Reporting Activity Manager

HINWEIS

Diese Funktion wird derzeit in Beta-Tests überprüft.

Reporting Activity Manager zeigt die Berichtskapazität für jede Report Suite in Ihrer Organisation an. Admins erhalten detaillierte Einblicke in die Berichtsnutzung und können mühelos Kapazitätsprobleme bei Spitzen während der Berichterstellung diagnostizieren und beheben.

Wenn Ihre Organisation die Berichtsanforderungskapazität erreicht und sich die Berichtsleistung verschlechtert, können Sie jetzt Reporting-Probleme selber einer Diagnose unterziehen, ohne dass hierzu die Kundenunterstützung oder das Technik-Team von Adobe eingereifen muss. Sie können Berichtswarteschlangen einfach in einer einzigen Oberfläche verwalten und sofort handeln, um das Benutzererlebnis zu verbessern. Dieses Tool:

  • Informiert Sie in Echtzeit über Ihre aktuelle Berichtskapazitäten in all Ihren Report Suites.
  • Enthält detaillierte Berichtsabfrageinformationen zu aktuellen Berichtsanfragen, unabhängig davon, ob diese sich in der Warteschlange befinden oder in Bearbeitung sind.
  • Ermöglicht Ihnen die Optimierung der Berichtswarteschlange durch Priorisierung einiger Berichtsanfragen und Abbruch von anderen, um Kapazitäten freizugeben. Anders ausgedrückt: Sie können in Echtzeit fragen, ob dieser Bericht zu diesem Zeitpunkt notwendig ist oder zugunsten dringenderer Berichte abgebrochen werden kann.

Zugriff auf Reporting Activity Manager

In Adobe Analytics navigieren Admins zu Admin > Reporting Activity Manager.

Zugriffsberechtigung

Sie benötigen die Berechtigung für Analytics-Produkt-Administrator (in Adobe Admin Console), um die Berichterstellungsaktivität zu verwalten.

Berechtigung

Anzeigen der Berichtswarteschlange

Beim Öffnen der Reporting Activity Manager-Übersichtsseite wird eine Liste Ihrer aktivierten zugrunde liegenden Report Suites angezeigt.

Berichtswarteschlange

UI-Element Beschreibung
Report Suite Die zugrunde liegende Report Suite, deren Berichtsaktivität von Ihnen überwacht wird.
Virtual Report Suite Zeigt alle Virtual Report Suites an, die in diese zugrunde liegende Report Suite einfließen. Virtual Report Suites ermöglichen eine höhere Komplexität von Berichtsanfragen aufgrund zusätzlich anwendbarer Filter- und Segmentierungsebenen. Alle Anfragen, die von Virtual Report Suites stammen, werden kombiniert und gelangen zur zugrunde liegenden Report Suite.

Beispielsweise ergeben 10 Anfragen, die von 5 Virtual Report Suites kommen, 50 Anfragen auf Seiten der zugrunde liegenden Report Suite. Auf diese Weise können Sie sehr schnell die Kapazitätsgrenzen erreichen.

Nutzungskapazität Prozentualer Anteil, wie viel der Berichterstellungskapazität der Report Suite in Echtzeit verwendet wird.
Status Vier mögliche Statusindikatoren:
  • Rot – Kapazitätsgrenze erreicht: Die Report Suite wird in Bezug auf die Berichtskapazität maximal genutzt. (100 %)
  • Gelb – Nah an der Kapazitätsgrenze: Diese Report Suite läuft Gefahr, ihre maximale Kapazität zu erreichen. (90 % - 99 %)
  • Grün – Alles in Ordnung: Es ist genügend Berichtskapazität vorhanden. (0 % - 89 %)
  • Grau – Status ausstehend/Nicht aktiviert: Es ist keine Berichtskapazität verfügbar.

Andere Berichtsaktivitätsaktionen

  • Klicken Sie oben rechts auf Aktualisieren, um die Ergebnisse zu aktualisieren.
  • Klicken Sie auf den Stern links neben dem Namen der Report Suite, um diese Report Suite als Favoriten zu kennzeichnen.
  • Aktivieren Sie oben links Favoriten, um Ihre Favoriten anzuzeigen.
  • Suchen Sie in der Suchleiste nach Report Suites nach Name oder ID.
  • Filtern Sie Report Suites nach ihrem Status.

Anzeigen der Berichtsaktivität für einzelne Report Suites

Klicken Sie auf den Titel-Link einer Report Suite, für die Sie Details anzeigen möchten.

