Planen von Traffic-Spitzen

Adobe sucht die Partnerschaft mit Kunden, um den Erfolg eines Ereignisses mit hohem Traffic sicherzustellen. Die Planung von Traffic-Spitzen ist der Ausgangspunkt dieses Partnerschaftsprozesses. Im Abschnitt „Spitze planen“ können Sie Adobe vor temporären Traffic-Spitzen warnen, sodass ausreichende Ressourcen zugewiesen werden können.

Der erweiterte Server-seitige Datenausgleich mit mehreren dedizierten Mitarbeitern sorgt dafür, dass alle Kunden über die aktuellsten Berichte verfügen. Wenn Ihr Unternehmen Adobe über Traffic-Spitzen informiert, kann Adobe sicherstellen, dass der plötzliche Traffic-Anstieg ein positives Erlebnis darstellt. Wenn Adobe nicht über einen Traffic-Anstieg informiert wird, kann die Latenz in kritischen Reporting-Zeiträumen zunehmen.

Lesen Sie die Informationen zu Erforderliche Vorlaufzeit für den Traffic-Anstieg, bevor Sie eine Traffic-Spitze planen.

  1. Klicken Sie auf Analytics > Admin > Alle Administratoren > Report Suites.

  2. Wählen Sie eine Report Suite aus.

  3. Klicken Sie auf Einstellungen bearbeiten > Traffic-Management > Spitze planen.

  4. Geben Sie im Feld Spitzenstartdatum an, ab welchem Datum mit der Traffic-Spitze zu rechnen ist.

  5. Geben Sie im Feld Spitzenenddatum ein, bis zu welchem Datum die Traffic-Spitze vermutlich anhalten wird.

  6. Geben Sie im Feld Erwartete tägliche Seitenansichten während der Spitze ein, mit wie vielen Seitenaufrufen pro Tag Sie in der Traffic-Spitzenphase rechnen, und klicken Sie anschließend auf Senden.

    Achten Sie darauf, dass Sie die gesamten erwarteten Seitenaufrufe angeben, nicht nur die zusätzlichen Seitenaufrufe.

    HINWEIS

    Wenn Sie eine Traffic-Spitze planen, geben Sie bei Ihren Kontaktdaten eine Telefonnummer mit an, damit Adobe Sie bei Rückfragen erreichen kann.

Warum es wichtig ist, Traffic-Spitzen immer zu planen

Wenn Kunden Adobe über Traffic-Spitzen für jede Report Suite informieren, unternimmt Adobe alles, um sicherzustellen, dass dies minimale Auswirkungen auf das Reporting hat.

  • Organisationen mit geplanten Traffic-Spitzen erhalten Priorität, wenn Daten latent werden. Die Bedeutung dieses Konzepts ist besonders während der Urlaubszeit von entscheidender Bedeutung, wenn viele Unternehmen Traffic-Spitzen planen.
  • Wenn Adobe feststellt, dass Sie den erwarteten Traffic im Vergleich zu Vorjahren erheblich überschätzt/unterschätzt haben, können Sie kontaktiert werden, um Genauigkeit sicherzustellen.
  • Es ist wichtig, jedes Jahr eine Traffic-Spitze zu planen, auch wenn bei Ihrer Organisation jedes Jahr die gleiche Spitze vorliegt. Viele Unternehmen veröffentlichen im Laufe des Jahres neue Mobile Apps, kombinieren Report Suites und migrieren bzw. deaktivieren Report Suites. Adobe kann nur dann feststellen, welche Report Suites zusätzlichen Traffic erhalten, wenn Ihr Unternehmen jedes Mal eine Traffic-Spitze plant. Adobe nutzt Verlaufsdaten zur Einschätzung; und es ist wichtig, dass zusätzliche Ressourcen der richtigen Report Suite hinzugefügt werden.

Aktionen, die Ihre Organisation unternehmen kann

Adobe möchte sicherstellen, dass Ihr Erlebnis mit aktuellem Reporting konsistent ist. Um diese Aufgabe optimal zu erfüllen, empfiehlt Adobe dringend Folgendes:

  • Planen Sie alle Traffic-Spitzen gemäß Erforderliche Vorlaufzeit für den Traffic-Anstieg. Es ist besonders wichtig, dass alle in den Monaten November und Dezember erwarteten Traffic-Spitzen bis zum 15. September geplant werden. Wenn Sie die Frist verpassen, planen Sie Ihre Spitze so bald wie möglich. Weniger Vorlaufzeit ist besser als keine, und Adobe arbeitet mit den aktuellen Ressourcen, um Ihre Report Suites optimal zu berücksichtigen.
  • Wenn Sie von Adobe bezüglich einer geplanten Traffic-Spitze kontaktiert werden, geben Sie auf jeden Fall an, ob Echtzeit-Reporting oder Reporting zur vollständigen Verarbeitung wichtiger ist. Einige Organisationen stützen sich mehr auf Echtzeit-Reporting als andere. Wenn Sie wissen, welchen Reporting-Typ Sie verwenden, können Sie Adobe bei der entsprechenden Priorisierung helfen.
  • Wenn Sie Ihrem Account Manager mitteilen, welche Berichte am wichtigsten sind und wann Sie sie abrufen, können Sie unterstützt werden.

Auf dieser Seite