Implementieren von Multi-Suite-Tagging

Mit Multi-Suite-Tagging können Sie Bildanforderungen nicht nur an eine globale Report Suite, sondern auch an einzelne untergeordnete Report Suites senden, damit Sie Untergruppen der globalen Report Suite-Daten Ihres Unternehmens verschiedenen Endbenutzern bereitstellen können.

Um Multi-Suite-Tagging zu implementieren, müssen Sie die Report Suite-ID (RSID) für die globale Report Suite sowie die RSIDs für die entsprechenden untergeordneten Report Suites in den Trackingcode für Ihre Webseiten und Apps aufnehmen.

  • Geben Sie bei Implementierungen von Adobe Experience Platform-Tags die einzelnen Report Suites für die Analytics Erweiterung an.

  • Trennen Sie bei älteren JavaScript- und mobilen SDK-Implementierungen die RSIDs durch Kommas und keine Leerzeichen (rsid1,rsid2,rsid3 usw.).

  • Verwenden Sie für andere Implementierungstypen die erforderliche Syntax, um mehrere RSIDs aufzulisten.

TIPP

Es empfiehlt sich, zuerst die globale Report Suite oder die Report Suite-ID aufzulisten.

Multi-Suite-Tagging führt zu mehreren Server-Aufrufen für jede Bildanforderung: einen primären Aufruf an die globale Report Suite und einen sekundären Aufruf für jede untergeordnete Report Suite.

HINWEIS

Virtual Report Suites, mit denen Sie auch Untergruppen der globalen Report Suite-Daten Ihres Unternehmens für verschiedene Endbenutzer bereitstellen können, führen nicht zu sekundären Server-Aufrufen.

Sollte ich Multi-Suite-Tagging oder Virtual Report Suites implementieren?

Die Verwendung von Virtual Report Suites anstelle von Multi-Suite-Tagging ist häufig eine Best Practice, aber der beste Report Suite-Ansatz für Ihre Organisation hängt von Ihren Geschäftsanforderungen ab.

Informationen dazu, ob Virtual Report Suites Ihr bestmöglicher Ansatz sind, finden Sie unter Virtual Report Suites und Überlegungen zum Multi-Suite-Tagging. Siehe auch Virtual Report Suites vs. Multi-Suite-Tagging mit einem Vergleich von Multi-Suite-Tagging und Virtual Report Suite-Funktionalität.

Auf dieser Seite