Adobe-Plug-in: getPageLoadTime

WICHTIG

Dieses Plug-in wird von Adobe Consulting bereitgestellt, damit Sie die Vorteile von Adobe Analytics besser nutzen können. Die Adobe-Kundenunterstützung bietet keine Unterstützung für dieses Plug-in, einschließlich Installation und Fehlerbehebung. Wenn Sie Hilfe mit diesem Plug-in benötigen, wenden Sie sich an den Kundenbetreuer Ihres Unternehmens. Sie können ein Treffen mit einem Berater zur Unterstützung arrangieren.

Das getPageLoadTime-Plug-in verwendet das JavaScript-Performance-Objekt, mit dem Sie die Zeit messen können, die eine Seite zum vollständigen Laden benötigt. Adobe empfiehlt die Verwendung dieses Plug-ins, wenn Sie messen möchten, wie lange das Laden von Seiten dauert.

Installieren des Plug-ins mithilfe von Tags in Adobe Experience Platform

Adobe bietet eine Erweiterung, mit der Sie die gängigsten Plug-ins verwenden können.

  1. Melden Sie sich mit Ihren Adobe ID-Anmeldeinformationen bei der Datenerfassungs-Benutzeroberfläche an.
  2. Klicken Sie auf die gewünschte Eigenschaft.
  3. Gehen Sie zur Registerkarte Erweiterungen und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Katalog.
  4. Installieren und Veröffentlichen der Erweiterung Common Analytics Plugins.
  5. Wenn Sie dies noch nicht getan haben, erstellen Sie eine Regel mit der Bezeichnung „Plug-ins initialisieren“ mit der folgenden Konfiguration:
    • Bedingung: Keine
    • Ereignis: Core – Bibliothek geladen (Seitenanfang)
  6. Fügen Sie der obenstehenden Regel eine Aktion mit der folgenden Konfiguration hinzu:
    • Erweiterung: Common Analytics Plugins
    • Aktionstyp: getPageLoadTime initialisieren
  7. Speichern und veröffentlichen Sie die Änderungen an der Regel.

Installieren des Plug-ins mit dem benutzerdefinierten Code-Editor

Wenn Sie die Plug-in-Erweiterung nicht verwenden möchten, können Sie den Editor für benutzerdefinierten Code verwenden.

  1. Melden Sie sich mit Ihren Adobe ID-Anmeldeinformationen bei der Datenerfassungs-Benutzeroberfläche an.
  2. Klicken Sie auf die gewünschte Eigenschaft.
  3. Gehen Sie zur Registerkarte Erweiterungen und klicken Sie dann unter der Erweiterung „Adobe Analytics“ auf die Schaltfläche Konfigurieren.
  4. Erweitern Sie das Akkordeon Tracking mit benutzerdefiniertem Code konfigurieren, wodurch die Schaltfläche Editor öffnen angezeigt wird.
  5. Öffnen Sie den Editor für benutzerdefinierten Code und fügen Sie den unten angegebenen Plug-in-Code in das Bearbeitungsfenster ein.
  6. Speichern und veröffentlichen Sie die Änderungen an der Analytics-Erweiterung.

Installieren des Plug-ins mit AppMeasurement

Kopieren Sie den folgenden Code und fügen Sie ihn an beliebiger Stelle in der AppMeasurement Datei ein, nachdem das Analytics-Tracking-Objekt instanziiert wurde (unter Verwendung von s_gi). Die Beibehaltung von Kommentaren und Versionsnummern des Codes in Ihrer Implementierung hilft Adobe bei der Fehlerbehebung potenzieller Probleme.

