Zielgruppenfreigabe mit Adobe Marketing Cloud

VORSICHT

Um Audiences für Adobe Experience Cloud-Lösungen freizugeben, müssen Sie Adobe Identity Management System implementieren. Weitere Informationen zu IMS.

Mit Adobe Campaign können Sie Audiences und Segmente für Adobe Experience Cloud-Lösungen und Core Services freigeben. Dazu sind zwei Optionen verfügbar:

  1. Senden Sie Adobe Experience Platform-Segmentdaten an Adobe Campaign. Zur Implementierung dieser Integration müssen Sie Ihre Echtzeit-Kundendatenplattform mit Campaign (RTCDP) verbinden. Weitere Informationen finden Sie in diesem Abschnitt.

  2. Integrieren Sie Adobe Campaign und People Core Service (auch Profiles & Audiences Core Service genannt) oder Adobe Audience Manager. Anschließend können Sie:

    • Import von Zielgruppen/Segmenten aus den verschiedenen Lösungen der Adobe Experience Cloud in Adobe Campaign. Der Import von Zielgruppen erfolgt in Adobe Campaign in Listen.

    • Export von Listen in Form von Adobe-Experience-Cloud-Zielgruppen. Diese Zielgruppen können dann in den anderen von Ihnen verwendeten Lösungen der Adobe Experience Cloud genutzt werden. Der Export von Zielgruppen erfolgt innerhalb eines Workflows im Anschluss an eine Zielgruppenbestimmung mithilfe der dedizierten Aktivität Aktualisierung freigegebener Zielgruppe.

Diese Integration unterstützt zwei Arten von Adobe Experience Cloud-Kennungen:

  • Visitor ID: Dieser Kennungstyp ermöglicht die Abstimmung der Adobe-Experience-Cloud-Besucher mit den Adobe-Campaign-Empfängern.
  • Declared ID: Dieser Kennungstyp ermöglicht die Abstimmung beliebiger Datentypen mit Elementen der Adobe-Campaign-Datenbank. In Adobe Campaign nimmt er die Form eines zuvor definierten Abstimmschlüssels an.

Auf dieser Seite