Nach IP-Adresse ausschließen

Daten von bestimmten IP-Adressen, z. B. von internen Websiteaktivitäten, Websitetests und der Verwendung durch Mitarbeiter, können aus Berichten ausgeschlossen werden. Durch das Ausschließen von Daten nach der IP-Adresse wird die Genauigkeit der Berichte erhöht. Zudem können Sie Daten entfernen, die auf DoS-Angriffen oder anderen böswilligen Ereignissen beruhen und Ihre Berichte verfälschen könnten. Die Ausschlüsse lassen sich wahlweise oder über die Firewall konfigurieren.

Analytics > Admin > Nach IP ausschließen

HINWEIS

Treffer, die nach IP-Adresse ausgeschlossen sind, werden als Server-Aufrufe in Rechnung gestellt.

Mit Platzhaltern (*) können Sie einen ganzen Adressenbereich ausschließen. Zum Beispiel würde 0.0.*.0 sämtliche IP-Adressen zwischen 0.0.0.0 und [!DNL 0.0.255.0] ausschließen. Sie können bis zu 50 verschiedene IP-Adressen ausschließen.

TIPP

Private IP-Adressen müssen nicht ausgeschlossen werden. Nur externe IP-Adressen erreichen Datenerfassungsserver der Adobe. Zu den privaten Adressen gehören 10.*.*.*, 192.168.*.*, 172.[16-31].*.* und 169.254.*.*.

Auswirkung der IP-Verschleierung

Wenn die IP-Verschleierung aktiviert ist, wird der IP-Ausschluss durchgeführt, bevor die IP verschleiert wird. Kunden müssen also keine Änderungen vornehmen, wenn sie die IP-Verschleierung aktivieren.

Wenn das letzte Oktett entfernt wird, geschieht dies vor der IP-Filterung. Dabei wird das letzte Oktett mit „0“ ersetzt und die Regeln für den IP-Ausschluss sollten angepasst werden, um IP-Adressen mit einer Null am Ende zu berücksichtigen. Übereinstimmung * sollte mit 0 übereinstimmen.

Auf dieser Seite

Adobe Maker Awards Banner

Time to shine!

Apply now for the 2021 Adobe Experience Maker Awards.

Apply now
Adobe Maker Awards Banner

Time to shine!

Apply now for the 2021 Adobe Experience Maker Awards.

Apply now