Report Suite

Liniendiagramm

Das Liniendiagramm zeigt die Berichtsaktivität für die ausgewählte Report Suite in den letzten zwei Stunden an.

  • Die X-Achse zeigt die Berichtskapazitätsdaten der letzten zwei Stunden an.

  • Die Y-Achse zeigt die durchschnittliche Wartezeit für eine Abfrage in Sekunden an.

  • Sie können den Mauszeiger über das Liniendiagramm bewegen, um Zeitpunkte und die durchschnittliche Wartezeit für einen bestimmten Zeitpunkt anzuzeigen.

    Detail

Filter

Sie können die Tabelle nach Programm (siehe Liste in der Tabelle unten), nach Benutzer und nach Projekt filtern.

Filter

Zusammenfassungszahlen

Filter

Die Zusammenfassungszahlen geben die folgenden Informationen an:

Zusammenfassungszahl Beschreibung
Benutzer Die Anzahl der Benutzer, die zurzeit Reporting-Anforderungen an diese Report Suite senden.
Projekte Workspace-Projekte, Report Builder-Arbeitsmappen usw.
Abfragen Die Anzahl der derzeit laufenden Abfragen.
Durchschnittliche Wartezeit Die durchschnittliche Wartezeit für alle laufenden Abfragen.
Nutzungskapazität Die aktuelle Nutzungskapazität für diese Report Suite.

Tabelle

Die nachstehende detaillierte Tabelle zeigt Details zur Report Suite.

Spalte Beschreibung
Abfrage-ID Kann zur Fehlerbehebung verwendet werden.
Ausführungszeit Die Dauer der Abfrage.
Wartezeit DIe Wartezeit für die Abfrage vor ihrer Verarbeitung. im Allgemeinen bei „0“, wenn genügend Kapazität vorhanden ist.
Startzeit Der Zeitpunkt, zu dem die Verarbeitung der Abfrage begonnen hat (Ortszeit des Admins).
Programm Die von Reporting Activity Manager unterstützten Programme sind:
  • Analysis Workspace-Benutzeroberfläche
  • Geplante Projekte im Workspace
  • Report Builder
  • Builder-Benutzeroberflächen: Segment, berechnete Metriken, Anmerkungen, Audiences usw.
  • API-Aufrufe aus der API 1.4 oder 2.0
  • Intelligente Warnhinweise
Benutzer Der Benutzer, der die Abfrage initiiert hat.
Projekt Gespeicherte Workspace-Projektnamen, API-Berichts-IDs usw. (Metadaten können von Programm zu Programm variieren.)
Monatsgrenzen Wie viele Monatsgrenzen eine Anfrage überschreitet. Dies erhöht die Komplexität der Anfrage.
Spalten Die Anzahl der Metriken und Aufschlüsselungen in Workspace, um die Komplexität der Anfrage abzuschätzen.
Segmente Wie viele Segmente auf diese Anfrage angewendet werden. Dies erhöht die Komplexität der Anfrage.
Status Statusindikatoren:
  • Läuft: Die Anfrage wird derzeit verarbeitet.
  • Ausstehend: Die Anfrage wartet auf die Verarbeitung.

Abbrechen von Berichtsanfragen

So brechen Sie eine Anfrage ab:

  1. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen links neben einem oder mehreren Abfrage-IDs in der Tabelle und klicken Sie unten auf Anfragen abbrechen.

    Sie können Anforderungen auch stapelweise abbrechen, indem Sie Details anzeigen durch Benutzer, Projektoder Anwendung. Nachfolgende Anforderungen für ein Projekt, einen Benutzer oder eine Anwendung, die sich zum Zeitpunkt des Abbruchs nicht in der Warteschlange befanden oder nicht ausgeführt wurden, können weiterhin angezeigt werden, wenn die Aktivität aktualisiert wird.

  2. Im Fenster X-Abfrage abbrechen können Sie bei Bedarf die Abbruchsmeldung ändern.

  3. Klicken Sie auf Weiter.

    cancel-query

Programmbenutzern in Workspace wird beispielsweise in ihren Projekten der folgende Hinweis angezeigt:

cancel-user-notice

Häufig gestellte Fragen

Frage Antwort
Kann ich zusätzliche Berichtskapazitäten erwerben? Diese Funktion wird demnächst verfügbar sein.

Auf dieser Seite