Unter-Workflow

Mit der Aktivität Unter-Workflow kann die Ausführung eines anderen Workflows gestartet und dessen Ergebnis zur weiteren Verwendung abgerufen werden. Dies ermöglicht komplexe, aber dennoch übersichtliche Workflow-Konstruktionen.

Sie können in einem einzigen Workflow mehrere Unter-Workflows starten. Unter-Workflows werden synchron ausgeführt.

Im folgenden Beispiel ruft ein primärer Workflow einen Unter-Workflow mithilfe von Sprüngen auf. Weiterführende Informationen zu grafischen Objekten vom Typ "Sprung" finden Sie in diesem Abschnitt.

  1. Erstellen Sie einen Workflow, den Sie als Unter-Workflow in einem anderen Workflow verwenden möchten.

  2. Fügen Sie am Anfang des Workflows eine Aktivität vom Typ Sprung (Ziel) mit der Priorität 1 ein. Wenn mehrere "Ziel"-Sprünge vorhanden sind, verwendet Adobe Campaign den "Ziel"-Sprung mit der niedrigsten Nummer.

  3. Fügen Sie am Ende des Workflows eine Aktivität vom Typ Sprung (Start) mit der Priorität 2 ein. Wenn mehrere "Start"-Sprünge vorhanden sind, verwendet Adobe Campaign den "Start"-Sprung mit der höchsten Nummer.

    Hinweis

    Wenn die Unter-Workflow-Aktivität einen Workflow startet, der mehrere Sprung-Aktivitäten aufweist, wird der Unter-Workflow zwischen dem "Ziel"-Sprung mit der kleinsten Nummer und dem "Start"-Sprung mit der höchsten Nummer ausgeführt.

    Damit sich der Unter-Workflow richtig ausführen lässt, dürfen Sie nur einen "Ziel"-Sprung mit der niedrigsten Nummer und einen "Start"-Sprung mit der höchsten Nummer verwenden.

  4. Vervollständigen und speichern Sie diesen Unter-Workflow.

  5. Erstellen Sie einen primären Workflow.

  6. Fügen Sie die Aktivität Unter-Workflow ein und öffnen Sie sie.

  7. Wählen Sie in der Dropdown-Liste der Workflow-Vorlagen den gewünschten Workflow aus.

  8. Es besteht auch die Möglichkeit, ein Konfigurationsscript hinzuzufügen, um die Funktionsweise des referenzierten Workflows anzupassen.

  9. Wählen Sie OK aus. Aus dem ausgewählten Workflow wird automatisch eine ausgehende Transition mit dem Titel der Aktivität Sprung (Start) erstellt.

  10. Führen Sie den Workflow aus.

Nach der Ausführung befindet sich der Workflow, der als Unter-Workflow gestartet wurde, weiter im Status In Bearbeitung, was Folgendes bedeutet:

  • Sie können mit der rechten Maustaste nicht auf die Transitionen klicken, um die Zielgruppe anzuzeigen.

  • Es kann kein Zwischenergebnis der Populationsgröße angezeigt werden.

  • Die Logs des Unter-Workflows werden im primären Workflow angezeigt.

Hinweis

Wenn im Unter-Workflow ein Fehler auftritt, wird der primäre Workflow angehalten und eine Kopie des Unter-Workflows erstellt.

Eingabeparameter (optional)

  • tableName
  • schema

Jedes eingehende Ereignis muss eine durch diese Parameter definierte Zielgruppe angeben.

Ausgabeparameter

  • tableName
  • schema
  • recCount

Anhand der drei Werte lässt sich die durch den Ausschluss ermittelte Zielgruppe identifizieren. tableName ist der Name der Tabelle, welche die Kennungen der Zielgruppenempfänger enthält, schema ist das Schema der Population, (i. d. R. nms:recipient) und recCount ist die Anzahl an Elementen in der Tabelle.

  • targetSchema: Dieser Wert ist das Schema der Arbeitstabelle. Dieser Parameter ist für alle Transitionen mit tableName und schema gültig.

Auf dieser Seite