiences können dann in den anderen von Ihnen verwendeten Lösungen der Adobe Experience Cloud genutzt werden. Der Export von Audiences erfolgt innerhalb eines Workflows im Anschluss an eine Audience-Bestimmung mithilfe der dedizierten Aktivität Aktualisierung freigegebener Zielgruppe.

Diese Integration unterstützt zwei Arten von Adobe Experience Cloud-Kennungen:

  • Visitor ID: Dieser Kennungstyp ermöglicht die Abstimmung der Adobe Experience Cloud-Besucher mit den Adobe Campaign-Empfängern.

  • Declared ID: Dieser Kennungstyp ermöglicht die Abstimmung beliebiger Datentypen mit Elementen der Adobe Campaign-Datenbank. In Adobe Campaign nimmt er die Form eines zuvor definierten Abstimmschlüssels an.

    HINWEIS

    Eine Declared ID-Datenquelle kann jetzt auch mit der Integration des People Core Service verwendet werden.

    Wenn Sie die People Core Service-Integration verwenden und die Audience Manager-Integration hinzufügen möchten, benötigen Sie die Hilfe eines Adobe Audience Manager-Beraters, um zu vermeiden, dass alle ID-Synchronisationen verloren gehen, die beim Wechsel zu dieser Declared ID-Datenquelle in einem Adobe Audience Manager-Kontext erfasst wurden.

Auf dieser Seite