Adobe-Plug-in: getTimeToComplete

WICHTIG

Dieses Plug-in wird von Adobe Consulting bereitgestellt, damit Sie die Vorteile von Adobe Analytics besser nutzen können. Die Adobe-Kundenunterstützung bietet keine Unterstützung für dieses Plug-in, einschließlich Installation und Fehlerbehebung. Wenn Sie Hilfe mit diesem Plug-in benötigen, wenden Sie sich an den Kundenbetreuer Ihres Unternehmens. Sie können ein Treffen mit einem Berater zur Unterstützung arrangieren.

Das getTimeToComplete-Plug-in verfolgt die Zeit, die ein Benutzer zum Ausführen eines Prozesses auf einer Website benötigt. Die Zeiterfassung beginnt mit dem Aufruf der start-Aktion und endet mit dem Aufruf der stop-Aktion. Adobe empfiehlt die Verwendung dieses Plug-ins, wenn es auf der Website einen Workflow gibt, der einige Zeit in Anspruch nimmt, und Sie wissen möchten, wie viel Zeit die Besucher benötigen, um ihn abzuschließen. Es ist nicht erforderlich, dieses Plug-in zu verwenden, wenn der Arbeitsablauf auf Ihrer Website eine kurze Zeitspanne (weniger als 3 Sekunden) in Anspruch nimmt, da die Granularität auf die volle Sekunde begrenzt ist.

Installieren des Plug-ins mithilfe von Tags in Adobe Experience Platform

Adobe bietet eine Erweiterung, mit der Sie die gängigsten Plug-ins verwenden können.

  1. Melden Sie sich mit Ihren Adobe ID-Anmeldeinformationen bei der Datenerfassungs-Benutzeroberfläche an.
  2. Klicken Sie auf die gewünschte Eigenschaft.
  3. Gehen Sie zur Registerkarte Erweiterungen und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Katalog.
  4. Installieren und Veröffentlichen der Erweiterung Common Analytics Plugins.
  5. Wenn Sie dies noch nicht getan haben, erstellen Sie eine Regel mit der Bezeichnung „Plug-ins initialisieren“ mit der folgenden Konfiguration:
    • Bedingung: Keine
    • Ereignis: Core – Bibliothek geladen (Seitenanfang)
  6. Fügen Sie der obenstehenden Regel eine Aktion mit der folgenden Konfiguration hinzu:
    • Erweiterung: Common Analytics Plugins
    • Aktionstyp: getTimeToComplete initialisieren
  7. Speichern und veröffentlichen Sie die Änderungen an der Regel.

Installieren des Plug-ins mit dem benutzerdefinierten Code-Editor

Wenn Sie die Plug-in-Erweiterung nicht verwenden möchten, können Sie den Editor für benutzerdefinierten Code verwenden.

  1. Melden Sie sich mit Ihren Adobe ID-Anmeldeinformationen bei der Datenerfassungs-Benutzeroberfläche an.
  2. Klicken Sie auf die gewünschte Eigenschaft.
  3. Gehen Sie zur Registerkarte Erweiterungen und klicken Sie dann unter der Erweiterung „Adobe Analytics“ auf die Schaltfläche Konfigurieren.
  4. Erweitern Sie das Akkordeon Tracking mit benutzerdefiniertem Code konfigurieren, wodurch die Schaltfläche Editor öffnen angezeigt wird.
  5. Öffnen Sie den Editor für benutzerdefinierten Code und fügen Sie den unten angegebenen Plug-in-Code in das Bearbeitungsfenster ein.
  6. Speichern und veröffentlichen Sie die Änderungen an der Analytics-Erweiterung.

Installieren des Plug-ins mit AppMeasurement

Kopieren Sie den folgenden Code und fügen Sie ihn an beliebiger Stelle in der AppMeasurement Datei ein, nachdem das Analytics-Tracking-Objekt instanziiert wurde (unter Verwendung von s_gi). Die Beibehaltung von Kommentaren und Versionsnummern des Codes in Ihrer Implementierung hilft Adobe bei der Fehlerbehebung potenzieller Probleme.