/******************************************* BEGIN CODE TO DEPLOY *******************************************/
/* Adobe Consulting Plugin: getPageLoadTime v2.0.1 with performanceWriteFull, performanceWritePart, performanceCheck, and performanceRead helper functions (Requires AppMeasurement and the p_fo plugin) */
function getPageLoadTime(){function l(){var a=performance.timing;if(0<a.loadEventEnd&&(clearInterval(window.pi),""===window.cookieRead("s_plt"))){var b=window,d=b.cookieWrite;var c=a.loadEventEnd;var f=a.navigationStart;c=0<=c&&0<=f?6E4>c-f&&0<=c-f?parseFloat((c-f)/1E3).toFixed(2):60:void 0;d.call(b,"s_plt",c);window.cookieWrite("s_pltp",window.pageName)}window.ptc=a.loadEventEnd}if(arguments&&"-v"===arguments[0])return{plugin:"getPageLoadTime",version:"2.0.1"};var e=function(){if("undefined"!==typeof window.s_c_il)for(var a=0,b;a<window.s_c_il.length;a++)if(b=window.s_c_il[a],b._c&&"s_c"===b._c)return b}();"undefined"!==typeof e&&(e.contextData.getPageLoadTime="2.0.1");window.pageName="undefined"!==typeof e&&e.pageName||"";window.cookieWrite=window.cookieWrite||function(a,b,d){if("string"===typeof a){var c=window.location.hostname,f=window.location.hostname.split(".").length-1;if(c&&!/^[0-9.]+$/.test(c)){f=2<f?f:2;var h=c.lastIndexOf(".");if(0<=h){for(;0<=h&&1<f;)h=c.lastIndexOf(".",h-1),f--;h=0<h?c.substring(h):c}}g=h;b="undefined"!==typeof b?""+b:"";if(d||""===b)if(""===b&&(d=-60),"number"===typeof d){var k=new Date;k.setTime(k.getTime()+6E4*d)}else k=d;return a&&(document.cookie=encodeURIComponent(a)+"="+encodeURIComponent(b)+"; path=/;"+(d?" expires="+k.toUTCString()+";":"")+(g?" domain="+g+";":""),"undefined"!==typeof cookieRead)?cookieRead(a)===b:!1}};window.cookieRead=window.cookieRead||function(a){if("string"===typeof a)a=encodeURIComponent(a);else return"";var b=" "+document.cookie,d=b.indexOf(" "+a+"="),c=0>d?d:b.indexOf(";",d);return(a=0>d?"":decodeURIComponent(b.substring(d+2+a.length,0>c?b.length:c)))?a:""};window.p_fo=window.p_fo||function(a){window.__fo||(window.__fo={});if(window.__fo[a])return!1;window.__fo[a]={};return!0};"undefined"!==typeof performance&&p_fo("performance")&&((e=performance,e.clearResourceTimings(),""!==window.cookieRead("s_plt")&&(0<e.timing.loadEventEnd&&clearInterval(window.pi),this._pltLoadTime=window.cookieRead("s_plt"),this._pltPreviousPage=window.cookieRead("s_pltp"),window.cookieWrite("s_plt",""),window.cookieWrite("s_pltp","")),0===e.timing.loadEventEnd)?window.pi=setInterval(function(){l()},250):0<e.timing.loadEventEnd&&(window.ptc?window.ptc===e.timing.loadEventEnd&&1===e.getEntries().length&&(window.pwp=setInterval(function(){var a=performance;0<a.getEntries().length&&(window.ppfe===a.getEntries().length?clearInterval(window.pwp):window.ppfe=a.getEntries().length);""===window.cookieRead("s_plt")&&(window.cookieWrite("s_plt",((a.getEntries()[a.getEntries().length-1].responseEnd-a.getEntries()[0].startTime)/1E3).toFixed(2)),window.cookieWrite("s_pltp",window.pageName))},500)):l()))};
/******************************************** END CODE TO DEPLOY ********************************************/

Verwenden des Plug-ins

Die getPageLoadTime-Funktion verwendet keine Argumente Wenn diese Methode aufgerufen wird, wird nichts zurückgegeben. Stattdessen werden die folgenden Variablen festgelegt:

  • s._pltPreviousPage: Die vorherige Seite, damit Sie die Ladezeit mit der vorherigen Seite korrelieren können.
  • s._pltLoadTime: Die Zeit in Sekunden, die das Laden der vorherigen Seite dauerte.

Das getPageLoadTime-Plug-in erstellt zwei Erstanbieter-Cookies:

  • s_plt: Die Zeit in Sekunden, die das Laden der vorherigen Seite dauerte. Läuft am Ende der Browser-Sitzung ab.
  • s_pltp Der Wert der s.pageName-Variablen, der in der vorherigen Adobe Analytics-Bildanforderung aufgezeichnet wurde. Läuft am Ende der Browser-Sitzung ab.

Beispiel

// 1. Run the getPageLoadTime function if the pageName variable is set
// 2. Set prop10 to the load time of the previous page
// 3. Set eVar10 to the name of the previous page
// 4. Set event100 to the load time (in seconds) of the previous page. A numeric event is required to capture this value.
// You can then use event100 in calculated metrics to obtain the average page load time per page.
if(s.pageName) s.getPageLoadTime();
if(s._pltPreviousPage)
{
  s.prop10 = s._pltLoadTime;
  s.eVar10 = s._pltPreviousPage
  s.events = "event100=" + s._pltLoadTime;
}

Versionsverlauf

2.0.1 (26. März 2021)

  • Es wurde ein Problem behoben, bei dem das Plug-in Werte für das s-Objekt nicht korrekt setzte.

2.0 (19. März 2021)

  • Versionsnummer als Kontextdaten hinzugefügt.

1.0 (22. Mai 2018)

  • Erste Version.

Auf dieser Seite