7 Rechtsklick-Tipps und -Tricks für effizientere Workflows

Im Folgenden finden Sie 7 Rechtsklick-Tipps, die Sie in Analysis Workspace verwenden können, um Ihre Workflows effizienter zu gestalten. Sie können sich Informationen dazu im Text unten durchlesen oder das Video ansehen, in dem sie demonstriert werden.

Im Folgenden finden Sie 7 Rechtsklick-Tipps, die Sie in Analysis Workspace verwenden können, um Ihre Workflows effizienter zu gestalten:

Tipp 1: Schnelles Hinzufügen von Anmerkungen

Wenn Sie einen merkwürdigen Anstieg oder einen signifikanten Rückgang in Workspace sehen und wissen, was die Ursache ist: Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und erstellen Sie eine Anmerkung.

Diese Anmerkung können Sie auf das spezifische Projekt beschränken oder für alle Ihre Projekte allgemein verfügbar machen. Sie können ihr auch einen Titel, eine Beschreibung und ein Tag zuweisen und sogar eine Farbe anwenden. Beachten Sie, dass die Anmerkung automatisch basierend auf Ihrer Auswahl erstellt wird. Sie können dies jedoch weiter verfeinern, z. B. nur auf einen bestimmten Segment- oder Dimensionswert.

Diese Anmerkung wird dann in Ihren Visualisierungen und Tabellen mit allen von Ihnen bereitgestellten Informationen angezeigt. Dadurch erhalten alle, die Ihre Berichte anzeigen, schnell einen Kontext. Alle Ihre Anmerkungen können zentral unter „Komponenten“ > „Anmerkungen“ verwaltet werden

Tipp 2: Trend-Daten für Trichter- und Flussberichte

Trichterberichte (Fallout-Berichte) eignen sich hervorragend, wenn mehrere Seiten oder Ereignisse durchgegangen werden. Sie können aber auch den Trend dieser Ereignisabfolge im Lauf der Zeit bestimmen. Dazu klicken Sie einfach mit der rechten Maustaste auf eine beliebige Trichterebene. Dann wird die Entwicklung aller Touchpoints oder eines bestimmten Touchpoints in einem Liniendiagramm dargestellt. Sie können dies nach % oder nach der Rohanzahl der Besuche oder Besuchenden tun.

Sie können so auch in Flussberichten vorgehen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf einen bestimmten Pfad klicken und „Trend“ auswählen.

Tipp 3: Schnelleres und einfacheres Erstellen von Segmenten

Sie können auch ein Segment basierend auf einem Fallout-Bericht, einem Flussbericht oder aus bestimmten Elementen in einer Freiformtabelle erstellen.

Klicken Sie in einem Fallout mit der rechten Maustaste auf einen beliebigen Touchpoint und wählen Sie „Segment aus Touchpoint erstellen“ aus, um schnell ein Segment basierend auf der Folge von Ereignissen oder Seiten zu erstellen. Dadurch wird sofort Ihre gesamte Logik übernommen, z. B. mehrere Seiten auf einer Ebene. Benennen Sie einfach Ihr Segment. Dann wird es in der linken Leiste unter den Segmenten angezeigt. Dasselbe können Sie für Flussberichte tun, indem Sie mit der rechten Maustaste auf einen bestimmten Pfad klicken und „Segment für diesen Pfad erstellen“ auswählen

Dies funktioniert auch bei Freiformtabellen, um eine schnelle Verknüpfung oder schnell ein Segment mit einer oder-Anweisung zu erstellen. Wählen Sie die Zeilen aus, die Sie in Ihrer Tabelle benötigen, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie „Segment aus Auswahl erstellen“ aus

Diese Segmente, die Sie so einfach erstellt haben, können jetzt in einer Tabelle abgelegt, als Filter für Ihren Bericht oder auf beliebige andere Weise verwendet werden.

Tipp 4: Erstellen von „Anker-Links“ in Ihrem Bericht

Um Benutzerinnen und Benutzer direkt zu einer bestimmten Visualisierung oder Tabelle in Ihrem Projekt zu leiten, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie „Visualisierungs-Link abrufen“ aus. Dadurch gelangen Benutzerinnen und Benutzer direkt zu dieser Visualisierung und öffnen sie auch, falls sie geschlossen ist. Dies ist besonders bei langen Projekten nützlich, in denen Sie diesen Link oben im Projekt wie ein Inhaltsverzeichnis oder einen Anker-Link verwenden können. Sie können diesen Link auch in einer E-Mail verwenden, um beispielsweise jemanden direkt zu einer Visualisierung in einem größeren Projekt zu leiten.

Tipp 5: Bearbeiten von Beschriftungen in Visualisierungen

Das Umbenennen von Beschriftungen ist ein sehr einfacher Tipp, aber es ist sehr nützlich, wenn es darum geht, Dinge zu schreiben oder klar auszudrücken, sodass Ihr Team sie leichter verstehen kann. Das Umbenennen von Beschriftungen hilft, Inhalte zu vereinfachen, damit sie weniger Platz in Ihren Visualisierungen belegen.

Dies kann in vielen Visualisierungen verwendet werden, einschließlich Liniendiagrammen, Balkendiagrammen und Fallouts

Tipp 6: Herunterladen von Daten für bestimmte Tabellen

Häufig sollen Daten in CSV exportiert werden. Dieser Tipp hilft Ihnen, die 400-Zeilen-Beschränkung in Workspace zu überwinden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste oben in einer Freiformtabelle, und Ihnen werden zwei Download-Optionen angezeigt

Mit der Option „Elemente als CSV (Segmente) herunterladen“ können Sie bis zu 50.000 Datenzeilen herunterladen. Damit werden zwar Ihre Aufschlüsselungen nicht übernommen, jedoch alle Ihre Segmente und angewendeten Filter. Dies ist sehr nützlich, wenn es Tausende von Datenzeilen gibt.

Die Option „Daten als CSV herunterladen“ ermöglicht nur das Herunterladen von bis zu 400 Datenzeilen, Aufschlüsselungen werden jedoch berücksichtigt.

Tipp 7: Ausblenden von Fehlern – Zeigen Sie nur ausgewählte Zeilen in einer Tabelle an

Es kann sinnvoll sein, bestimmte Zeilen in einer Freiformtabelle auszublenden. Wählen Sie nur die relevanten Zeilen aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie „Nur ausgewählte Zeilen anzeigen“ aus. Dadurch werden die Summen und % entsprechend angepasst.

Verwenden Sie dies nicht, um Ihre Daten vollständig zu ändern. Zudem müssen Sie vorsichtig sein, damit wichtige Zeilen nicht ausgeblendet werden. Dies ist aber auch eine einfache Möglichkeit, Ihre Daten direkt zu bereinigen und die Aufmerksamkeit der Benutzerinnen und Benutzer auf das große Ganze zu lenken. Es ist eine großartige Möglichkeit, um unübersichtliche und unbedeutende Details einfach zu entfernen.

Ich hoffe, dass Sie diese Tipps gut nutzen können und dass sie Ihnen helfen, Zeit zu sparen und relevantere Berichte mithilfe von Analysis Workspace von Adobe bereitzustellen!

Autor

Dieses Dokument wurde verfasst von:

Christel Guidon

Christel Guidon, Digital Analytics Platform Manager bei Gen Digital

Adobe Analytics-Experte

Auf dieser Seite