/******************************************* BEGIN CODE TO DEPLOY *******************************************/
/* Adobe Consulting Plugin: getTimeToComplete v4.0 */
function getTimeToComplete(sos,cn,exp,tp){var f=sos,m=cn,l=exp,e=tp;if("-v"===f)return{plugin:"getTimeToComplete",version:"4.0"};var k=function(){if("undefined"!==typeof window.s_c_il)for(var c=0,b;c<window.s_c_il.length;c++)if(b=window.s_c_il[c],b._c&&"s_c"===b._c)return b}();"undefined"!==typeof k&&(k.contextData.getTimeToComplete="4.0");window.formatTime=window.formatTime||function(c,b,d){function e(b,d,c,e){if("string"!==typeof d)return!1;if("string"===typeof b)b=b.split(c||",");else if("object"!==typeof b)return!1;c=0;for(a=b.length;c<a;c++)if(1==e&&d===b[c]||d.toLowerCase()===b[c].toLowerCase())return!0;return!1}if(!("undefined"===typeof c||isNaN(c)||0>Number(c))){var h="";"string"===typeof b&&"d"===b||("string"!==typeof b||!e("h,m,s",b))&&86400<=c?(b=86400,h="days",d=isNaN(d)?1:b/(d*b)):"string"===typeof b&&"h"===b||("string"!==typeof b||!e("m,s",b))&&3600<=c?(b=3600,h="hours",d=isNaN(d)?4:b/(d*b)):"string"===typeof b&&"m"===b||("string"!==typeof b||!e("s",b))&&60<=c?(b=60,h="minutes",d=isNaN(d)?2:b/(d*b)):(b=1,h="seconds",d=isNaN(d)?.2:b/d);h=Math.round(c*d/b)/d+" "+h;0===h.indexOf("1 ")&&(h=h.substring(0,h.length-1));return h}};window.cookieWrite=window.cookieWrite||function(c,b,d){if("string"===typeof c){var e=window.location.hostname,h=window.location.hostname.split(".").length-1;if(e&&!/^[0-9.]+$/.test(e)){h=2<h?h:2;var f=e.lastIndexOf(".");if(0<=f){for(;0<=f&&1<h;)f=e.lastIndexOf(".",f-1),h--;f=0<f?e.substring(f):e}}g=f;b="undefined"!==typeof b?""+b:"";if(d||""===b)if(""===b&&(d=-60),"number"===typeof d){var k=new Date;k.setTime(k.getTime()+6E4*d)}else k=d;return c&&(document.cookie=encodeURIComponent(c)+"="+encodeURIComponent(b)+"; path=/;"+(d?" expires="+k.toUTCString()+";":"")+(g?" domain="+g+";":""),"undefined"!==typeof cookieRead)?cookieRead(c)===b:!1}};window.cookieRead=window.cookieRead||function(c){if("string"===typeof c)c=encodeURIComponent(c);else return"";var b=" "+document.cookie,d=b.indexOf(" "+c+"="),e=0>d?d:b.indexOf(";",d);return(c=0>d?"":decodeURIComponent(b.substring(d+2+c.length,0>e?b.length:e)))?c:""};f=f?f.toLowerCase():"start";if("stop"===f||"start"===f){m=m?m:"s_gttc";e?e="d"===e?864E5:"h"===e?36E5:"s"===e?1E3:6E4:(l=30,e=6E4);l=isNaN(l)?30:l;l*=e;k=cookieRead(m);e=new Date;if("stop"===f&&k)return l=Math.round((e.getTime()-k)/1E3),cookieWrite(m,"",0),formatTime(l);"start"!==f||k?k&&Number(k)<e.getTime()+18E5&&cookieWrite(m,k,30):(f=String(e.getTime()),e.setTime(e.getTime()+l),cookieWrite(m,f,e))}};
/******************************************** END CODE TO DEPLOY ********************************************/

Verwenden des Plug-ins

Die getTimeToComplete-Funktion verwendet die folgenden Argumente:

  • sos (optional, Zeichenfolge): Stellen Sie "start" ein, wenn Sie den Timer starten möchten. Stellen Sie "stop" ein, wenn Sie den Timer anhalten möchten. Die Standardeinstellung ist "start".
  • cn (optional, Zeichenfolge): Der Name des Cookies, in dem der Startzeit gespeichert werden soll. Die Standardeinstellung ist "s_gttc".
  • exp (optional, Ganzzahl): Die Anzahl der Tage, in denen das Cookie (und der Timer) abläuft. Die Standardeinstellung ist 0, was das Ende der Browser-Sitzung darstellt.

Beim Aufrufen dieser Funktion wird eine Zeichenfolge zurückgegeben, die die Anzahl der Tage, Stunden, Minuten und/oder Sekunden zwischen der "start"- und der "stop"-Aktion enthält.

Beispiele

// Start the timer when the visitor starts the checkout
if(s.events.indexOf("scCheckout") > -1) getTimeToComplete("start");

// Stop the timer when the visitor makes the purchase and set prop1 to the time difference between stop and start
// Sets prop1 to the amount of time it took to complete the purchase process
if(s.events.indexOf("purchase") > -1) s.prop1 = getTimeToComplete("stop");

// Simultaneously track the time it takes to complete a purchase and to fill out a registration form
// Stores each timer in their own respective cookies so they run independently
if(inList(s.events, "scCheckout")) getTimeToComplete("start", "gttcpurchase");
if(inList(s.events, "purchase")) s.prop1 = getTimeToComplete("start", "gttcpurchase");
if(inList(s.events, "event1")) getTimeToComplete("start", "gttcregister", 7);
if(inList(s.events, "event2")) s.prop2 = getTimeToComplete("stop", "gttcregister", 7);

Versionsverlauf

4.0 (19. März 2021)

  • Versionsnummer als Kontextdaten hinzugefügt.

3.1 (30. September 2019)

  • Es wurde eine Logik hinzugefügt, die im ersten Argument entweder den Wert „start“ oder „stop“ erfordert. Alle anderen übergebenen Werte verhindern die Ausführung des Plug-ins.
  • inList 2.0-Plug-in auf inList 2.1 aktualisiert.

3.0 (23. August 2018)

  • formatTime v1.0-Plug-in auf formatTime v1.1 aktualisiert.

3.0 (17. April 2018)

  • Zwischenversion (neu kompiliert, kleinere Code-Größe).
  • Geringfügige Fehlerbehebungen.

2.0 (21. Juni 2016)

  • Die Abhängigkeit vom p_fo-Plug-in wurde beseitigt.
  • Kompatibilität mit H-Code und AppMeasurement hinzugefügt.
  • Konsolenprotokollierung hinzugefügt.

Auf dieser Seite