doPlugins

Die doPlugins-Variable dient als „letzte Chance“, um Werte in Ihrer Implementierung festzulegen. Falls usePlugins aktiviert ist, wird dies automatisch ausgeführt, unmittelbar bevor eine Bildanforderung kompiliert und an Adobe gesendet wird, einschließlich:

  • Alle Seitenansichtsaufrufe (t())
  • Alle Linktracking-Aufrufe (tl()), einschließlich automatischer Downloadlinks und Exitlinks

Verwenden Sie die doPlugins-Variable, um Plug-in-Code aufzurufen und endgültige Variablenwerte festzulegen, bevor eine Bildanforderung kompiliert und an Adobe gesendet wird.

Plug-ins bei Verwendung von Tags in Adobe Experience Platform

In der Datenerfassungs-Benutzeroberfläche gibt es kein eigenes Feld, um diese Variable zu verwenden. Verwenden Sie den Editor für benutzerdefinierten Code entsprechend der AppMeasurement-Syntax.

s.doPlugins in AppMeasurement und im benutzerdefinierten Code

Stellen Sie die s.doPlugins-Variable auf eine Funktion ein, die den gewünschten Code enthält. Die Funktion wird automatisch ausgeführt, wenn Sie einen Tracking-Aufruf ausführen.

s.doPlugins = function() {/* Desired code */};
HINWEIS

Setzen Sie eine Funktion in Ihrer Implementierung nur einmal auf die doPlugins-Variable. Wenn Sie die doPlugins-Variable mehrmals festlegen, wird nur der neueste Code verwendet.

Beispiele

// Set eVar1 to the web page's title
s.doPlugins = function() {
  s.eVar1 = window.document.title;
};

// Use the getPreviousValue plug-in (requires plug-in code outside the function)
s.doPlugins = function() {
  s.eVar1 = s.getPreviousValue(s.pageName,'gpv_pn');
}
HINWEIS

Frühere Versionen von AppMeasurement hatten einen etwas anderen doPlugins()-Code. Adobe empfiehlt die Verwendung des oben genannten Formats als Best Practice.

Auf dieser Seite